Skip to main content

Was ist ein Ad? – Ads schalten, buchen oder anbieten

Wenn du eine Anzeige schalten möchtest, egal in welcher Form, dann wirst du den Begriff „Ad“ sicherlich bereits gehört haben. Dies ist eine Abkürzung für Advertisement und kommt aus dem Englischen. Zu Deutsch bedeutet es also „Werbung“. Im Bereich des Online Marketings stößt man hin und wieder auf diese Bezeichnung.

 

Welche Arten von Advertisements gibt es?

In nahezu allen Bereichen gibt es Abwandlungen und Variationen, so auch im Online Marketing in Bezug auf „Ads“. Folgende können identifiziert werden und sollen auch etwas weiter beschrieben werden:

Wenn du im Internet unterwegs bist, dann wirst du bestimmt schon die eine oder andere Art der Werbung im Internet angetroffen haben. Es ist wie bei dem klassischen Marketing, die einen fallen stärker auf, die anderen weniger stark.

 

Textlinks als Werbeform

Textlinks in Form einer Werbung sind nicht unbedingt sofort erkennbar, da es sich auch um ganz normale Backlinks handeln kann. Aufgrund dessen, dass diese nicht so stark auffallen, sind diese auch nicht so störend. Die Werbewirkung wird dann wirksam, wenn der User auf den Link klickt. Denn dann wird er auf die Zielseite und somit auf die Seite des Herstellers, Händlers etc. geleitet. In der Regel wird diese Form der Werbung auf Affiliate Webseiten angewandt, um so Provisionen zu erhalten. Für den Besucher ändert sich nichts an dem Preis.

 

E-Mail Werbung

Wenn du ein E-Mail Konto hast dann wirst du bestimmt schon die eine oder andere E-Mail erhalten haben, die nur so vor Werbung gestrotzt hat. Die unerlaubte und unerwünschte Werbung wird auch als SPAM bezeichnet. Wenn du dich an einem Newsletter oder auf einer Webseite anmeldest und anschließend diese Anmeldung mit der zugeschickten E-Mail bestätigst, dann ist dies OK, andernfalls nicht.

 

Banner sind etwas auffallender als Textlinks. Diese wurden als Werbemittel eingeführt, um der Werbung etwas „Pepp“ zu verleihen, da es nur mit Text nicht ausreichend ist und vor allem der Blick des Kunden nicht so stark auf das Produkt gelenkt wird. Banner gibt es in unterschiedlichen Größen und Variationen.

Banner werden auch an unterschiedlichen Positionen der Webseite eingebunden, um so die Aufmerksamkeit auf das beworbene Produkt zu lenken. Je nach Anzahl der verwendeten Banner und Art der Einbindung kann dies schon etwas störender wirken.

 

Pop-Ups als Werbemittel

Ein Pop-Up enthält ebenfalls eine Grafik und gehört der Bannerfamilie an. Allerdings ist ein Pop-Up meist etwas störender, da dieses aufpoppt. Entweder nach einer bestimmten Zeit, gleich am Anfang beim Betreten der Webseite oder sogar am Ende, beim Verlassen der Internetseite. Diese beiden Formen nennt man Entry Pop-Ups, bzw. Exit Pop-Ups

Das Entry Pop-Up wird dann ersichtlich, wenn der Besucher auf die Webseite gelangt. Dann wird ihm gleich ein PopUp mit der integrierten Werbung angezeigt. Diese Art der Werbung ist schon etwas störender und muss erst weggedrückt werden. Besonders störend kann dies auf dem Smartphone werden, wenn sich das Pop-Up über den gesamten Bildschirm erstreckt und das „x“ zum Schließen sehr klein ist. Um dies zu unterbinden, werden so genannte Pop-Up Blocker verwendet.

Anders hingegen bei den Exit Pop-Ups. Wenn der User die Webseite verlassen möchte und somit aus dem sichtbaren Bereich der Webseite hinausfährt, dann deutet dies auf ein Verlassen der Webseite hin, worauf dem Besucher ein Pop-Up eingeblendet wird. Dieses soll den Besucher dazu animieren, das beworbene Produkt oder die Dienstleistung doch noch zu nutzen.

 

Video Werbung

Werbung in Videos ist besonders mit Youtube interessant. Aber auch auf MyVideo kann sich dies auszahlen, wenn die Werbung gut gemacht ist und viele Besucher darauf klicken. Denn bei youtube kann unterschieden werden, zwischen Werbespots die nur 5 Sekunden dauern und der User anschließend die Möglichkeit zum „überspringen“ hat oder bis zum Ende ansehen muss.

Dabei spielt es keine Rolle, welche Werbeform du verwendest, für den Besucher und dem Kunden entstehen zu keiner Zeit zusätzliche Kosten, da dies als Werbeausgaben auf der Seite des Herstellers anfallen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich Ja, bring mich zu den Social Buttons.


Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website.

Jetzt kostenlos SEO-Check machen!

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern