Skip to main content

Skyscraper Content Technik

Im Bereich des Content Marketings und Content Erstellung gibt es verschiedene Techniken und Methoden, wie du mehr Aufmerksamkeit auf dich und deinen Blog lenken kannst. Neben dem Cornerstone Content, Evergreen Content und der Longtail Strategie, gibt es auch noch den Skyscraper Content. Es gibt noch einige mehr Techniken in diesem Bereich, aber um ein paar aufzuführen. In der nachfolgenden Sykscraper Content Infografik siehst du den Ablauf auf den ersten Blick:

 

skyscraper content Infografik

Skyscraper Content & SEO

Beim Skyscraper Content (auch Leuchtturm Content) handelt es sich um einen Inhalt, den du erstellst, der dem User einen Mehrwert bietet. Soweit noch nichts Neues. Aber es soll sich um den besten Inhalt im Internet handeln. Mit einem Skyscraper Content bietest du dem User mehr an, als andere Inhalte, die zu diesem Thema zu finden sind.

Dein Leser hat es verdient einen guten Inhalt zu erhalten, der ihm weiterhilft. Dafür wirst du ebenfalls belohnt. Aber es geht darum, dass es dem User gefällt und der Suchmaschine. Beides muss korrelieren, damit du gute Rankings hast und gefunden wirst und damit deine Leser den Inhalt teilen.

Wobei die Suchmaschine wird den Inhalt meist dann auch lieben, wenn es deine Leser tun. Denn Google und andere Suchmaschinen arbeiten täglich daran, dass die Suche immer besser, genauer und hilfreicher wird. Schließlich sind Social und User Signals ein wichtiges Kriterium für ein gutes Ranking.

Und ja, gute Inhalte kosten Zeit und machen Arbeit. Es ist anspruchsvoll und manchmal ist es auch nicht lohnend oder undankbar. Aber im Gesamten kann dies wiederum anders aussehen und sich sehr wohl lohnen.

Was steckt hinter Skyscraper Content?

Skyscraper heißt zu Deutsch „Wolkenkratzer“ und kommt somit aus der Baubranche. Ein Wolkenkratzer ist mehrere hundert Meter hoch. Der Fernsehturm in Berlin ist 368 Meter hoch und ist derzeit das höchste Gebäude in Deutschland. In der Rangliste der höchsten Gebäude der Welt, derzeit auf Platz 47. Das allerhöchste Gebäude der Welt steht in den Vereinigten Arabischen Emiraten, nämlich der Burj Kahlifa mit 830 Metern Höhe. USA und China haben derzeit noch die meisten Wolkenkratzer, die Vereinigten Arabischen Emirate stark aufholen.

Und genau um dieses Phänomen geht es. Die Wolkenkratzer werden immer höher und höher. Jeder möchte einen draufsetzen und ein noch höheres Gebäude bauen. Es geht also darum, lange und gewinnbringende Inhalte zu liefern, die mehr zu bieten haben, als andere. Somit gilt also:

  1. den besten Content finden
  2. Konkurrenzanalyse durchführen
  3. Einen draufsetzen
  4. Und allen davon zu erzählen (Content Seeding)

Eine Erfolgsstory kannst du von Brian Dean lesen, der mit dieser Technik über 36.000 Leser und über 1000 neue Newsletter Abonnenten erreichte. Und hier noch ein kurzes Video von Brian zu diesem Thema:

Besten Content finden – Content und Konkurrenzanalyse

Am Anfang geht es darum herauszufinden, welcher Content zu einem bestimmten Thema ist der beste? Hier kannst du unterschiedlich vorgehen und auch unterschiedliche SEO Tools nutzen.

Die erste Möglichkeit wäre zu schauen, was gefällt den Usern. Das kannst du unter anderem mit dem Tool Buzzsumo machen. Du gibst hier einfach einen Suchbegriff ein, für den du ranken möchtest.  Und schon bekommst du die Ergebnisse angezeigt, die für diesen einen Suchbegriff ranken. Du siehst außerdem die Anzahl der Facebook Shares, Twitter Shares, Pinterest Shares, Reddit und die Anzahl der Links. Dies wird zu einem „Total Engagement“ zusammengefasst. Damit siehst du dann also, welcher Inhalt den Usern am besten gefällt.

Da zu Beginn erwähnt wurde, dass zwei Akteure dazugehören, damit das Ganze funktioniert, User und die Suchmaschine, wollen wir im zweiten Schritt wissen, was der Suchmaschine gefällt. Du kannst nun in Google hineingehen und deinen Suchbegriff eingeben. Du kannst es entweder manuell über Google selbst oder mithilfe von SEO Tools machen (SERPchecker* von mangools, seobility (zu seobility und kostenlos testen*) oder PageRangers (zu PageRangers und kostenlos testen*)). Damit kannst du dann noch weitere Analysen machen.

Nun siehst du, welche Seiten hier auftauchen. Damit kennst du nun deine Konkurrenz und die Artikel, die der Suchmaschine, in diesem Fall Google, gefallen.

Der Dritte Schritt wäre nun, dass du auch bei Youtube schaust. Denn, in den Suchergebnissen tauchen auch immer wieder Youtube Videos auf. So kannst du deinem Content evtl. eine zusätzliche Würze verleihen oder aber auch einen zusätzlichen Link und Traffic Kanal erhalten. Außerdem kannst du so weitere Ideen erhalten, die du für deine Content Erstellung nutzen kannst.

Je nachdem welches Thema du behandelst, kannst du das Ganze im vierten Schritt auch nochmal international nachsehen. Besonders im englischsprachigen Raum sollte man nachsehen. Warum? Weil du so noch mehr Informationen erhältst und vor allem, weil das Volumen und die Konkurrenz hier höher sind. Die URL, die am besten für ein Thema rankt, hat sich gegen deutlich mehr Mitbewerber behauptet, als es im deutschsprachigen Raum der Fall ist. Daher ist es Wert, ein Auge darauf zu werfen.

Was noch gut ankommt und für einen schnelleren Erfolg sorgen könnte, ist, wenn du ein entsprechendes SEO Tool dafür verwendest. Wie beispielsweise die Content Suite von PageRangers (Jetzt PageRangers Content Suite kostenlos testen*). Denn damit kannst du alle wichtigen Keywords, Fragen und andere Terme finden. Das habe ich hierfür ebenfalls benutzt, für die Analyse des Textes, der Mitbewerber etc.

Ein Stockwerk höher

Nun geht es an die Erstellung des Skyscraper Contents. Damit du deinen Wolkenkratzer Artikel entsprechend erstellen kannst, solltest du überlegen, wie du einen draufsetzen kannst. Wenn jemand eine Übersichtsliste von 20 Tipps hat, dann kannst du einen draufsetzen und 40 oder gar 50 Tipps anbieten.

Du kannst hier verschiedene Arten von Blogposts absetzen. Sei es

  1. ein List Post
  2. eine Aufzählung von verschiedenen Tools mit kurzer Erklärung
  3. Alternativen und Gegenüberstellungen

Mache deinen Post also länger und biete mehr an.

wolkenkratzer content leuchtturm manhatten

Aber nur länger bringt nichts, denn so viele Informationen müssen auch entsprechend aufbereitet werden. Deshalb, achte darauf, dass es leicht verdaulich ist. Nenn es „schöner“, „einfacher“ oder „komfortabler“. Du müsstest in deinem Blogpost noch etwas mehr anbieten. Du kannst ihn mittels Bilder, Infografiken, Tabellen, Listen oder Videos aufhübschen, sodass es noch besser aussieht.

Außerdem muss sein Artikel stets aktuell sein. Schon alleine wegen dem Freshness Update von Google ist das sinnvoll. Und zusätzlich, wenn du deinen Artikel aktualisiert hast, kannst du diesen erneut in den sozialen Medien teilen. Wenn du also feststellst, dass deine Mitbewerber einen Skyscraper Content erstellt haben, aber dieser veraltet ist, kannst du mit der Aktualität punkten.

Und du kannst damit natürlich verhindern, dass dein Artikel von der Konkurrenz überholt wird, wenn er veraltet ist. Damit das nicht passiert, solltest du deinen Artikel entsprechend updaten und dies auch so im Titel versehen. Zum Beispiel, 17 interessante WordPress Plugins in 2019.

Und damit du einen weiteren Mehrwert liefern kannst, solltest du auf deine Detailstufe achten. Sei nicht nur aktueller, sondern auch detaillierter als deine Konkurrenz. Wenn ein Thema nur oberflächlich behandelt wird, kannst du einen draufsetzen und stärker ins Detail gehen. Damit sorgst du dafür, dass der Leser einen höheren Mehrwert hat. Dies kannst du wunderbar mit dem Cornerstone Content oder Evergreen Content kombinieren.

Um deine Details verständlicher zu machen, verwende verschiedene Grafiken dafür, damit das Ganze noch besser verstanden wird. Auch das sorgt für einen höheren Mehrwert, multimediale Unterstützung und es können mehrere Dinge geteilt werden. Und besonders bei komplexen Themen ist es wichtig, dies zu vereinfachen.

Auch hier lässt es sich mit einem entsprechenden Content Marketing Tool vereinfachen, z. B. die Content Suite von PageRangers als Alternative zur Searchmetrics content experience.

Skyscraper Content und Content Seeding

Wenn du das alles nun beachtet und deinen Content erstellt hast, verteile den Content. Du kannst diesen nun in verschiedenen Traffic Kanälen verteilen. Nutze hier unterschiedliche Traffic Quellen wie zum Beispiel:

Du siehst, es gibt verschiedene Traffic Quellen, die du nutzen kannst, um deinen Wolkenkratzer zu verteilen. Evergreen Content gepaart mit einem Skyscraper Content, also ein zeitloser Wolkenkratzer darf auch gerne mehrmals geteilt werden. Und gerade, wenn in den sozialen Netzwerken oder anderen Portalen etwas zu deinem Thema kommt, kannst du immer wieder darauf verweisen. Oder andere werden darauf verweisen.

Je nachdem wie wichtig dieser erstellte Skyscraper Content für dich ist, kannst du diesen auch vermarkten und zum Beispiel Facebook Ads schalten. Damit kannst du womöglich noch komplett andere Leser erreichen, die du anders nicht erreichen konntest.

Deine treue Leserschaft in deinem Newsletter sollte auf jeden Fall davon erfahren, denn so kannst du für schnelle Verbreitung diesen Skyscraper Contents sorgen, wenn sie diesen teilen.

Fazit zum Skyscraper Content

Ja, ein Skyscraper Content zu erstellen bedarf ebenfalls wie ein Evergreen Artikel viel Arbeit. Doch, hast du diesen gut aufgezogen, kannst du dich über gute Rankings und eine gute Reichweite freuen. Dies sorgt dann dafür, dass du immer und immer wieder Traffic generierst.

Wenn dir der Beitrag gefallen und geholfen hat, lass es auch andere wissen und teile diesen Beitrag.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du möchtest deutlich mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann überprüfe deine Rankings, optimiere die Schwächen der Webseite & erhalte unentgeltlich und unverbindlich eine SEO-Analyse für deine Seite. Mache auch eine kurze WDF*IDF-Analyse und prüfe deinen Text auf doppelten Content.

Jetzt kostenfrei eine SEO-Prüfung anstellen!*

Du brauchst viel mehr Sichtbarkeit und noch dazu super Content?

Mehr Sichtbarkeit wegen top Inhalt und Content Marketing. Analysiere deine aktuelle Platzierung, optimiere die Schwächen der Seite & erhalte kostenlos und ohne Zwang eine SEO Prüfung für deine Seite. Analysiere, wie sich dein Content verhält und verändere ihn bei Gelegenheit mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*

Partner: Clixado

Qualitativ hochwertigeBacklinkserwerben

Aufgrund Kooperationen mit unzähligen & unabhängigen Webseiteninhabern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu sehr vielen Themenbereichen zur Verwendung, auf denen wir Posts mit einem follow Link zu deiner Seite posten können.

  • Kein SEO-Netzwerk, unterschiedliche Webseitenbetreiber (kein PBN! oder sowas)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Verschiedene
    Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalige Zahlung, somit keine immer währenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

vgw