Skip to main content

Was ist Cornerstone Content? 5 Schritte zur Erstellung

Ein Cornerstone Content ist ein Artikel, der ganz oben steht, sprich, an der Spitze der Pyramide. Pyramide? Ja, wenn du bestimmte Bereiche deiner Seite, bzw. die Inhalte, als eine Pyramide betrachtest, dann wirst du verstehen was ich meine. Der Cornerstone Content ist eine Art „Eckpfeiler“. Er ist nicht nur sehr informativ und bietet einen deutlichen Mehrwert, er behandelt auch ein spezielles Thema und geht nicht zu tief ins Detail. Dafür bildet er sozusagen das Fundament und verweist auf weitere dazugehörige und tiefergehende Artikel. Diese wiederum verweisen dann komplett nach oben, auf den „Cornerstone Content“.

Wenn du das SEO Plugin yoast SEO Plugin für WordPress nutzt, dann hast du evtl. gesehen, dass man den Artikel auch als „Cornerstone Content“ markieren kann. Darum soll es in dem Artikel gehen.

Cornerstone Content – Nutzen, Vorteile und Tipps

Wenn du bisher noch nicht vom Cornerstone Content gehört hast, macht nichts. Aber hast du Keywords, für die du besser ranken willst? Aber deine Konkurrenz ist nicht nur groß, sondern rankt auch noch vor dir? Dann wirst du ein hart umkämpftes Keyword oder Keyword Kombination haben. Hast du eine gute interne Linkstruktur? Wie sieht deine Onpage Optimierung aus? Hast du gute Backlinks und somit eine gute Offpage Optimierung?

Gerade im Bereich der internen Verlinkung und der Onpage Optimierung kannst du möglicherweise noch mehr tun und zwar mit dem Cornerstone Content. Denn mithilfe dieser Strategie kannst du nicht nur deine Rankings verbessern, sondern auch noch dafür sorgen, dass du für einige weitere Keywords und Kombinationen rankst. Des Weiteren kannst du deine Seite, die in einer harten Konkurrenz steckt, weiter nach oben pushen.

Cornerstone Content – Welcher Nutzen für SEO und Besucher?

Wie oben bereits erwähnt, ist solch ein „Eckpfeiler Inhalt“ gerade für Suchbegriffe und Kombinationen wichtig, die hart umkämpft sind. Denn hier musst du möglichst viele und verschiedene Möglichkeiten nutzen, um das maximale Potenzial auszuschöpfen und vor deine Konkurrenz zu gelangen.

Und indem du einen übergeordneten Artikel erstellst und dann für die weiteren Details weitere Artikel, wo der User und der Crawler sich mehr Informationen holen können, umso besser. Der Besucher freut sich, weil er nun zuerst einige Grundlagen und ein allgemeines Verständnis über das Thema erhalten hat und sich die weiteren Details bei Bedarf auf den weiterführenden Seiten abholen kann. Und auch hier kann er selbst steuern, welche Details er wann abrufen möchte.

Der Crawler hingegen bekommt die Informationen, welche Unterseite sich mit welchem Thema, bzw. Teilaspekt des Themas beschäftigt. Und da die unteren Artikel nach oben, also zu dem Grundlagenartikel verlinken, ergibt sich eine tolle interne Verlinkung. Die Crawler wissen, dass diese Seite wohl ganz oben steht und somit sehr wichtig für dieses Thema ist. Und das sagt Yoast selbst:

 

Corner Stone Artikel wählen

Bei der Wahl deines „Eckpfeilers“ solltest du dir einige Gedanken machen. Denn dieser ist nicht nur dein Aushängeschild für ein bestimmtes Thema, mit dem du in einem hart umkämpften Bereich ranken willst, sondern, er ist das Fundament. Und auf dieses Fundament werden einige weitere Artikel aufgesetzt, die dann darauf verlinken, also von intern. Da es sich aber um ein großes und hart umkämpftes Thema handelt, werden auch einige Backlinks von extern kommen.

