Skip to main content

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019

ryte LogoDie Welt dreht sich weiter und so bleibt auch die Entwicklung von verschiedenen SEO Tools nicht stehen, sondern geht weiter voran. Das ist wichtig, denn auch die Suchmaschinen verändern ständig ihre Suchalgorithmen. Damit man diesen und auch den allgemein neuen Erkenntnissen gerecht wird, liefern die SEO Tools interessante und hilfreiche Daten für den Benutzer. So ist es möglich, bessere Analysen und Auswertungen zu machen und anschließend Optimierungspotenzial zu entdecken. Da der letzte ausgiebige Testbericht zu Ryte (früher onpage.org) schon einige Zeit zurückliegt, möchte ich hier einmal kurz zusammenfassen, was es für Neuerungen bei dem SEO Tool Ryte gibt.

 

Kurzvorstellung Ryte – SEO Software aus München

Ryte ist ein SEO Tool, das SEOs die Arbeit erleichtern soll. Angesiedelt ist das Unternehmen im schönen und sonnigen München, Bayern. Dabei hilft das Werkzeug nicht nur bei der Onpage Optimierung, sondern auch bei der Offpage Optimierung, wobei der Fokus hauptsächlich auf die Onpage Optimierung ausgelegt ist, denn gerade hier ist die Software sehr stark. Natürlich sind auch Funktionen wie das Keyword Monitoring oder Server Monitoring vorhanden (siehe hierzu „Monitoring mit Ryte„). So kannst du deine PageSpeed analysieren und ggf. verbessern, vor allem wenn du WordPress einsetzt (siehe hierzu „WordPress PageSpeed Optimierung„), aber natürlich alle anderen CMS sowie self-coded-HTML.

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

 

Neuerungen im Überblick

Die SEO Tools entwickeln sich stets immer weiter, sodass diese mit den Veränderungen am Markt, der Suchalgorithmen sowie Benutzeranforderungen mithalten können und natürlich der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. So hat sich auch die SEO Suite des Münchner Unternehmens weiter entwickelt und bietet unter anderem folgende Neuerungen an, welche ich kurz aufführen möchte. Nicht alle Neuerungen sind dieses Jahr eingeflossen, aber seit dem letzten Testbericht:

  • Redesign der gesamten SEO Suite
  • Aufteilung in Website Success, Content Success und Search Success
  • Übersetzungen (hast du Übersetzungen deiner Webseite und Artikel? Analysiere sie)
  • Wort Statistiken (Wie viele Wörter hast du pro Artikel? Wie sieht es bei der Konkurrenz aus? Analysiere es)
  • Duplicate Content (Duplicate Content bietet keinen Mehrwert. Finde diesen und ändere es)

Zuerst die Neuerungen ein wenig erklärt, bevor es auf die anderen Funktionen und Informationen des Tools eingegangen wird.

 

Ryte Redesign

Ryte hat das Design komplett verändert seit dem letzten Testbericht. Nun sieht das Ganze deutlich anders und auch aufgeräumter aus. Das war bei den zahlreichen Funktionen und Analysemöglichkeiten bestimmt nicht ganz einfach. Die neue Navigation und Aufteilung gestaltet sich nun etwas anders. Nun gibt es drei Hauptbereiche:

  • Website Success
  • Content Success
  • Search Success

Die Website Success ist für die Onpage Optimierung sowie die technischen Analysen verantwortlich. In Content Success findest du Möglichkeiten deinen Content zu verbessern. Und in der Search Success findest du die Daten aus der Google Search Console, die du vorher natürlich mit Ryte verbinden musst.

ryte neue navigation

 

Im neuen Dashboard siehst du nun alle Informationen auf einen Blick. Da ich bei meinem Projekt wohl ein paar Probleme hatte und immer nur 2 Seiten gecrawlt wurden (aufgrund einer 301 Umleitung der Haupt URL, die bei Ryte noch eingestellt war), habe ich das Projekt samt Historie gelöscht und einfach neu angelegt. Daher sind die Daten noch etwas dürftig, weil auch die Historie komplett gelöscht wurde.

ryte neues dashboard

Weiter unten siehst du dann die verschiedenen kritischen Fehler, die nach der Priorität hin sortiert sind. Damit kannst du gleich an den wichtigsten Fehlern arbeiten und deine Webseite entsprechend verbessern.

zu Ryte und kostenlos testen*

 

Ryte Review – Ryte Website Success – Deine Onpage Optimierung Analyse

Die Ryte Website Success enthält viele verschiedene Funktionen und Features, die dich bei deiner Onpage Analyse und Optimierung unterstützen. Die einzelnen Funktionen sind:

  • Kritische Fehler
  • Analyse der Sichtbarkeit
  • Analyse des Inhalts (doppelte Titel & Beschreibungen)
  • Analyse der Dateien (Bilder, JavaScript, CSS)
  • Mehrsprachigkeit
  • interne Verlinkung und Linkstruktur (StatusCodes, Nofollow Attribute, Klickpfade, Pagerank Verteilung, etc.)
  • Sitemap
  • Performance (Pagespeed Analyse)
  • URL Struktur (Länge, etc.)
  • Google Analytics
  • Einzelne URL Analyse
  • Server Monitoring
  • Robots.txt Monitoring

Somit kannst du sehen, dass hier einige Funktionen enthalten sind, die du für deine Analyse gut nutzen kannst.

