Skip to main content

Tote Backlinks finden – Starke Links für dich nutzen

404 link not foundWer auf der Suche nach Backlinks ist, der durchsucht verschiedene Quellen und untersucht unterschiedliche Möglichkeiten. Einige schnelle Links können aus Artikelverzeichnissen, Webkatalogen, Web 2.0 Blogs, Frage-Antwort-Portale oder aus Foren bezogen werden. Allerdings sind diese Möglichkeiten irgendwann einerseits ausgeschöpft und andererseits solltest du ja auch für einen gesunden Linkmix sorgen. Die Frage ist jetzt also, wie kannst du dies alles unter einen Hut bringen und wie findest du weitere, interessante und starke Hyperlinks?

Die Antwort hier ist, „Tote Links“.

Was sind tote Links?

Als tote Links werden Verlinkungen bezeichnet, die zwar da sind, aber das Ziel nicht mehr erreichbar ist. Diese befinden sich meist in Artikeln auf Blogs, Artikelverzeichnissen oder Webseiten. Ein hilfreicher Artikel, der womöglich noch gute Rankings hat und somit gut besucht wird, verweist auf eine Seite, die nicht mehr vorhanden ist. Das ist für den Webseitenbetreiber auch nicht von Vorteil. Diesen Link könntest du nun abgreifen.

Tote Links aufspüren – Was beachten?

Wenn du einen oder mehrere solcher toter Backlinks gefunden hast, dann solltest du darauf achten, dass du einen passenden Artikel dazu hast oder einen erstellen kannst. Dieser sollte natürlich weiterführende und interessante Informationen für den Betreiber der Seite sowie seine Leser enthalten. Prüfe also den Text und versuche den alten Text ausfindig zu machen, falls das möglich ist. Und schaue dann, dass du den passenden Artikel liefern kannst.

Tote Links aufspüren – Finden und weiteres Vorgehen

Nun, wie kommst du also an solche tote Backlinks? Dazu gibt es einige verschiedene Ansätze. Das Vorgehen ist dabei bei allen so ziemlich gleich, denn es muss immer der Betreiber der linkgebenden Seite angeschrieben werden. Mehr dazu in den nachfolgenden Absätzen.

Tote Links mit Suchmaschinen finden

Zunächst kannst du einfach die Suchmaschine bedienen und nach einigen bestimmten Themen suchen, in denen du entweder einen Artikel hast oder aber auch einfach allgemein, um nachher einen passenden Artikel zu erstellen oder auf einen deiner womöglich passenden Artikel zu verweisen. Wenn du die Seiten so durchgehst, kannst du auf die verschiedenen Links klicken und prüfen, ob diese funktionieren.

Natürlich ist dies etwas mühselig, dort einen toten und nicht mehr funktionierenden Backlink zu finden. Aber, die Mühe wird sich lohnen. Evtl. hast du sogar Glück und dieser ist vor kurzem erst „kaputtgegangen“, ist noch nicht in den SEO Tools und du kannst ihn abgreifen. Schreibe hierzu den Betreiber der Seite an und biete ihm deinen Artikel samt Link an. Dieser wird sich in der Regel freuen, einen passenden Ersatz zu haben, ohne sich selbst darum kümmern zu müssen.

Tote Backlinks mit SEO Tools finden

Du kannst dies mit SEO Tools noch etwas vereinfachen und dir die Offpage Optimierung von verschiedenen Seiten durchgehen. Linkbird (zu Linkbird), Sistrix und (zu Sistrix), XOVI (zu XOVI), Searchmetrics (zu Searchmetrics) und einige weitere sind hier gute Ansätze, sodass du hier die Backlinks ausfindig machen kannst. Diese zeigen dir an, wenn ein Link verweist ist, also nicht mehr funktioniert. Prüfe aber zusätzlich auch immer nochmal händisch nach, denn der Link könnte nun wieder funktionieren, weil er es selbst gemerkt hat oder jemand war etwas schneller als du. Hast du einen toten Link gefunden, schreibe den Webseitenbesitzer an, weise ihn auf diesen toten Link hin und biete ihm deinen Artikel an, samt Link, falls du schon einen passenden Artikel hast. Wenn du noch keinen hast, dann kannst du diesen entsprechend erstellen (lassen).

Tote Backlinks von Expired Domains nutzen

Eine andere Möglichkeit wäre auch, wenn du nach expired Domains suchst und dort die verschiedenen gedroppten Domains durchgehst, vor allem die, die zu deinem Thema passen und Backlinks haben. Du siehst dann, welche andere Internetseiten auf welche Ziele dieser fallen gelassenen Seite zeigen. Auch hier wieder, schreibe den Webseitenbetreiber an und informiere ihn darüber, dass der Link nicht mehr funktioniert. Biete ihm gleich deinen Artikel samt Link an und vermerke, dass dein Artikel hier ebenfalls hilfreich ist und passen würde.  Hast du noch keinen passenden Artikel, dann erstelle einen, inklusive Mehrwert.

Tote Links auf eigener Webseite vermeiden

Du kannst tote Backlinks auf deiner Seite vermeiden, wenn du hierfür die Links selbst prüfst, was aber sehr aufwendig und mühselig ist. Oder lass es automatisiert machen. Hier kannst du SEO Tools verwenden, die z. B. Links monitoren, z. B. Linkbird. Oder du kannst – falls du WordPress nutzt – auch ein Plugin nutzen, z. B. das Broken Link Checker Plugin. Damit ersparst du dir die mühselige Suche nach diesen und weißt gleich Bescheid, wenn ein Link kaputt sein sollte.

Fazit

Kaputte Links können dir viel Trust und Traffic bringen. Denn die Betreiber sind in der Regel immer dankbar, wenn sie schnell einen Ersatz bekommen, ohne selbst nach einem Ersatz suchen zu müssen. Das Aufspüren von solchen Links ist natürlich nicht einfach und nicht mal eben so getan, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *