Skip to main content

Was ist E-Mail Marketing? – Definition

E-Mail-Marketing ist ebenfalls ein Bestandteil des Online Marketings. Dabei ist dies einer der ältesten Online Marketing Formen. Denn, jeder der eine E-Mail empfangen kann, wird bereits die eine oder andere E-Mail mit Werbung erhalten haben, egal ob gewünscht oder unerwünscht.

Mit E-Mail Marketing möchte ein Online Marketing dem Empfänger der E-Mail, meist ein Angebot unterbreiten und den Empfänger zum Käufer machen. Dabei gibt es viele verschiedene E-Mail-Marketing Tools, die einem viel Arbeit bzgl. des Versands abnehmen können und vieles automatisieren.e-mail-marketing

 

Wie funktioniert E-Mail Marketing?

E-Mail Marketing funktioniert so, dass du dich an einem Newsletter auf einer Webseite anmeldest. Du erklärst dich bzgl. des Empfangs von E-Mails, in denen auch Angebote und Neuigkeiten enthalten sind, einverstanden. Spätestens seit der DSGVO gibt es eine Double Opt In Pflicht. Das bedeutet, dass du dich einmal auf der Webseite einträgst und diese Eintragung per E-Mail dann nochmal bestätigen musst.

Das bedeutet, es kommt eine e-Mail mit einem Bestätigungslink darin, welchen du anklicken musst. Anschließend werden in der Regel in regelmäßigen Abständen E-Mails verschickt, die Neuigkeiten zum Unternehmen, den Produkten oder Informationen über neue Angebote enthalten.

Damit kann der E-Mail Empfänger von diesen Informationen oder Angeboten profitieren, indem er diese in Anspruch nimmt. Wenn ungewollt Werbe E-Mails im Postfach auftauchen, dann nennt man das auch SPAM. In der Regel kann der E-Mail Empfänger zu jederzeit signalisieren, dass er keine E-Mails erhalten möchte, in dem er sich vom Newsletter abmeldet.

 

E-Mail-Marketing Software Anbieter

Durch geeignete E-Mail-Marketing Tools, wie z. B. Klick-Tipp, MailChimp, GetResponse, CleverReach, SendInBlue, ActiveCampaign und andere, ist es möglich, den Versand mit einigen weiteren Regeln zu automatisieren. Das bedeutet, dass bei bestimmten Ereignissen, eine andere E-Mail verschickt wird.

So lassen sich verschiedene Kampagnen erstellen und diese automatisiert ausführen. Außerdem helfen dir die verschiedenen E-Mail-Marketing Software Anbieter dabei, eine entsprechende Liste mit Kontakten aufzubauen und des Weiteren mit Tags zu versehen. Das bedeutet, du kannst damit deine Kontakte, welche sich eingetragen haben, viel besser sortieren und danach suchen.

Eine entsprechende Software achtet ebenfalls darauf, so viele Mails wie möglich zuzustellen. Und vor allem gibt es die Möglichkeit zu sehen, wie viele E-Mails ankamen, wie viele Personen haben die Mail geöffnet und haben auf einen Link in der E-Mail geklickt. Vor allem, auf welchen Link haben die Empfänger geklickt.

Auch A/B Splittests sind möglich und vor allem auch wichtig. Hier kannst du einige Anbieter sehen:

Test/KriterienKlick-TippActive CampaignQuentnGetResponseCleverReachSendInBlueAWeberMailJetMailifyClever Elementsrapidmail4Leads
Webseitezu Klick-Tipp*zu Active Campaign*zu Quentn*zu GetResponse*zu CleverReach*zu SendInBlue*zu AWeber*zu Mailjet*zu Mailify*zu Clever Elements*zu Rapidmail*zu 4leads*
Preisab 27 €ab 29 USDab 35€ab 12€ab 0€ab 0€ab 19 USDab 0€ab 39€ab 5€ab 9€ab 59€
Rabatt bis zu 20% 18 - 42% 10% bis zu 30% k.A k.A bis zu 15% bis zu 10% bis zu 20% k.A k.A bis zu 20%
Testdauer Bis zu 30 Tage Bis zu 14 Tage Bis zu 30 Tage Bis zu 30 Tage kostenlose Versionkostenlose Version Bis zu 30 Tage kostenlose Version Bis zu 30 Tage kostenlose Version bis zu 7 Tage 7 Tage 1€
testenJetzt Klick-Tipp kostenlos testen*Jetzt Active Campaign kostenlos testen*Jetzt Quentn kostenlos testen*Jetzt GetResponse kostenlos testen*Jetzt CleverReach kostenlos testen*Jetzt SendInBlue kostenlos testen*Jetzt AWeber kostenlos testen*Jetzt Mailjet kostenlos testen*Jetzt Mailify kostenlos testen*Jetzt Clever Elements kostenlos testen*Jetzt Rapidmail kostenlos testen*Jetzt 4leads kostenlos testen*
Listengrößebis zu 1 Mio.bis zu 100.000+bis zu 150.000bis zu 100.000+bis zu 300.000+bis zu 350.000+bis zu 25.000+unbegrenztbis zu 1 Miounbegrenztungebrenztunbegrenzt
Anzahl Benutzer13 - unbegrenztbis zu 8 Absender E-Mailsbis zu 10unbegrenztk.Ak.Ak.Ak.Ak.A11
Bounce Mgmt
Tagging
Segmentierung
Workflows
E-Mail Automation eingeschränkt
A/B Testing
Newsletter Builder nur Editor
HTML & Bilder
DSGVO konform
Reporting
White label ab Enterprise
SMS Versand 3rd Party mit Zapier 3rd Party mit Zapier 3rd Party mit Zapier
dedizierte IP
API / Integrationen
BesonderheitMarktführer in Deutschland, gute Funktionen & AutomatisierungEiner der führenden Hersteller, einfach, günstig, E-Mail & SMSinteressanter Ansatz und Funktionen, E-Mail & SMSeinfach, günstig, E-Mail & SMSkostenlose Version, gute Funktionen & Automatisierung, E-Mail & SMSkostenlose Version, gute Funktionen, einfache Bedienung, E-Mail & SMSEiner der führenden Hersteller, günstig, E-Mail & SMSkostenlose Version, gute Funktionen & Automatisierung, E-Mail & SMSinteressante Funktionen, einfache Bedienung, E-Mail & SMShauptsächlich für Corporaterelativ günstigMulti-Channel Marketing (E-Mail, SMS, Voice Messages, Fax, Brief)
zum Anbieterzu Klick-Tipp*zu Active Campaign*zu Quentn*zu GetResponse*zu CleverReach*zu SendInBlue*zu AWeber*zu Mailjet*zu Mailify*zu Clever Elements*zu Rapidmail*zu 4leads*
TestberichtKlick-Tipp TestberichtActive Campaign TestberichtQuentn TestberichtGetResponse TestberichtCleverReach TestberichtSendInBlue TestberichtAWeber TestberichtMailJet TestberichtMailify TestberichtClever Elements Testberichtrapidmail Testbericht4Leads Testbericht

 

Wie kann ich mich vor SPAM schützen?

In der Regel haben E-Mail Provider bestimmte Listen eingerichtet, sodass E-Mails von bestimmten Absendern, Domains oder mit bestimmten Wörtern im Betreff oder E-Mail Text automatisch gefiltert, sodass diese erst gar nicht zugestellt werden.

Diese Blacklist oder SPAM-Liste kann individuell angepasst werden, sofern man darauf Zugriff hat, was nur dann der Fall ist, wenn man einen eigenen Mailserver betreibt. Andernfalls regelt es der Provider und man kann ihm bestimmte E-Mail Adressen zukommen lassen, mit der Bitte diese in die Blacklist aufzunehmen. Damit kann man sich diesen SPAM vom Hals halten.

Beim E-Mail-Marketing gibt es verschiedene Anbieter und Hersteller, die eine entsprechende E-Mail-Marketing Software anbieten.

Diese helfen dir, eine entsprechende E-Mail-Liste aufzubauen. Diese Liste mit deinen Empfängern kannst du dann mit Informationen, Angeboten etc. erreichen und ansprechen. Damit bist du von den Suchmaschinen unabhängig.

 

Wie mit E-Mail-Marketing starten?

Was ist E-Mail Marketing? Definition, Tipps, Strategie und Software AnbieterWenn du mit E-Mail-Marketing beginnen möchtest, dann solltest du dir zuerst einen Leadmagneten in Form eines Freebies überlegen. Ein Leadmagnet ist meist ein Freebie, welches die User dann bekommen, wenn sie sich bei dir am Newsletter eintragen.

Das heißt, du machst die Personen neugierig und sie möchten dieses Freebie, z. B. in Form einer PDF-Checkliste oder ein Video, erhalten. Dafür müssen sie sich jedoch an einem Newsletter anmelden und ihre E-Mail-Adresse bestätigen, damit sie ihn auch per Mail erhalten.

Wenn du das erstellt hast, musst du dieses Opt In Formular auf deiner Webseite platzieren, damit die Besucher die Chance haben, sich einzutragen und das Freebie zu erhalten.

Das Opt in Formular kannst du in deinem Newsletter Tool erstellen oder du nutzt dafür einen Page Builder wie z. B. Thrive Themes bzw. Thrive Architecht oder Elementor. Ebenso kannst du einen Funnel Builder wie z. B. FunnelCockpit, Leadpages oder Clickfunnels dafür verwenden. Meist haben diese Tools auch einige Vorlagen dabei, sodass du sie entweder übernehmen und anpassen oder dir Inspiration holen kannst.

 

Welche Vorteile hat E-Mail-Marketing?

Die Vorteile, die du mit dem E-Mail-Marketing und den Listen hast, sind unter anderem, dass du einen Zielgruppenbesitz aufbaust. Das bedeutet, dass dir die Zielgruppe gehört. Bei Followern, Abonnenten und Fans ist dies ja nur ein gemietetes Land.

Wenn du bei Instagram, Facebook oder YouTube gesperrt wirst, dann kannst du deine Follower, Abonnenten etc. nicht mehr anschreiben. Und bei einer eigenen E-Mail-Liste kannst du die Menschen jederzeit anschreiben, so oft du willst und du kannst ihnen schreiben was du möchtest. Natürlich musst du da ebenfalls auf einige Dinge achten, damit es nicht als Spam eingestuft wird, aber du bist freier.

Und genau das macht diese Form das Online Marketings so interessant und lukrativ. Du musst für jeden weiteren Kontakt keinen müden Cent mehr ausgeben, sondern hast die Zielgruppe bei dir direkt.

 

E-Mail-Marketing DSGVO

Mai 2018 wurde die DSGVO komplett eingeführt. Damit einhergehend muss man nun einen Datenschutz Hinweis an das Formular anbringen, welche der User auch bestätigen muss. Der User trägt sich mit seinen Daten in deine Liste an und bekommt eine Bestätigungsmail.

In dieser Bestätigungsmail ist ein Bestätigungslink enthalten. Diesen muss er anklicken, um seine E-Mail zu bestätigen. Erst dann hast du das Recht und die Möglichkeit ihm überhaupt E-Mails zukommen zu lassen.

Dieses Verfahren nennt sich Double Opt In (DOI).

 

E-Mail-Marketing im B2B Bereich

Im B2B Bereich funktioniert diese Form des Online Marketings natürlich ebenfalls. Denn, auch hier kannst du deine Interessenten und Kunden informieren und entsprechende Angebote unterbreiten. Die meisten Unternehmen gehen hier so vor, dass sie die Adressen von den Visitenkarten einsammeln und dann in den E-Mail-Verteiler hinzufügen.

Außerdem werden Whitepaper als Freebies angeboten. Auch hier müssen sich die Interessenten zunächst einmal mit ihren Daten eintragen, um dann das Whitepaper herunterladen zu können. Anschließend werden weitere Informationen per E-Mail an diese Interessenten verschickt.

Auch nach dem Kauf des Produktes kann der Kunde eine entsprechende Kampagne und E-Mail-Serie erhalten. Denn, du kannst dem Kunden zeigen, was er mit dem Produkt machen kann. Zudem kannst du ihn nach einer gewissen Zeit um eine Bewertung bitten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Ansätze, wie du E-Mail-Marketing im B2B Bereich einsetzen kannst.

 

E-Mail-Marketing Tipps

ideen für neue ArtikelWenn du mit dieser Form des Marketings starten möchtest, dann ist es wichtig, dass du einen guten Autoresponder und Provider wählst. Denn, die Zustellrate ist von hoher Bedeutung. Ist diese miserabel, werden zahlreiche Kontakte die E-Mail nicht erhalten. Und wenn zu viele deiner Kontakte die E-Mail nicht erhalten, entgeht dir schlussendlich Umsatz.

Damit das nicht passiert, ist es also wichtig, einen ordentlichen Vergleich und Test zu machen. Des Weiteren solltest du deiner E-Mail-Liste nur relevante Informationen zukommen lassen. Biete ihnen nichts an, was sie nicht benötigen und sie nicht interessiert.

Das heißt, wenn es nicht zu deinem Kerngeschäft und nicht zu deiner Zielgruppe passt, dann preise das Produkt nicht an. Das ist vor allem für alle gültig, die im Affiliate Marketing tätig sind. Gerade hier ist es wichtig, dass man auf seine Interessenten und Empfänger achten und sie nicht mit Müll überschwemmt.

Verschicke auf keinen Fall zu selten und nicht zu oft deine Mails. 1 – 3 Mal pro Woche ist ganz OK, denn zu oft darf es nicht sein, weil die Leute sich schon erdrückt fühlen. Schickst du zu selten E-Mails raus, so werden sie dich ganz schnell vergessen.

Habe daher eine Routine und erstelle alle 2 – 3 Tage eine E-Mail und verschicke sie. Und du kannst auch eine automatisierte Kampagne anlegen, die dann anfängt zu laufen, wenn neue Empfänger in die Liste kommen.

 

E-Mail-Marketing Strategie

Bei deiner E-Mail-Marketing Strategie kannst du unterschiedlich vorgehen. Du solltest zuerst festlegen, welches Ziel du damit erreichen möchtest. Dies kann auch pro Kampagne gelten. Überlege dir auch, ob und wie du einige Dinge automatisieren kannst, sodass du mehr Zeit hast.

Außerdem solltest du verschiedene Tags verwenden, sodass du die User und deren Handlungen klar klassifizieren und identifizieren kannst. Das bedeutet, wenn ein Kunde bei dir ein Produkt A gekauft hat, dann tagge ihn auch mit „Produkt_A_gekauft“. Somit kannst du die verschiedenen Kunden anhand der unterschiedlichen Aktionen, Produkte etc. sortieren und ihnen andere E-Mails und Kampagnen zukommen lassen.

 

E-Mail-Marketing Kosten – Was kostet es?

Die Kosten hierfür sind unterschiedlich. Hier kommt es darauf an, wie groß deine E-Mail-Liste ist. Denn bei den meisten Providern bezahlst du nach Anzahl der Kontakte. Andere hingegen haben das Modell, dass du nur nach der Anzahl der verschickten E-Mails bezahlst, bzw. die Pakete sind so angelegt.

Sprich, wenn du 5.000 Kontakte in deiner Liste hast, dann brauchst du ein Paket, welches mindestens 5.000 Kontakte enthält. Wenn du 30.000 E-Mails pro Monat verschickst oder verschicken möchtest, dann muss das Paket so groß sein, dass es dir erlaubt, mindestens 30.000 E-Mails pro Monat zu verschicken.

Dabei variieren die Kosten der verschiedenen Newsletter Anbieter zwischen 20 und 1000 Euro und mehr. Hier kommt es wie gesagt komplett darauf an, wie viele Kontakte oder E-Mails du pro Monat verschicken möchtest und welche Funktionen du nutzen willst.

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du brauchst viel mehr Sichtbarkeit in Google & Co.?

Dann analysiere deine Rankings, verändere die Schwächen der Seite und bekomme kostenfrei & unverbindlich deine SEO-Analyse für deine Webseite. Mach eine schnelle WDF*IDF-Analyse & analysiere den Text auf gleichen Content.

Jetzt kostenlos eine SEO-Prüfung machen!*


Du hättest gerne mehr Sichtbarkeit & geilen Content?

Gesteigerte Sichtbarkeit durch guten Inhalt und Content Marketing. Analyse deine Platzierung, verbessere deine Schwächen der Webseite & erhalte kostenlos und ohne Zwang eine SEO Prüfung für deine Webseite. Vergleiche, wie sich dein neuer Content schlägt & optimiere ihn bei Bedarf mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*