Skip to main content

Erfolgreich mit einem Onlineshop? Die wichtigsten Schritte zum Start

erfolgreich-mit-einem-onlineshop

Produkte online zu verkaufen, bringt viele Vorteile. Kunden können weltweit angesprochen werden, der Verkauf ist jederzeit möglich und es braucht kein eigenes Personal und auch keine teure Verkaufsfläche. Um einen Onlineshop möglichst erfolgreich zu launchen, braucht es aber eine geplante Umsetzung.

 

Wie besteht man gegen die Konkurrenz?

Der E-Commerce-Bereich wächst nach wie vor. Auch neue Shops haben somit das Potenzial, schnell erste Umsätze einzufahren. Die laufenden Kosten sowie das Risiko sind dabei gering.

Vor allem die schier übermächtige Konkurrenz in Form von Amazon steht vielen E-Commerce-Einsteigern aber im Weg. Natürlich wird es nicht möglich sein, den E-Commerce-Giganten Steine in den Weg zu legen. Doch meist verfolgt der Onlineshop ohnehin ein anderes Ziel.

Denn in den meisten Fällen sollen Produkte aus einer speziellen Nische online verkauft werden. Ob selbst gestrickte Socken aus Alpakawolle, Deko für die eigenen vier Wände oder Pflegeprodukte. Um mit den eigenen Produkten schnell erste Umsätze erzielen zu können, ist ein eigener Webshop unumgänglich.

Dabei ist natürlich auch in der Nische die Sichtbarkeit von besonders großer Bedeutung. Dabei können verschiedene Ansätze verfolgt werden. Beispielsweise kann auf Social-Media-Marketing zurückgegriffen werden. Hier lässt sich die Kundengruppe besonders gezielt ansprechen.

Werbung via Instagram, TikTok und Co. kann relativ einfach produziert werden und kostet im Vergleich zu anderen Formen wenig Geld. Zudem lässt sich der eigene Webshop direkt in den Posts verlinken. Mit nur einem Klick landen die Nutzer dann bei den Produkten.

Auch die Suchmaschinenoptimierung stellt für Onlineshop-Betreiber ein wichtiges Marketing-Tool dar. Wenn Produkte online gekauft werden sollen, greifen viele potenzielle Kunden vorab auf Google und Co. zurück. Daher ist es wichtig, dass der eigene Onlineshop SEO-optimiert wurde.

Durch eine bestmögliche Ausrichtung der wichtigen Keywords wird die Webseite möglichst weit oben in den Suchmaschinenergebnissen angezeigt.

Dies bringt im Endeffekt mehr Traffic und auch mehr Umsatz. Dabei spielt natürlich nicht nur die Einbindung von Keywords eine entscheidende Rolle.

Auch die technische Seite muss unbedingt beleuchtet werden. Schnelle Ladezeiten, eine einfache Navigation und die Ausrichtung an Desktop-Besuchern und Mobile-Geräten sind zwingend erforderlich.

Alleine kann die Suchmaschinenoptimierung kaum gestemmt werden, daher sollte nach Experten gesucht werden, die dies übernehmen (zum Beispiel SEO Oldenburg).

 

Schnell und günstig: Ein Shop-Baukasten

Wer einen eigenen Online-Shop eröffnen will, hat in der Regel zwei Möglichkeiten: Entweder man entwickelt die Webseite von Grund auf oder man greift auf einen Baukasten zurück. Letztere Variante funktioniert dabei ähnlich wie WordPress für Blogs.

Es gibt verschiedene Anbieter, die vorgefertigte Shop-Systeme anbieten. Die Kosten sind relativ gering und die Webseite kann ohne technische Kenntnisse in wenigen Stunden fertiggestellt werden. Meist wird hierbei eine monatliche Gebühr fällig.

Sobald man sich für ein Grund-Layout entschieden hat, können im Backend verschiedene Einstellungen getroffen werden.

Von der Wahl des Designs über die Platzierung von Produktbildern bis hin zu verschiedenen Unterseiten kann man den Baukasten nun individualisieren. Selbst Versand- und Zahlungsmethoden können direkt über das Backend integriert werden.

In den meisten Fällen sind Gründer anfangs knapp bei Kasse. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich um keine bahnbrechende Idee handelt und die Produkte aus der eigenen Manufaktur auch überregional verkauft werden sollen.

Für professionelle E-Commerce-Unternehmen ist ein solcher Baukasten in der Regel aber nicht die richtige Wahl. Denn die Webseite kann sich nur in einem begrenzten Rahmen bewegen.

Wenn zahlreiche Produkte in verschiedenen Kategorien verkauft werden sollen, zeigen sich schnell einmal Einschränkungen.

 

Seriosität durch diverse Zahlungsmethoden generieren

zahlungsanbieter

Ein Online-Shop muss möglichst viele Zahlungsmethoden anbieten. Denn häufig werden Einkäufe abgebrochen, wenn das bevorzugte Zahlungsverfahren von Kunden nicht zur Verfügung steht. Dabei sollte in jedem Fall der Kauf

  • auf Rechnung,
  • via PayPal,
  • über Kreditkarte
  • und per Lastschrift

angeboten werden. Diese Bezahlmethoden vermitteln Seriosität und decken bereits ein breites Publikum ab. Je nach Art des Onlineshops kann dann etwa auch noch das Bezahlen per Paysafecard Sinn machen.

Um die Bezahlmethoden anbieten zu können, muss eine Registrierung bei den Payment Service Providern erfolgen.

Hier gilt es genau auf die Konditionen zu achten. Vor allem zum Start des Onlineshops ist es sinnvoll, auf flexible Tarife zurückzugreifen.

Dabei wird ein gewisser Prozentsatz jeder Bestellsumme an den Provider abgetreten. Werden regelmäßige Bestellungen verzeichnet, kann dann auch auf eine jährliche Fixgebühr umgestiegen werden.

 

Die rechtlichen Komponenten beachten

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Um einen Onlineshop betreiben zu können, müssen also auch gewisse rechtliche Aspekte beachtet werden.

In jedem Fall braucht es dafür ein Impressum und eine Datenschutzerklärung. Diese beiden Unterseiten müssen stets mit nur einem Klick erreichbar sein.

Es empfiehlt sich daher, die Webseite in den Footer einzubinden. Zudem müssen im Onlineshop die AGB vorhanden sein und es muss über das Widerrufsrecht informiert werden.

Im Impressum müssen wichtige Daten wie Name, Anschrift und Kontaktdaten hinterlegt werden. Die Datenschutzerklärung weicht im Vergleich zu einer herkömmlichen Webseite etwas ab.

Betreiber müssen nämlich insbesondere darüber aufklären, welche Kunden- und Bestelldaten gespeichert und verarbeitet werden.

Hier kann es durchaus Sinn machen, sich vorab von einem Experten beraten zu lassen.

Produktfotos und Produkttexte dürfen nicht urheberrechtlich geschützt sein. Die einzige Ausnahme ist, dass man die schriftliche Bestätigung des Urhebers einholt.

Einfacher und günstiger ist es, Fotos und Texte für den eigenen Onlineshop selbst zu verfassen.

Versandkosten und Lieferzeit müssen ebenfalls konkret benannt werden. Onlineshop-Betreiber dürfen seit Mai 2022 keine schwammigen Aussagen wie „bald verfügbar“ oder „in wenigen Tagen lieferbar“ verwenden. Es braucht klare Informationen wie „3 bis 5 Tage“ oder „maximal sieben Werktage“.

Die Versandkosten müssen laut Preisangabenverordnung ebenfalls gut sichtbar sein und dürfen nicht durch Angaben wie „Versandkosten auf Anfrage“ verschleiert werden.

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du brauchst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings in den SERPs, optimiere die Fehler deiner Webseite und erhalte kostenfrei & unverbindlich deine SEO-Prüfung für deine Seite. Mach auch eine kurze WDF*IDF-Analyse & analysiere den Content auf doppelten Inhalt.

Jetzt kostenlos eine SEO-Analyse anstellen!*


Du hättest gerne viel mehr Conversions um den Umsatz zu erhöhen?

Erhöhte Leads durch top Landing Pages und Marketing Strategie. Gute LPs mit schneller Ladezeit, verschiedene Tracking Tools, A/B Tests und simplen Drag & Drop Editor helfen dir, hohe Conversions zu erreichen.

Spare Zeit bei Landing Page Erstellung und erziele höhere Conversion Rates mit einem professionellen Funnel Builder: Loslegen, 14 Tage kostenlos testen, optimieren, dominieren!*


Du hättest gerne einen schönen Memberbereich?

Dann sind außer dem Aussehen einige weitere Features wichtig. Ein Memberbereich kann dir viel deiner Zeit und Geld einsparen, da vieles automatisiert. Durch vereinfachte Usability spart es die Nerven und die deiner Kunden. Daher lieber zeitig den Marktführer nutzen.Hör auf deine Zeit und Geld zu verbrennen und nutze  Profi Tools.

Jetzt für nur 1 Euro Kursplattform Tool ausprobieren!*

Bekomme mit dem Coupon Code seotech10 10% auf jedes Paket.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *