Skip to main content

LinkedIn Ads – Die 7 häufigsten Fehler die du unbedingt vermeiden willst

linkedin adsDie Plattform LinkedIn ist beliebt für ein effektives Online Marketing. Und dennoch gibt es einiges zu beachten und Fehler sind keine Häufigkeit. Hast auch du bereits erste LinkedIn Ads getestet und bist auf einige Fehler gestoßen?

Oder möchtest du selbst die Werbung bei LinkedIn testen und möchten die häufigen Fehler von Beginn an vermeiden? Hier findest du die häufigsten Fehler, die du ganz einfach vermeiden kannst und so die Kampagne erfolgreich durchführen können.

Fehler 1: ein zu hohes Budget setzen

Da der Kampagnenmanager von LinkedIn so flexibel ist, muss dein Budget nicht unbedingt groß sein. Sobald deine Werbekampagne eingerichtet ist, kannst du jederzeit starten und stoppen.

Dank der einzigartigen Such- und Targeting-Funktionen von LinkedIn kannst du sicher sein, dass du deine ideale Zielgruppe ansprichst.

Viele Unternehmen setzen gerade die ersten Werbekampagnen mit einem viel zu hohen Budget an und erzielen so ein klares Minus. Wichtig ist hier vor allem, sich an die Sache heranzuarbeiten.

 

Fehler 2: das falsche Targeting

Mit LinkedIn Targeting kannst du genau festlegen, welche Zielgruppe du ansprechen möchten.

Hier ist es natürlich wichtig sicherzustellen, dass die Entwicklung deiner Käuferpersönlichkeit auf dem neuesten Stand ist, um zu wissen, dass du die richtigen Personen in den richtigen Branchen, Standorten, Budgets und mehr ansprichst – und gegebenenfalls zu segmentieren.

Machen Sie nicht den Fehler, Ressourcen für unspezifische Werbung zu verschwenden.

 

Fehler 3: Verwenden des falschen Anzeigentyps

Die Anzeigen können in verschiedenen Typen veröffentlicht werden. So gibt es beispielsweise die Textanzeigen, die nur auf dem Desktop angezeigt werden und sich nur auf Gruppenseiten oder Suchergebnisseiten fokussieren.

Auf der anderen Seite stehen wiederrum die gesponserten Inhalte, die man zusätzlich noch vom Handy sehen kann und Updates enthalten. Bevor der Anzeigetyp gesetzt wird, sollte man sich genau über die Zielgruppe Gedanken machen und so die richtige Entscheidung treffen.

 

Fehler 4: die Leistung nicht messen und optimieren

Bei jeder Werbekampagne ist es wichtig zu wissen, was funktioniert und was nicht. Du solltest alle Aspekte der Anzeige messen, um die Leistung zu bewerten.

Das Korrigieren kleiner taktischer Fehler kann einen großen Unterschied für Ihre Werbekampagnen bedeuten.

Wenn du also eine neue Werbekampagne auf LinkedIn starten oder vorhandene Anzeigen überprüfen, stelle sicher, dass du die oben genannten Fehler vermeidest, um die Rendite deiner Investition sicherzustellen.

 

Fehler 5: zu wenig Recherche und Vorbereitung

Auch wenn LinkedIn ein Online Plattform ist, geht es dennoch um eine gute Vorbereitung der Marketing Strategie. Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Werbekampagne.

Eine schlecht geplante, schlecht zielgerichtete Anzeige zu veröffentlichen und nur auf Ergebnisse zu hoffen, ist eine schlechte Strategie.

Dieser Fehler ist tatsächlich sehr häufig und das Thema sollte gerade von Firmen mit mehr Achtsamkeit behandelt werden. Folgende Schritte sind hilfreich, um diesen Fehler zu verhindern:

  • Definiere deine Anzeigen und richten sie auf Ihre ideale Käuferpersönlichkeit aus
  • Stelle sicher, dass Ihre Anzeige an einen relevanten Partner geht
  • Überprüfen regelmäßig Anzeigen und teste, wie Sie diese optimieren können

 

Fehler 6: eine zu geringe Zielgruppe

Der Schlüssel der LinkedIn Ads sind die Zielgruppen. Diese sollten jedoch nicht zu breit und nicht zu eng definiert werden.

Während viele Unternehmen sehr auf eine definierte Zielgruppe, passiert häufig, dass die Zielgruppe zu sehr eingeschränkt wird. Ein guter Anhaltspunkt ist zum Beispiel mehr als 1.000 Mitglieder in Ihrer Zielgruppe.

 

Fehler 7: geografische Ausrichtung zu weit

Wenn du dagegen dein geografisches Zielgebiet in Ihrer Kampagne zu weit einstellen, besteht die Gefahr, dass du deine Klickrate verringerst und dein Budget sehr schnell verbraucht ist.

Wenn deine Zielgruppe beispielsweise verschiedene Länder abdeckt, ist es möglicherweise ratsam, für jedes Land unterschiedliche Kampagnen einzurichten. Auf diese Weise hast du mehr Kontrolle über die Ausgaben und kannst die Erfolgsraten besser überwachen.

 

Fazit zu den LinkedIn Ads Fehlern

Vermeide diese Fehler und du wirst sehen, dass sich deine Ergebnisse deutlich verbessern werden, sodass du kein Geld mehr verbrennst.

Dabei lassen sich diese Fehler eigentlich auch auf andere Plattformen replizieren, nahezu egal ob bezahlte Werbung oder organischer Traffic.

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du brauchst viel mehr Sichtbarkeit in Google & Co.?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen der Seite & bekomme unentgeltlich und unverbindlich deine SEO-Analyse für deine Seite. Mache auch eine einfache WDF*IDF-Analyse und prüfe den Inhalt auf gleichen Inhalt.

Jetzt kostenlos eine SEO-Prüfung anstellen!*


Du willst viel mehr Sichtbarkeit und geilen Content?

Verbesserte Sichtbarkeit durch top Inhalt und Content Marketing. Analysiere deine Platzierung, optimiere die Schwächen der Website und erhalte kostenlos & ohne Verpflichtung eine SEO-Analyse für deine Webseite. Vergleiche, wie sich der neue Content schlägt und optimiere ihn mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *