Skip to main content

Was ist ein CPC-Wert?

CPC bedeutet Cost per Click, zu Deutsch “Kosten pro Klick“. Als Synonym wird auch von PPC (Pay per Click) gesprochen. Beides sind Vergütungs-, bzw. Abrechnungsmodelle im Online Marketing. CPC wird bei Schaltung von Anzeigen und somit Festlegung des Klickpreises verwendet, PPC bei Affiliates und andere Partner, die eine Vergütung erhalten, aufgrund von Werbemaßnahmen auf deren Plattformen. CPC kommt also z. B. bei Google Adwords vor, wenn eine Werbeanzeige (Ad) geschaltet werden soll.

Jetzt Affiliate Marketing lernen*

Wie funktioniert CPC?

Wird ein Banner auf einer Webseite eingebunden, dann kann der Klick auf den Banner mittels CPC Abrechnung erfolgen. Somit wird nicht nach 1000 Impressions bezahlt, sondern pro Anzahl Klicks. Klicken die User nicht auf den Banner, dann entstehen auf keinerlei Kosten, bzw. es wird nichts vergütet. Das Gleiche gilt für das Schalten von Werbeanzeigen bei Google Adwords oder Facebook Ads.

 

Wie wird die Höhe des CPC-Wertes festgelegt?

Die Höhe der Kosten für einen Klick wird an unterschiedlichen Kriterien festgemacht. In der Regel definiert der Markt, im Speziellen Angebot und Nachfrage den Preis. Und der Meistbietende erhält den besten Platz. Je höher die Nachfrage ist, desto stärker steigt der Preis pro Klick. Somit werden die vorderen Plätze immer teurer. Aber nur die Höhe des Klickpreises macht den endgültigen Preis nicht aus. Denn auch die Qualität der Werbeanzeige muss stimmen. Der Text und der Titel müssen auf die Werbeanzeige passen, ebenso wie die gewählten Keywords. Google z. B. prüft sehr wohl die Qualität der Werbeanzeige. Zu Beginn startet die Anzeige mit einem Wert von 7, kann nach oben verbessert (bis auf 10) oder verschlechtert werden (bis auf 0).

Des Weiteren entscheidet auch das Alter des Adwords Kontos über den Preis. Insgesamt wird der Preis also durch unterschiedliche Kriterien und Faktoren bestimmt. Die genaue Berechnung des Preises pro Klick, kennt wohl nur Google, bzw. die jeweilige Plattform.

 

Alternativen zu CPC

CPC ist nicht das einzige Abrechnungsmodell. Es gibt noch einige weitere. Die weiteren Abrechnungsmodelle nachstehend aufgeführt:

 

Die oben aufgeführten Modelle sind die wichtigsten Abrechnungsmodelle. Weitere Informationen erhältst du, wenn du auf das jeweilige Modell klickst und dem Link folgst. Neben diesen Modellen gibt es noch ein paar Weitere, die jedoch nicht aufgeführt werden. Jetzt Affiliate Marketing lernen*

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du willst mehr Sichtbarkeit in Google & Co.?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Missstände deiner Seite & erhalte kostenfrei & unverbindlich deine SEO-Analyse für deine Website. Mache auch eine schnelle WDF*IDF-Analyse und prüfe den Inhalt auf duplicate Content.

Jetzt kostenlos eine SEO-Prüfung machen!*

Du hättest gerne deutlich mehr Sichtbarkeit und noch dazu top Inhalt?

Verbesserte Sichtbarkeit wegen top Inhalt und Content Marketing. Analysiere deine Rankings, optimiere deine Schwächen der Seite und erhalte unentgeltlich & unverbindlich eine SEO-Analyse für deine Webseite. Vergleiche, wie sich dein Content verhält & optimiere ihn bei Gelegenheit mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*

Du möchtest viel mehr Anfragen?

So sind neben dem Besucherstrom eine entsprechende Landing Page & eine möglichst hohe CR äußerst wichtig. Hast du eine grottige LP und nur eine geringe Conversion Rate, verschwendest du deinen Besucherzulauf und verbrennst somit bares Geld. Höre auf deine Ressourcen zu verschwenden und verwende  Profi Werkzeuge.

Jetzt für nur 1 € den führenden Funnel Builder ausprobieren!*