Daher sollte der Cornerstone die nachfolgenden Anforderungen erfüllen:

  • behandelt ein Thema allgemein und dennoch ausführlich
  • verlinkt auf weitere, detailliertere Artikel, die ein spezielles Thema behandeln, was zu diesem Thema gehört
  • bietet einen hohen Mehrwert
  • ist einzigartig

Du kannst hierfür einen bestehenden Artikel verwenden und diesen erweitern oder du kannst einfach einen neuen Artikel erstellen. Einen neuen Artikel solltest du erst recht dann erstellen, wenn eine Erweiterung eines bestehenden Artikels zu viel Aufwand bedeuten würde oder du einfach noch keinen allgemein zusammenfassenden Post hast. So oder so, die Cornerstone Content Strategie solltest du planen und entsprechend designen.

Als Beispiel für einen Cornerstone Content kannst du die Seite über SEO Tools ansehen. Von dieser Seite wird auf weitere SEO Software verwiesen und von dort geht es immer wieder zurück auf den Eckpfeiler. Alle haben etwas mit Tools zu tun und behandeln jeweils ein Tool detaillierter.

 

Cornerstone Content richtig verlinken

Am Anfang habe ich von einer Pyramide gesprochen, nun möchte ich es auflösen. Da der Cornerstone Content das Fundament oder besser gesagt die Spitze bildet und immer weiter nach unten verlinkt, kann man dies auch so als Pyramide ansehen und bezeichnen. Der Idealfall wäre also, wenn ein Besucher auf deine Seite (Startseite) kommt und von dort aus auf einen Cornerstone Content gelangt.

Von dort aus sollte er auf die weiterführenden Inhalte gelangen können. Alle Posts die drumherum erstellt wurden, sollen dann auf deinen zusammenfassenden Inhalt zeigen. Nahezu jedes Thema hat weitere Randthemen, sodass du ohne Probleme weitere Artikel für die unteren Levels erstellen kannst. Du profitierst unter anderem davon, dass du für weitere Suchbegriffe rankst und somit auch auf diesem Wege mehr Traffic generierst. Um das Geschriebene ein wenig besser zu verstehen, nachfolgend eine Grafik dazu:

cornerstone content Grafik

Die Grafik zeigt ebenfalls eine Pyramide. Eine Bemerkung zur Grafik: Du kannst den Schritt bzgl. Verlinkung auf eine Seite überspringen, wenn es die Struktur erfordert, bzw. zulässt und direkt auf den Longtail Artikel verlinken.

Cornerstone Artiekel in 5 Schritten erstellen

Wenn du nun weißt, was ein Cornerstone Content ist und was hierfür wichtig ist, möchtest du mehr über den „Prozess“ wissen. Also wie gehst du am besten vor? Hier ein 5-Schritte-Plan zum Ziel.

 

1. Keyword Recherche – Haupt-Keyword finden

Bevor du beginnst, mache eine Keyword Recherche. Damit sollst du herausfinden, welche Suchbegriffe überhaupt in Frage kommen. Wenn du ein bestimmtes Keyword hast, es überprüft und für gut befunden hast, dann prüfe hier die Konkurrenz dazu. Wenn ein hohes Suchvolumen und eine relativ eine hohe Konkurrenz vorhanden ist und sich das Thema als „Eckpfeiler“ eignet, hast du womöglich das passende Keyword für die Spitze gefunden. Identifziere weitere Keywords, speziell Longtails, um die Randthemen zu behandeln.

 

2. Wähle deinen besten Blog Post oder erstelle einen neuen

Wenn du bereits einige Blog Posts zu dem ausgewählten Thema hast, dann wähle deinen aus deiner Sicht besten Blog Post, bzw. den Post aus, der sich als Cornerstone Content qualifiziert hat. Prüfe den Artikel anschließend auf:

  • Mehrwert, Vollständigkeit und passende Randthemen
  • Optimierung des dafür vorgesehenen Keywords

Wenn notwendig, erweitere den Artikel, damit er passend gemacht wird. Solltest du keinen passenden CC-Artikel haben, dann solltest du einen neuen erstellen, nach den oben definierten Anforderungen.

 

3. Optimiere den Artikel maximal

Hast du einen passenden Grundstein Artikel gefunden, dann prüfe sicherheitshalber nochmal aus der SEO Brille. Hat er eine gute Onpage Optimierung? Eine gute interne Verlinkung? Eine gute Snippet Optimierung? Wenn du noch etwas verbessern kannst, dann solltest du es auch tun. Bei Bedarf auch gerne den Artikel aktualisieren, falls sich einige Informationen geändert haben. Und wie gesagt, sollte keiner dabei sein, erstelle einen nach den oben definierten Anforderungen.

 

4. Optimiere die weiteren Artikel bzgl. Longtail

Jetzt, wo der Artikel, der an oberster Stelle stehen soll vorhanden und optimiert ist, solltest du das Gleiche für die Longtail Keywords tun. Prüfe auch hier bestehende Blogbeiträge und erstelle notfalls hierfür entsprechende Artikel und optimiere sie auf die Longtails, damit du hierfür gut rankst. Wichtig ist, dass diese Artikel ein Randthema des darüberliegenden Beitrags behandeln, auf Longtail Keywords optimiert und detaillierter sind.

 

5. Interne und externe Verlinkung

Da es wie eine Pyramide aufgebaut ist und wir den maximalen Effekt für den obersten Content haben möchten, müssen wir noch die interne Verlinkung entsprechend definieren und durchführen. Verlinke nun von allen unteren Levels auf das oberste Level. Somit zeigst du den Suchmaschinen, dass all diese Artikel zu einem Thema gehören, jeder davon aber ein eigenes behandelt und der darin verlinkte Blog Post der Wichtigste für dieses Thema ist.

Nun kannst du noch von extern verlinken. Einmal kannst du die speziellen Artikel von extern verlinken, aber natürlich auch deinen obersten Beitrag. Da du von beiden Seiten herangehen kannst, verleihst du den verschiedenen Artikeln auch zu mehr Kraft.

 

Cornerstone Artikel und Yoast

Bei dem SEO Plugin von Yoast hast du ein Kästchen für „Cornerstone Content“. Setze hier den Haken und definiere das entsprechende Fokus-Keyword, wie auf dem nachfolgenden Bild:

yoast plugin cornerstone content

Solltest du den Haken hier gesetzt haben und über die Premium Version des Plugins verfügen, dann wirst du sehen, welche weitere Seiten auf diesen Artikel verlinkt werden können. Damit kannst du deine interne Verlinkung noch besser aufbauen, da es toolgestützt ist. Andernfalls wirst du die interne Verlinkung leider selbst durchführen müssen. Das Plugin kann dir also auf jeden Fall helfen, vor allem, wenn du die Premium Version hast, welche noch einige weitere zusätzliche Features mit sich bringt.

 

Fazit

Nach all dem Text siehst du möglicherweise einige Chancen für dich und einige deiner Themen. Gerade für Bereiche mit hoher Konkurrenz bietet sich diese Variante an, da du eine weitere Möglichkeit nutzen kannst, um in den Rankings nach vorne zu klettern. Natürlich ist es keine Garantie, aber je mehr Möglichkeiten du nutzt, desto mehr Chancen bestehen. Probiere diese Strategie aus und werte für dich aus, was sich geändert hat und vor allem, wie es sich geändert hat. Halte für dich außerdem das Kosten-Nutzen-Verhältnis fest, da auch das ein ausschlaggebendes Kriterium sein kann.

Wie stehst du dazu? Hast du bereits Erfahrungen mit Cornerstone Artikeln gemacht? Hast du Anregungen? Oder benutzt du andere interessante Content Strategien? Ich würde mich über deine Meinung freuen!

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich Ja, bring mich zu den Social Buttons.


Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website.

Jetzt kostenlos SEO-Check machen!*

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *