Skip to main content

YouTube SEO Optimierung – Tipps, Tricks und Vorgehen

youtube

YouTube ist eine sehr große Plattform für Videos. Es tummeln sich sehr viele Besucher Tag für Tag auf dieser Plattform und es werden täglich mehrere Stunden Videomaterial hochgeladen.

YouTube gehört außerdem zu Google und die Videos tauchen auch in der Suchmaschine in den Rankings mit auf. Wenn du also ein cooles Video hast, das für ein bestimmtes Thema gut rankt, dann kann es sei, dass du hierüber sehr guten Traffic bekommst. Ich will dir hier ein paar Tipps und Informationen rund um das Thema „YouTube SEO“ geben.

Was ist Youtube SEO?

Du kennst normales SEO für Internetseiten? Dann kannst du dir unter YouTube SEO auch etwas vorstellen. Hier geht es darum, dass du deine Videos, die du auf dieser Videoplattform veröffentlicht hast, in den Rankings etwas besser positionieren kannst. Wenn du also ein Video auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht hast, aber kaum User sich dieses Video ansehen, dann solltest du mit YouTube SEO deine Rankings optimieren. Hier gibt es auch wie bei dem normalen SEO für Internetseiten, ebenfalls einige Tipps und Tricks für ein paar Optimierungen.

Warum YouTube SEO?

Die schönsten und coolsten Videos bringen dir nichts, wenn sie niemand ansieht. Du musst die Leute also auf deine Videos aufmerksam machen. Dies kannst du mit Werbung machen oder aber auch mit SEO für Youtube, indem du an einigen Stellen etwas drehst und beachtest. Dann kann es deinem Video bereits helfen, dass es in den Suchergebnissen besser positioniert ist.

Wie das genau funktioniert und was du beachten musst, möchte ich dir in den nächsten Kapiteln erläutern.

Was bringt YouTube SEO?

YouTube SEO bringt dir vor allem eins, bessere Rankings und damit auch mehr Traffic. Mehr Traffic bedeutet, mehr Zuschauer und damit kannst du deinen Umsatz erhöhen. YouTube und auch andere Videoplattformen kannst du für Monetarisierung deiner Webseite nutzen und somit Geld damit verdienen. Somit lässt sich also direkt oder indirekt mit Videos und Videoplattformen Geld verdienen.

Der Vorteil von YouTube ist auch, dass die Videos unter anderem in der Google Suche erscheinen können. Auch deswegen rentiert es sich, hier etwas mehr Zeit zu investieren. Du kannst außerdem auch einen Backlink in YouTube setzen. Dieser ist zwar nofollow, aber das macht nichts, denn Traffic bringt er alle Mal, vorausgesetzt, deine Videos werden angeschaut.

YouTube SEO – Wie gehe ich vor?

Ok, nun weißt du was YouTube SEO ist und was es dir bringt. Nun möchtest du sicherlich wissen, wie du hier am besten vorgehst, damit du hier erfolgreich bist und bessere Rankings mit deinen Videos erzielst. OK, dann lass uns hier Schritt für Schritt durchgehen, wie so eine Optimierung womöglich aussehen kann.

Keywords – Suchbegriffe definieren

Zuallererst solltest du deine Keywords definieren, sprich, du müsstest eine Keyword Recherche machen oder, wenn du solch eine schon gemacht hast, dann 1 – 2 Suchbegriffe definieren, die du verwenden willst. Du kannst auch mehrere definieren, wobei nicht für alles brauchst du so viele Keywords, aber dazu später mehr. Hast du deine wichtigsten Suchbegriffe, können wir auf die einzelnen Kategorien und Bereiche eingehen, wo du welche unterbringen kannst.

Dateiname

Der Dateiname ist zwar nicht wirklich sichtbar, aber jedes Video hat einen Dateinamen und dieser wird von Google bestimmt in einer Form ausgelesen. Also, verwende als Dateinamen einen möglichst aussagekräftigen Namen und bringe hier das eine oder andere Keyword mit unter.

Vorschaubild – Thumbnail

Das Vorschaubild ist für die Besucher wichtig. Denn, bevor ein Video startet, sind die Vorschaubilder zu sehen und „repräsentieren“ das Video. Wenn das Bild attraktiv und interessant wirkt, dann neigen die User eher dazu, auf dieses Bild zu klicken und sich das Video anzusehen. Wenn es bereits nicht attraktiv wirkt, gehen diese weiter. Sorge also dafür, dass das Vorschaubild attraktiv und interessant wirkt, also klickbar wirkt. Du kannst auch hier im Dateinamen des Bildes dein Hauptkeyword unterbringen, sodass es mit dem Dateinamen des Videos matched.

Und wecke keine falschen Vorstellungen beim Besucher. Denn, wenn das Vorschaubild etwas anderes ausdrückt, als es im Video geht, wird der User schnell wieder zurückgehen und das ist ein negatives Signal für Google, bzw. YouTube. Sorge mit dem Bild aber auch für Widererkennungswert und finde passende Worte im Bild.

Titel

Nun kommt der Titel dran. Dieser sagt aus, um was es in dem Video geht und der Titel ist auch sichtbar, sowohl in den Suchergebnissen von Google, wie auch in YouTube. Klingt der Titel interessant, dann klickt man ebenfalls darauf. Wenn es nur eine Aneinanderreihung von Suchbegriffen etc. ist, dann wird er wohl eher weniger angeklickt. Sorge also dafür, dass der Titel interessant und klickbar wirkt, bringe aber deine Keywords unter und bringe es auf den Punkt.

Der Titel sollte auch die Erwartungshaltung des Users nicht täuschen. Er sollte der Wahrheit entsprechen, aber dennoch interessant und attraktiv wirken. Zusammenfassung kann man zum Titel sagen:

  • er gibt den Inhalt wahrheitsgemäß wieder
  • Vorschaubild und Titel ergänzen sich
  • definierte und relevante Keywords unterbringen
  • kurz, einfach verständlich, einprägsam und auf den punkt gebracht
  • attraktiv und interessant, ggf. mit Call-to-Action (CTA)

Beschreibung

Du kannst unter jedem Video eine Beschreibung hinzufügen, welche dann unter jedem Video angezeigt wird. Du hast dir bis zu 5000 Zeichen Platz. Biete hier deinen Nutzern weitere Informationen zu dem Video. Verlinke hier in der ersten Zeile deine Seite und bringe weiter unten ggf. einige weitere Links, wie z. B. zu deinen Social Media Seiten. Bringe außerdem deine relevanten Suchbegriffe hier unter, da YouTube diese ausliest und Informationen zum Video extrahiert.

Beachte, dass hier eine lose Aneinanderreihung von Suchbegriffen nicht zielführend ist und eher als SPAM wirkt, als dir einen Vorteil verschafft. Außerdem wird es der User nicht lesen und wird ggf. abgeschreckt, was die Absprungrate erhöht und das ist schlecht.

Die Beschreibung solltest du so wählen, dass zu Beginn die interessanteste und wichtigsten Informationen zu sehen sind, sodass der User darauf klickt. In den Suchergebnissen werden die ersten 2 – 3 Zeilen angezeigt (ca. 140 Zeichen). Daher Link und die wichtigsten Keywords in Form einer Beschreibung nach oben in die ersten beiden Zeilen.

Außerdem sollten die Keywords aus dem Titel auch in der Beschreibung zu finden sein. Und du kannst eine Art Sprungmarke setzen, sodass z. B. bei 1:34 Minuten eine entsprechende Stelle ist, auf die du springen kannst, bzw. der User. Das Video kann dann auch so eingebunden werden, dass es erst bei der Stelle 1:34 Minuten beginnt.

Untertitel

Wenn du den Untertitel aktivierst, dann kann das Gesprochene aus dem Video im unteren Teil des Videos eingeblendet werden, in Textform natürlich. Das sorgt dafür, dass User, die es nicht hören können auch verstehen können. Der weitere Vorteil ist der, dass die Suchmaschinen den Text viel einfacher interpretieren können. Diese lesen den Text aus und interpretieren ihn. Es ist also hilfreich, wenn du hier einige Keywords verwendest, also im Video, sodass diese auch in Textform erscheinen. Am besten wieder so, dass sich diese mit Titel und Beschreibung decken.

Der Vorteil ist, du kannst den Untertitel selbst schreiben / definieren, was du auch tun solltest, da es hin und wieder Probleme gibt, beim Interpretieren des Gesprochenen im Video.

Kanal

Für den Kanal solltest du einen passenden Titel wählen, also so einen, der das dort behandelte Thema repräsentiert. Natürlich kannst du auch einen allgemeinen Titel wählen, sodass es ein „Brand“ wird. Am besten ist natürlich ein einprägsamer Kanal wie auch Benutzername, damit man sich diesen einfach merken kann.

Tags

Du kannst neben den ganzen Sachen oben, auch Tags versehen. Das sind Schlagworte, also auch Keywords, die das Video und das darin behandelte Thema gut beschreiben sollen. Benutze also aussagekräftige Tags mit den wichtigsten Keywords, YouTube liest diese aus. Wichtig ist, dass Titel, Beschreibung und Tags zusammenpassen, sprich die entsprechenden Keywords. Hin und wieder solltest du die Tags für verschiedene Videos im Kanal entsprechend aktualisieren, bzw. variieren.

Nochmal:

  • standard Tags anlegen, aber hin und wieder aktualisieren
  • passende Keywords auch als Tags verwenden
  • Keywords der Tags sollten mit Titel und Beschreibung zusammenpassen

Playlist

Eine Playlist ist eine Möglichkeit für dich, dass du weitere interessante Videos aufnimmst, sodass der User nach Ansehen des ersten Teils zum zweiten gelangen kann. Diese kannst du in der Beschreibung oder als Einblendung zum Schluss einbringen.

Anmerkungen

Du kannst einige Anmerkungen in deine Videos einbringen. Damit sorgst du dafür, dass die User z. B. zum Klicken animiert werden. Du kannst hier Werbung, Links, Hinweise etc. einbinden. Diese werden als „Overlays“ angezeigt, sprich, Einblendungen in den Videos. Dabei sollen diese Einblendungen den User beim Schauen des Videso nicht stören.

Das Wichtigste in Kurzfrom:

  • Verlinkungen gezielt wählen und im neuen Tab oder Fenster öffnen lassen, YouTube soll nicht verlassen werden
  • Durch Links Traffic gezielt steuern
  • User beim Video schauen nicht stören, z. B. durch Einblendungen
  • Einblendungen nicht zu früh zeigen
  • Call-to-action in den Einblendungen wählen

 

User signals – Länge, Absprungrate und mehr

User signals gibt es auch bei YouTube SEO. Denn hier wird ebenfalls darauf geachtet, dass der User möglichst lange auf YouTube bleibt, bzw. sich dein Video möglichst lange ansieht. Denn wenn der User das Video startet und dann nach einer kurzen Zeit verlässt, ist dies wohl kein gutes Signal. Denn es kann sein, dass der User nicht das vorgefunden hat, was er erwartet hat. Sei es, das es ihm keinen Mehrwert bringt oder weil das Vorschaubild & der Titel dem User etwas anderes versprochen haben. So oder so, es ist nicht gut, wenn der User schnell weiterspringt.

Im Umkehrschluss bedeutet es aber auch, dass wenn du gute Videos hast, die auch zu Ende geschaut werden, dass sich das positiv auf deine Rankings auswirkt, da YouTube meint, das Video bietet einen Mehrwert und den Usern gefällt es. Wenn die User sich das Video lange oder gar zu Ende ansehen, dann wird es auch so sein. Achte also darauf, dass du die User nicht abschreckst oder beim Videoschauen störst.

Fazit zu YouTube SEO

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass YouTube SEO dir auf jeden Fall weiterhelfen kann. Du kannst von YouTube einiges an Traffic auf deine Seiten umleiten oder auch auf deine social Media Kanäle. So oder so, du solltest wie bei dem SEO für Webseiten darauf achten, dass du dem User einen Mehrwert bietest, nicht SPAMst und dafür Sorge trägst, dass deine Inhalte möglichst lange angesehen und geteilt werden. Mit ein paar kleinen Regeln, die du beachten solltest, kannst du also auch einiges aus deinem YouTube Kanal rausholen und wirklich guten Traffic generieren.

Du kannst mit YouTube – über die Werbeeinblendungen – auch gutes Geld verdienen. Von daher, je nachdem, was deine Absichten sind, befasse dich ein wenig mit diesem Thema, es wird sich für dich lohnen.

Außerdem kannst dich auch mit verschiedenen Ranking Faktoren für Webseiten vertraut machen, um dies allgemein besser beurteilen zu können, siehe hier:

 

Einige SEO Tools in der Übersicht:

Oder hier auch der SEO Tool Vergleich.

 

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *