Skip to main content

Klick-Tipp Erfahrungen & Testbericht

klick-tipp logoDie Suche nach einer geeigneten E-Mail-Marketing Software kann manchmal schon echt langwierig sein. Denn es gibt einige verschiedene und diese haben auch unterschiedliche Funktionen, die es zuerst zu erkunden gibt. Außerdem, nicht alle haben all ihre Funktionen aufgeschrieben und transparent gemacht. Diese findet man erst dann heraus, wenn man sich dort bei der Software anmeldet. In diesem Artikel „Klick-Tipp Erfahrungen & Testbericht“ möchte ich dir Klick-Tipp vorstellen. Eine E-Mail-Marketing Software aus Deutschland und sogar eines der führenden, wenn nicht sogar die führende E-Mail-Marketing Software im DACH Raum.

 

Klick-Tipp Erfahrungen – Funktionen

Eine lernende E-Mail-Marketing-Lösung? Das hört sich verlockend an und sicherlich würde das die Marketing-Welt revolutionieren. Die eindeutige Frage, die sich hier stellt ist: kann das deutschsprachige Programm Klick-Tipp halten, was es verspricht? Immerhin versprechen ausnahmslos alle Produkte eine einfache handhabe – und was kann Klick-Tipp nun? Schauen wir uns doch einfach alles einmal Schritt für Schritt in diesem Klick-Tipp Erfahrungen & Testbericht an! Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

CantactCloud mit Tagging Pixel – genauere Segmentierung

Nur eine einzige, zentrale E-Mail Liste zu haben, davon träumen viele. Dabei ist es egal, von welcher Website die Kundengruppe herrührt. entscheidend ist, dass das E-Mail Chaos aufhört. Klick-Tipp sammelt und organisiert dieses Chaos und bündelt alles in einem einzigen Tagging.  Dabei bietet Klick-Tipp gleich noch zwei Möglichkeiten der Eintragung: zum einen kannst du alles per Formular ausfüllen, aber auch manuelle Eintragungen sind eine Option.

Sicherlich willst du nun als nächstes wissen, wie diese Tags vergeben werden können. Das will ich dir natürlich nicht vorenthalten.

Schauen wir uns als erstes die manuelle Vorgehensweise an:

Du öffnest Klick-Tipp – logisch oder? Dann klickst du in der Navigation auf „CantactCloud‘ und anschließend auf ‚Hinzufügen‘. Schon kannst du eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Aber nicht nur das! Du kannst nun aus einem bereits vorhandenen Tag wählen, oder aber einen ganz neuen Tag eingeben. Dieser wird dann auch ohne weiteres erstellt.

 

Wie sieht das nun im Formular aus?

Hier funktioniert das Tagging wie von selbst. Während du das neue Formular anlegst, gibst du einfach den Tag ein, den du möchtest und dieser wird dann einfach an die eingetragene E-Mail-Adresse vergeben. Das funktioniert wie von selbst und du brauchst nichts weiter beachten.

Die E-Mail-Adresse ist schon in der ContactCloud vorhanden? Kein Problem! Du kannst mit Klick-Tipp immer genau überprüfen, wer sich in welchem Formular befindet. So hast du also auch die Option, über die Tags E-Mail-Adressen zu finden. Ziemlich nützlich, nicht wahr?

Eine Sache liefert Klick-Tipp aber mit und dagegen kannst du dich nicht wehren: die SmartTags. Das befürchtete Chaos in der ContactCloud bleibt allerdings völlig aus. Alles bleibt weiterhin übersichtlich und überschaubar. Wenn du dich jetzt fragst, ob die SmartTags mehr können, als dich informieren, ob der Empfänger die E-Mail erhalten, geöffnet und den Link angeklickt hat, kann ich dies bejahen. Denn oftmals ist das Problem mit den Newslettern, dass sie im virtuellen Postfach untergehen. Sie erreichen den Empfänger nicht.

Vielleicht ist der Betreff zu langweilig, oder was auch immer der Grund ist – Fakt ist, die Newsletter sollten den Empfänger zum Lesen anregen! Und genau hier setzen die SmartTags wieder an. Oftmals ist der Betreff das Problem. Er ist nicht selten nichtssagend. Du kannst nun also einfach den Betreff ändern und dann kommen auch schon die SmartTags ins Spiel. Mit ihrer Hilfe kannst du auswählen, an welche Kontakte der Newsletter erneut geschickt werden soll. Es macht wenig Sinn ihn erneut an Leute zu schicken, die ihn bereits gelesen haben. Deshalb kannst du diesen Empfängerkreis gleich ausschließen und ihn wirklich nur an die senden, die ihn noch nicht gelesen haben. Ziemlich smart, nicht? So nervst du die anderen Empfänger nicht, sondern erreichst nur die, die du auch wirklich erreichen möchtest. Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

Alle Kontakte an einem Ort

Nun reden wir hier immer fröhlich, frisch und frei über die ContactCloud, doch was soll das nun sein und was kann sie? Werden hier auch wieder die Versprechen erfüllt?

Nun, im Großen und Ganzen soll die ContactCloud alle Kontakte, auch die von anderen Websites, vereinen und innerhalb dieser ContactCloud zusammenfügen und abspeichern.

Diesem Versprechen wird sie gerecht, so viel vorweg. Allerdings funktioniert das erst, wenn du das Tagging mit aufnimmst. Nun musst du natürlich deine Kontakte über die anderen Websites und Plattformen ‚zusammensuchen‘ und genau hier kommt Klick-Tipp ins Spiel. Eine API-Schnittstelle ermöglicht dem Programm das sogenannte ‚Andocken‘ an andere Plattformen. Und schon findest du alle Kontakte gebündelt in der ContactCloud. Hinzu kommt, dass du verschiedene Möglichkeiten hast, die Kontakte noch einmal zu filtern. Mit den Tags lassen sich zusätzlich das Eintragedatum, aber auch der Status der E-Mail überprüfen. Ziemlich smart!

 

Der professionelle Newsletter – Amateure waren gestern

Mit klick-Tipp kannst du ganz einfach und individuell deinen Newsletter erstellen. Du kannst den Namen eines jeden Empfängers individuell einfügen lassen und auch den Versand der Newsletters planen. Aber ehe das hier ins Detail geht, was musst du dafür tun?

Klicke als erstes auf ‚Kampagnen‘ und dann auf ‚Neuer Newsletter‘. Du wählst im Anschluss einen Tag aus, der vorsieht, an welche Empfängergruppe der Newsletter geschickt werden soll. Dabei lässt sich noch einmal wählen, ob nur der eine Tag zum Empfängerkreis gehören, oder ob der Empfängerkreis alle von dir eingegebenen Tags beinhalten soll.

Solltest du ein Neuling auf dem Gebiet sein, so lässt dich Klick-Tipp nicht im Regen stehen. Hinter jedem Feld befindet sich ein Fragezeichen. Wenn du den Cursor darauf bewegst, liefert das Programm die die Erklärung, was hier zu tun ist. Diese Funktion gibt es nicht nur beim Newsletter, sondern so ziemlich im ganzen Programm. Das ist sehr hilfreich!

Nun kannst du deinen Newsletter verfassen. Auch hier wirst du systematisch durchgeleitet, ohne, dass kompliziert wird.

Was wiederum für dich kompliziert ist, ist die Sache mit dem Spam. Wie viele E-Mails verschwinden auf nimmer Wiedersehen im Spam-Ordner. Warum das so ist, ja, das fragen sich viele Marketing-Betreuer. Hier versucht Klick-Tipp eine Antwort zu finden. Im Umfang enthalten: Spam Score.

Die Mail wird von Klick-Tipp bewertet. Je höher die Punktzahl ist, desto wahrscheinlich sieht deine Mail nach einer Spam-Mail aus. Hier empfiehlt dir das Programm also dann eine Abänderung. Zudem liefert es dir eine Erklärung, wo der Fehler liegt. So kannst du noch einiges von dem Programm lernen. Hier kannst du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

Klick-Tipp Autoresponder – Follow Up E-Mails

Follow Up E-Mails werden auch Autoresponder genannt. Hierbei geht darum, dass die Mails völlig automatisch verschickt werden, sobald eine bestimmte Aktion eintritt. Selbstverständlich ist dieser Vorgang auch Teil von Klick-Tipp. Dies heißt hier „Marketing Cockpit“ und lässt sich unter dem Begriff „Kampagnen“ finden.

klick-tipp follow up emails

 

Klick-Tipp A/B Splittesting: worauf reagieren die Leser?

E-Mail-Marketing ist sicher nicht einfach! Das weißt du sicherlich am besten. Kein Programm der Welt kann dir eine 100%ige Garantie für das Gelingen geben. Dazu sind die Menschen einfach zu verschieden. Du bist also selbst gefragt und musst schon selbst herausfinden, was bei deinen Kunden gerade Up-to-date ist. Allerdings unterstützt dich Klick-Tipp hierbei. So gibt es die Funktion Splittesting und auch Splittesting Live.

Das funktioniert so: bevor du den Newsletter speicherst, wählst du die Option ‚Diese Kampagne splittesten‘ aus. Nun kannst du noch wählen, wie viele Kontakte getestet werden sollen und in welchen Zeitraum das geschehen soll.

Für diese Funktion bekommt Klick-Tipp tatsächlich einen Profi-Punkt. Die Auswertung kann deinen Umsatz deutlich steigern und Klick-Tipp unterstützt dich dabei. Was will man mehr? Hier kannst du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

Kooperation mit Facebook

Natürlich können sich potenzielle Interessenten auch über Facebook zum Newsletter anmelden. Wie du sicher weißt: Facebook ist ein großer Teil des Marketings geworden! Warum also nicht auch diese Quelle nutzen?

Meldet sich ein neuer Empfänger über Facebook zum Newsletter an, so werden dir folgende Informationen übertragen: Vor- und Nachname, Geschlecht und natürlich die E-Mail-Adresse.

Wie das aber genau funktioniert, würde den Rahmen sprengen. Aber kein Grund zur Verzweiflung. Klick-Tipp bietet Videos an, in denen das Programm dir erklärt, wie alles im Detail funktioniert. Auch hier ist das wieder sehr praktisch – besonders dann, wenn man ein Anfänger auf dem Gebiet ist!

 

Schnell und einfach: Double Opt In Formulare

Dies funktioniert entweder über externe Plug-Ins, aber auch Klick-Tipp selbst bietet die Möglichkeit, dir Formulare direkt im Tool zu erstellen und in deine Website einzubinden. Nicht nur für Profis: auch Anfänger können dieses Tool einfach bedienen und gehen sicherlich nicht leer aus.

Du wirst hier von dem Programm durch die Erstellung eines Formulars geleitet. Insgesamt ist alles modern gestaltet und lässt sich individuell anpassen. Farbe und Design kannst du selbst bestimmen, oder aber eine Vorlage verwenden. Bis hin zum Text für den Button, du kannst dein eigenes, persönliches Formular erstellen und dich somit von der Konkurrenz absetzen. Es ist einfacher, als man denken möchte!

 

Klick-Tipp DSGVO – Für den deutschen Markt gemacht

Rechtlich auf der sicheren Seite sein, das ist wichtig, sonst kann sich das Blatt schneller wenden, als einem lieb ist.  Und mit der DSGVO wurden die Richtlinien entsprechend verschärft, sodass diese bedacht werden müssen. Auch was das Thema ADV (Auftragsdatenverarbeitung) ist wichtig. Genau diesen Punkt erfüllt Klick-Tipp. Kontakte müssen das Double Opt In Verfahren durchlaufen, ehe E-Mails rausgeschickt werden. Zudem achtet Klick-Tipp auf Signaturen. Fehlt beim Erstellen eine Angabe, so wird die Signatur nicht freigegeben. Sehr hilfreich! Und Klick-Tipp bietet dir an, einen ADV zu schließen, sodass erneut ein Punkt für die Einhaltung der DSGVO Richtlinien abgehakt werden kann. Bei meinen Klick-Tipp Erfahrungen, die ich gemacht habe, funktioniert dies sehr einfach und schnell. Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

Persönliche Seitengestaltung

Den Kunden persönlich ansprechen, das ist wichtig! 0815 kann jeder. Mit Klick-Tipp kannst du ganz individuell deine Seite gestalten und deinen, sowie den Bedürfnissen des Kunden anpassen.

 

Automatisches Bounce-Management

Bounce meint, dass E-Mails nicht ankommen. Entweder gibt es die E-Mail-Adresse nicht mehr (Hard Bounce), oder aber sie ist vorübergehend nicht erreichbar (Soft Bounce).

Schickst du nun zu oft E-Mails an so eine Adresse, so kommst du schnell auf eine Blacklist und deine E-Mails werden prinzipiell nicht mehr zugestellt. Klick-Tipp hat hier vorgesorgt! Sobald das Programm einen Hard Bounce feststellt, gelangt die E-Mail-Adresse umgehend auf eine weltweite Ausschlussliste. Soft Bounce-E-Mail-Adressen werden für zwei Wochen gesperrt. Ziemlich clever!

 

Klick-Tipp und WordPress

Wenn du möchtest, kannst du Klick-Tipp auch mit WordPress verewnden. Du kannst dies ganz bequem über Zapier verbinden und somit mit dem beliebten CMS nutzen. So wird es dir möglich sein, das Klick-Tipp Anmeldeformular in eine WordPress Seite zu integrieren.

Klick-Tipp Integrationen

Du kannst diese beliebte Newsletter Software mit vielen verschiedenen Tools und Plattformen verbinden. Dies ist nicht Zapier zu verdanken, sondern auch der eigenen API. So ist es bereits bei vielen verschiedenen deutschen Online Marketing Software Anbietern ebenfalls als präferiertes Tool angegeben. So kannst du ohne weiteres DigiMember, Webinaris, Flytools und einige weitere Plattform und Software ganz einfach anbinden. Hier kannst du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

klick-tipp integrationen

 

Klick-Tipp Preise & Kosten – Was kostet das Newsletter Tool?

Dies ist sicherlich ziemlich interessant für dich. Die Preise Variieren zwischen 27€ bis hinzu über 149€ im Monat. Dafür hast du verschiedene Optionen zur Verfügung, die ich dir gerne vorstellen möchte. Bei der Standard Variante kannst du 3 Kampagnen anlegen und bis zu 10.000 Kontakte haben. Splittesting sowie eine API oder Listbuilding mit Facebook ist an dieser Stelle leider noch nicht möglich. Außerdem hast du eine Beschränkung bzgl. der DigiStore und AffiliCon Produkte. Du darfst nämlich nur eines haben. Die Kosten hierfür betragen 27 Euro pro Monat.

Bei der Premium Variante, welches 47 Euro pro Monat kostet, kannst du bis zu 6 Kampagnen anlegen und 10.000 Kontakte haben, Newsletter Splittesting machen und hast eine API Schnittstelle. Die Anzahl der DigiStore oder AffiliCon Produkte ist auf 3 angestiegen.

Das Deluxe Paket ist für 67 Euro pro Monat zu haben und du kannst bis zu 10 Kampagnen aufsetzen, max. 10.000 Kontakte haben und kannst Newsletter & Follow-Up E-Mails splittesten. Außerdem hast du hier nun die Möglichkeit deine Liste mit Facebook aufzubauen sowie einen Splittest Club. Die Anzahl der Produkte ist auf 5 angehoben.

Die Enterprise Variante kostet ab 149 Euro und du kannst hier bis zu 1 Mio Kontakte haben und unbegrenzt viele Kampagnen am laufen haben. Des Weiteren kannst du bis zu 60 dedizierte Mailserver haben und es gibt keine Limitierungen bzgl. der Anzahl der Produkte. Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

klick-tipp preise kosten

Klick-Tipp Enterprise Version

Die Vorteile liegen auf der Hand. Umfangreich ist das Angebot der Auswahlmöglichkeiten, welches Klick-Tipp Enterprise mitliefert. Ein Teil wurde bereits in der obigen Tabelle aufgeführt. Natürlich war das noch nicht alles, was diese Version zu bieten hat. Zu den weiteren Features, die mit der Enterprise Version Einzug erhalten, gehören unter anderem:

  • YouTube Content Analysis in Klick-Tipp
  • Versand individueller E-Mails an Kontakte
  • Versand von Benachrichtigung nach gelesenem Angebot
  • Wie man als Enterprise Kunde Single-Opt-in-Prozess erstellt
  • Wie ein Newsletter nach Conversions gesplittestet wird
  • Twilio an Klick-Tipp anbinden: eigene Rufnummer bei twilio bestellen
  • Newsletter nach Umsatz splittesten
  • SMS-Erstellung
  • SMS-Eintragungen
  • SMS-Austragung
  • Nexmo mit Klick-Tipp verknüpfen: eigene Mobiltelefonnummer für den Versand von SMS nutzen
  • SMS-Newsletter erstellen
  • Erstellung Follow-up-SMS
  • Kontakte in Klick-Tipp importieren
  • Erstellung von Austragungslinks
  • Verwendung mehrere Impressen innerhalb von Klick-Tipp
  • Unterkonten anlegen
  • Agenturzugriff erstellen
  • Richtige Konfiguration des Mehrfachversands von Kampagnen
  • List-Unsubscribe Header bei Emails deaktivieren
  • Conversions mit der Ziele-Aktion messen
  • Conversionswerte – mehr Umsatz
  • Conversionswerte – Kosten sparen

 

Es lohnt sich also, die Klick-Tipp Enterprise Version zu nutzen. Aber natürlich möchte man nicht die Katze im Sack kaufen. Das versteht sich von alleine. Deswegen solltest du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen und die Software testen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

Klick-Tipp testen, kostenlos

Ehe man sich auf ein kostspieliges Programm einlässt, möchte man natürlich – zumindest oberflächlich – einmal einen Blick drauf werfen können. Nun, ganz kostenlos kann man es nicht testen. Allerdings kann man Klick-Tipp für den symbolischen Preis von einem Euro einmal überfliegen. zudem bietet Klick-Tipp selbst kostenlose Schulungen an. Hier kannst du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

Klick-Tipp Support

Es wird immer mal Situationen geben, da ist es unumgänglich, den Support zu kontaktieren. Auch Klick-Tipp bietet natürlich diese Möglichkeit. Über ein Formular, welches ausgefüllt werden muss, erreicht man den Support. Ist man bereits Kunde, wird man aufgefordert, sich zuvor einzuloggen.

 

Klick-Tipp Academy

Die Klick-Tipp Academy bietet die Schulung und Zertifizierung für Marketing und Automation an. Besonders gern wird dieses Feature von Arztpraxen und Kliniken genutzt.

Die Details sprechen für sich. Möchte man sich informieren, so kann man das direkt auf der Seite tun.

 

Klick-Tipp Certified Consultant

Natürlich das das Certified Consultant nicht fehlen. Dieses Event ist für die Internetmarketing-Branche entwickelt worden und finden ein bis zweimal pro Jahr statt. verschiedene Referate zu den unterschiedlichsten Bereichen aus der Welt des Internetmarketings werden gehalten. Aber auch viele Praxiseinheiten lassen sich hier finden. Neugierig geworden? Dann folge doch einfach dem Link: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

 

Klick-Tipp Erfahrungen und Testbericht – Fazit

Kommen wir ans Ende des Klick-Tipp Erfahrungen und Testberichts. Wie du gesehen hast, bietet dir der deutsche Marktführer im DACH Raum eine jede Menge an Funktionen an. Diese kannst du entsprechend für deine E-Mail-Marketing Strategie im Online Marketing verwenden. Sehr spannend dürfte nicht nur die Funktion der Segmentierung und des Taggings sein, sondern die verschiedenen Automatisierungsmöglichkeiten. Auch ist es äußerst hilfreich, dass du eine SMS Kampagne bzw. SMS Newsletter erstellen kannst. Damit kannst du deine User nicht nur per Mail, sondern auch über SMS erreichen.

 

Weitere Klick-Tipp Erfahrungen

Hier findest du weitere Klick-Tipp Erfahrungen in Form von Video Interviews. Kristof Lindner von Affilicon:

Hier kannst du deine eigenen Klick-Tipp Erfahrungen machen: Jetzt Klick-Tipp kostenlos testen*

Alex Düsseldorf Fischer:

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du hättest gerne viel mehr Sichtbarkeit in Google & Co.?

Dann analysiere deine Rankings, verändere die Missstände der Webseite und erhalte kostenlos und unverbindlich deine SEO-Prüfung für deine Website. Mache auch eine kurze WDF*IDF-Analyse und analysiere den Text auf gleichen Inhalt.

Jetzt kostenlos eine SEO-Prüfung durchführen!*

Du möchtest deutlich mehr Sichtbarkeit und guten Inhalt?

Verbesserte Sichtbarkeit aufgrund geilen Content und Content Marketing. Analysiere deine Platzierung, verbessere die Schwächen der Website & erhalte kostenfrei & ohne Zwang einen SEO-Check
für deine Seite. Analysiere, wie sich dein neuer Content verhält & verändere ihn ggf. mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*

Partner: Lexx-net

Qualitativ hochwertigeSuchmaschinenoptimierungerwerben

Durch der langjährigen Erfahrung im SEO Bereich können wir zahlreiche Ergebnisse vorweisen.

Und daher können wir auch Ihnen helfen, Ihre Ergebnisse zu optimieren.

Unsere Leistungen:

Jetzt unentgeltlich und unverbindlich ein Angebot anfragen



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

vgw