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

 

Ryte / OnPage.org Navigator

Der Navigator ist besonders für Einsteiger interessant, aber auch so ist es keine schlechte Idee, einen Blick in diese Sektion zu werfen. Denn hier kannst du sehen, welche verschiedenen Punkte du noch abarbeiten könntest, um die Rechweite deiner Seite zu erweitern. Dir wird von dem SEO Tool vorgeschlagen, was du noch alles tun könntest und so die einzelnen Punkte durchgehen und nach Ereldigung abhaken. Eine Erklärung und eine ungefähre Zeitangabe werden dir ebenfalls mit angezeigt.

onpage.org Navigator

 

Im neuen Design erstrahlt die Software. Die Navigation wirkt aufgeräumt ist in unterschiedlichen Kategorien eingeteilt, damit du einen besseren Überblick hast.

 

Ryte Website Success – Das Herzstück der Onpage Analyse

Das Herzstück der SEO Software befindet sich unter „Website Succes“. Hier gibt es wirklich viele verschiedene Funktionen, damit du deine Webseite besser analysieren und diese entsprechend verbessern kannst. Unter diesem Menüpunkt kannst du unter anderem sehen, welche deiner Seiten indexiert sind und welche nicht. Sollte eine wichtige Seite dabei sein, die noch nicht indexiert ist, dann solltest du hier nachsteuern. Allgemein sollten deine Seiten, die du indexiert haben möchtest, sich auch im Index wiederfinden lassen.

Du kannst außerdem sehen, welche Fehler mit deinem Content vorliegen. Ob hier alle Seiten einen Titel und eine Beschreibung haben und ob diese mehrmals verwendet wird. Das Gleiche gilt übrigens auch für Überschriften der 1. Ordnung (h1). Diese Fehler solltest du umgehend angehen und bereinigen. Die Anzahl der Wörter kann manchmal auch ganz wichtig sein, besonders wenn es um „Thin content“ geht. Denn nur kurze und dünne Artikel mag die Suchmaschine nicht, da dies meist keinen Mehrwert bietet. Deshalb kannst du hier deine einzelnen Seiten auf dieses Kriterium hin untersuchen und notfalls mehr Wörter unterbringen.

onpage.org Zoom

Informationen bzgl. deiner Sichtbarkeit in den sozialen Medien erhältst du hier ebenfalls. Wenn du eine Seite betreibst, die in meiner als nur einer Sprache vorhanden ist, dann kannst du dir hier die Übersetzungen etc. anzeigen lassen, ob alle Seiten auch in der anderen Sprache vorhanden sind. Sollte es nicht der Fall sein, kannst du ggf. nachsteuern, falls du die gleichen Seiten übersetzt.

Details zu deiner Sitemap, der der internen Verlinkung und Struktur der URLs siehst du ebenfalls. Auch was den Klickpfad angeht, findest du hierzu einige Details, denn wie du weißt, sollte dieser so kurz wie möglich sein. Finde also alle Seiten, die einen zu hohen bzw. langen Klickpfad aufweisen. Auch, wenn der PageRank immer weiter in Vergessenheit gerät, so kannst du dessen Verteilung in dem Ryte / OnPage.org SEO Tool ebenfalls einsehen. Damit siehst du, welche Seiten, wie viel vom Linkjuice abbekommen und so wichtigere Seiten pushen, durch verstärkte interne Verlinkung.

Selbstverständlich darf auch die Information hinsichtlich der Performance, sprich PageSpeed, Dateigröße, etc. nicht fehlen. So siehst du also, wie schnell deine Seite lädt und kannst ggf. nachbessern, wenn die Ladezeit zu hoch ist.

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

 

Ryte Erfahrungen – Kritische Fehler

Hier findest du ganz einfach ein paar kritische Fehler. Gerade die 400er Statuscodes, 500er Statuscodes sowie Webseiten die Flash oder kaputte Bilder enthalten.

Indexierbarkeit

In dieser Sektion wird dir gezeigt, welche Seiten indexierbar sind und welche ggf. durch die robots.txt unterbunden werden. Zum Beispiel können JavaScript und CSS Dateien in der robots.txt Datei von der Indexierung ausgeschlossen sein. Damit würde der Crawler die Seite nicht ordentlich sehen, was zu Fehlert beim Crawling führen könnte.

indexierbarkeit Ryte Tool

In der Indexierbarkeit kannst du wiederum unterschiedliche Status Codes sehen sowie Weiterleitungen. Wenn deine Seiten mit einem „Trailing Slash“ enden, also z. B. seo-tech.de/unterseite/ dann wird dir bei der Weiterleitung angezeigt, dass es eine Weiterleitung auf ein anderes Verzeichnis ist. Rein aus technischem SEO ist dies richtig. Du kannst aber laut Google beides benutzen, solange du von der Seite ohne Trailing Slash auf die Seite mit dem Trailing Slash weiterleitest. (Slash or no Slash, Google)

