Skip to main content

Google startet Link Penalty

Google startet eine Link Penalty

Google zeigt rote KarteSeit kurzer Zeit ist eine richtige Panik ausgebrochen in der SEO Szene. Der Grund dafür ist, dass Google großzügig Penalties verteilt. So hat es sehr viele Seiten erwischt, die eine hohe Sichtbarkeit verloren haben. Diese Seiten rankten vorher ganz gut und ranken nun ganz weit hinten, ab Seite 3 und schlechter. Somit ist der ganze Traffic durch die Besucher verschwunden, da der größte Traffic nur durch Seite 1, bzw. Platz 1 – 3 evtl. noch 4 kommt. Und wenn hier nun die Seite ab Seite 3 oder Seite 5 rankt, bekommt diese Seite keine Besucher mehr.

 

Welche Penalties verteilt Google?

Noch ist es nicht ganz klar, welche Penalties von Google derzeit vergeben werden. Denn es sind viele verschiedene Penalties im Gespräch. Es sieht jedoch so aus, dass Anchortext Penalties und Paid Links Penalties vergeben werden. Wenn man sich so einige Strafen von betroffenen Seiten ansieht, haben einige einen „blauen Brief“  bekommen. Heißt, eine Meldung in den Google Webmaster Tools (WMT), die besagt, dass festgestellt wurde, die Seite hätte einen unnatürlichen Linkwachstum bzw. unnatürliche Links.

Die Frage ist, was versteht Google unter unnatürlichen Linkwachstum und unnatürlichen Links)?

  • Spricht Google hier die Leute an, die Links gekauft und verkauft haben?
  • Sind hier Leute gemeint, die keine themenrelevanten Links haben?
  • Sind hier Leute gemeint, die zu schnell zu viele Backlinks aufgebaut haben?
  • Sind hier Leute gemeint, die zu viele Backlinks von minderwertigen oder hochwertigen Seiten haben?
  • Oder sind hier Leute gemeint, die eine Anchortext Penalty bekommen haben und somit nur auf die harten money Keywords optimiert haben?

Google Benachrichtung über unnatürliche LinksFakt ist, die Meldung von Google lässt darauf schließen, dass explizit Leute mit gekauften Links angesprochen werden. Weiterhin werden auch die Leute angesprochen, die Links getauscht haben um den Pagerank zu manipulieren.

Laut dieser Meldung ist es Google sehr wichtig, dass Manipulationen zur Steigerung des PageRanks sehr wichtig ist und Google dagegen nun vorgehen will. Die Frage ist, wie dies ermittelt wird? Was ist mit den Leute, die „nur“ Artikel getauscht haben und keine Links gekauft haben?

 

Was tun wenn ich solch einen „blauen Brief“ erhalten habe?

Wichtig ist, dass man zunächst Ruhe bewahrt. Jetzt ganz schnell alle Links an Google liefern würde nur vielleicht etwas bringen, wenn man vor allem Links gekauft hat. Sollte man keine Links gekauft haben, dann wird auch dies nichts bringen. Einen Antrag auf Überprüfung zu stellen sollte man erst, wenn man selbst mögliche Ursachen beheben konnte und dies noch immer zu keinem Erfolg führte. Wie man hörte sind einige große Seiten betroffen gewesen, welche mit Einbußen von bis zu 50% zu kämpfen hatten. Diese haben dann Ihre gekauften Links wohl gemeldet, sodass diese Seiten wieder besser ranken, wenn auch nicht mehr so wie vor der Penalty.

Auch in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten wird sich sicherlich viel tun. Bleibt abzuwarten, was Google als nächstes vor hat.

So ist eins aber sicher. Die Arbeit von uns SEOs wird noch komplexer, noch gefährlicher und viel aufwändiger, sodass sich die Kunden mit höheren Preisen anfreunden müssen, denn diese Komplexität und höhere Sicherheit muss bezahlt werden.

Es bleibt weiterhin spannend.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich Ja, bring mich zu den Social Buttons.


Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website.

Jetzt kostenlos SEO-Check machen!

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *