Skip to main content

Was ist ein Lead? Und wie ist die Bezahlung dafür?

Als ein Lead wird eine Anfrage bezeichnet, die von einem Besucher durch ausfüllen der Formularfelder und absenden der Daten, generiert wird. Im Online Marketing Bereich ist dies sehr oft anzutreffen. Wenn der Besucher das Formular ausfüllt und abschickt, dann bekommt der Affiliate eine Provision vergütet.

Diese Art der Bezahlung nennt man im Online Marketing Bereich auch Pay per Lead (PPL) oder für den Publisher Cost per Lead (CPL) und ist sehr häufig anzutreffen.

Wie hoch ist die Provision für einen Lead?

Die Höhe der Provision für einen Lead ist unterschiedlich, von Anbieter zu Anbieter und natürlich auch je nach Branche. Für Anmeldung am Newsletter kann es 0,50 € bis 2 € geben, für das Ausfüllen von Anträgen und Formularen kann es aber auch mal 50 € geben. So ist zum Beispiel im Finanzbereich nicht unüblich, dass die Vergütung beim Lead nicht schlecht ist und in der Regel im zweistelligen Bereich liegt.

Sollte es sich um ein Lead / Sale Modell handeln, dann kann der Affiliate nach einem Lead auch noch eine weitere Vergütung erhalten, indem der Besucher, bzw. Kunde ein Produkte erwirbt und somit ein Sale (Verkauf) generiert.

Das wird dann Pay per Sale (PPS) bzw. Cost per Sale (CPS) genannt und die Auszahlung, bzw. Freigabe der Provision erfolgt erst nachdem die Widerrufsfrist verstrichen ist.

Lead Vergütung findest du oft im Affiliate Marketing. Denn hier werden die Leads entsprechend zu einem bestimmten Prozentsatz, bzw. mit einem festen Wert vergütet. So ist es gerade in der Finanzbranche üblich, dass pro Lead bezahlt wird.

Geht nun zum Beispiel eine Anfrage für einen Kredit ein, bekommst du als Affiliate 20, 30, 50 oder mehr Euro für diese Anfrage. Und wenn du selber zum Beispiel Facebook Werbeanzeigen schaltest, kannst du über Facebook Ads Leads sammeln. Auch hier musst du dann schauen, was dich ein solcher Lead kosten darf. Natürlich, je weniger, desto besser ist es.

Wichtig ist es hier, seine Zahlen zu kennen um zu prüfen, bis zu welchem Wert sich ein solcher Lead rentiert.

 

Wie Leads bekommen?

Leads kannst du auf unterschiedliche Art und Weise generieren. Zuerst benötigst du eine Webseite, diese kannst du mit einem Page Builder wie Thrive Themes bzw. Thrive Architect oder Elementor Pro erstellen. Danach erstellst du ein Formular, über das du Anfragen generieren kannst.

Anfragen können auch anderweitig generiert werden, z. B. wenn eine Terminbuchung stattfindet. Diese kannst du ebenfalls mit z. B. Calendly generieren, indem du dir mit Calendly ein entsprechendes Formular erstellst.

Dann benötigst du Traffic. Diesen Traffic kannst du von unterschiedlichen Seiten und Orten erhalten. So kannst du zum Beispiel Traffic aus YouTube, Foren, Frage-Antwort-Portalen, Blogs, Amazon und vielen weiteren Portalen erhalten. Natürlich auch aus den sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Snapchat, Pinterest, TikTok, XING oder LinkedIn.

Gerade mittels Facebook Ads, Instagram Ads sowie YouTube Ads kannst du sehr gut Leads generieren. Hier musst du die entsprechenden Werbeanzeigen erstellen, mit Creatives und Copies. Du kannst in dem Artikel “Leads mit WordPress generieren” mehr dazu erfahren.

 

Welche Funnel Art verwenden?

funnel strukturDu kannst einen entsprechenden Sales Funnel erstellen, indem du entweder einen Page Builder oder einen Funnel Builder verwendest. Dann kannst du einen Sales Funnel, Quiz Funnel, Webinar Funnel, interaktiven Video Funnel oder einen anderen Funnel erstellen, der entsprechende Anfragen generiert.

Du musst ausprobieren, welche Art des Funnels für dich, deine Zielgruppe und deinen Bereich am besten funktioniert. Außerdem solltest du deinen Funnel und deine Landing Page stets splittesten. Mit einem A/B Test kannst du herausfinden, welche Variante der Landing Page am besten funktioniert und dir den besten ROI bringt.

Dazu musst du deine Zahlen kennen und du musst alles genauestens tracken, damit du weißt, was hat sich wie gut gelohnt.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du hättest gerne deutlich mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann überprüfe deine Rankings in den SERPs, optimiere die Fehler der Seite und bekomme kostenfrei und unverbindlich deine SEO-Prüfung für deine Webseite. Mach auch eine kurze WDF*IDF-Analyse & prüfe den Text auf doppelten Content.

Jetzt kostenfrei eine SEO-Analyse durchführen!*


Du brauchst deutlich mehr Sichtbarkeit und super Inhalt?

Gesteigerte Sichtbarkeit wegen top Inhalt und Content Marketing. Untersuche deine Platzierung, optimiere die Schwächen der Website & bekomme unentgeltlich und ohne Zwang eine SEO Prüfung für deine Seite. Vergleiche, wie sich der neue Content verhält & verändere ihn bei Gelegenheit mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*

vgw