 

Inhaltsanalyse mit Ryte

Hier sind die Klassiker wie die Analyse des Titels und der Beschreibung enthalten. Du kannst dann sehen, welche Titel wie lang sind. Du siehst ob sie zu kurz oder zu lang sind und wie viele zeichen sowie Pixel diese enthalten. Dabei kann es sein, dass einige deiner Titel und Beschreibungen für Mobilgeräte zu lang sind. Wenn du Titel und Beschreibungen hast, die mehr als 1 mal auf einer Seite zu finden sind, dann wird dir auch das an dieser Stelle angezeigt.

Eine ordentliche Struktur der Überschriften sowie die Einzigartigkeit dieser ist ebenfalls wichtig. Daher werden auch Überschriften entsprechend auf deren Einzigartigkeit und Verfügbarkeit hin untersucht. Weiter geht es um den Inhalt nun direkt. Der Inhalt sollte für den Leser hilfreich und leicht lesbar sein, das wird in Content Success untersucht. Im Bereich „Website Success“ wird das Thema rein aus technischer Sicht betrachtet. Du siehst, welche Unterseiten wie viele Wörter enthalten. So kannst du Thin Content, also Seiten, die zu wenig Inhalt haben, identifzieren. Diesen solltest du deine Beachtung schenken und mehr Text hinzufügen.

Auch das Verhältnis von Text zu Code ist nicht ganz unerheblich und wird unter die Lupe genommen. Zu viele Links auf einer Seite ist nicht gut, doch, dies kommt immer auf den Artikel an. Eine Übersicht, wie viele ausgehende Links, intern wie auch extern, die jeweilige Seite hat, bekommst du bei Ryte ebenfalls. Zu dem Inhalt gehört bei Ryte seit neuestem auch der „Social“ Bereich. Sprich, der Inhalt in Facebook und Twitter. Ob du hierfür in deinen Artikeln ein Vorschaubild und eine Beschreibung definiert hast.

Twitter Inhalt Vorschau Ryte

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

 

Dateien

Bei deiner Seite wirst du vermutlich auch unterschiedliche Dateien verwenden. Bilder, JavaScript sowie CSS Dateien. Diese müssen crawlbar sein und funktionieren. Bei Bildern ist es auch wichtig, dass ein ALT-Tag vorhanden ist, damit die Suchmaschinen diese besser lesen und bewerten können. Wobei, Google und Co eine Erkennung von Bildern und Interpretation ohne weiteres können, wenn auch nicht immer genau.

 

Analyse der Links

Unter diesem Feature kannst du sehen, welche Links du überhaupt hast, welche davon womöglich nofollow sind, was bei internen Links nicht der Fall sein sollte. Auch die hreflang Auflistung findest du hier. Im nächsten Feature findest du eine Übersicht und den „Fluss“ des PageRanks. Du siehst also, wie dein PageRank verteilt wird.

Die URL Struktur an sich, sprich, die Länge, Dateinamen etc. werden ebenfalls untersucht. Dies kann im Bereich „URL Struktur“ vorgefunden werden.

 

Klickpfad Analyse

Eine gute Webseite sollte so aufgebaut sein, dass du jede Unterseite mit maximal 4 klicks erreichst, besser sogar noch, mit 3 Links. Du siehst in der Klickpfad Analyse also, welche Seiten mit 1, 2, 3, 4 oder mehr Klicks erreicht werden. So kannst du die vor allem wichtigen Seiten überprüfen, ob sie denn schnell genug erreicht werden können.

Verwaiste Seiten sind nicht gut. Daher zeigt dir Ryte diejenigen Seiten, die keine oder wenige Links haben. Denn die Seiten, die keine internen Links haben, können auch nicht erreicht werden. Diese können weder vom Besucher, noch von der Suchmaschine erreicht werden. Hast du diese Seiten in der Sitemap, hat die Suchmaschine zwar Kenntnis davon, aber sie kommt nicht über die interne Verlinkung darauf.

Klickpfad Analyse Ryte

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

 

Sitemap Analyse

Da die Sitemap die gesamten Inhalte einer Webseite aufzeigt und beinhaltet, sollte diese auch alle entsprechenden Links enthalten. Tut sie das nicht, wird dir das auch hier in der Ryte Suite angezeigt. Dort kannst du dann weiter analysieren, wieso diese nicht in der Sitemap erscheinen und diesen Missstand korrigieren. Ebenso erneut den Status Code, die Priorität der jeweiligen URL, die Update Häufigkeit sowie die letzten Änderungen.

 

Performance – PageSpeed mit Ryte messen

Die PageSpeed ist ein sehr wichtiger Faktor für das Ranking, aber auch für die User Experience. Niemand ist gerne auf einer Webseite, die zu lange zum Laden benötigt. Daher findest du in Ryte auch eine Analyse bzgl. der Ladezeiten.

Zusätzlich findest du Analysen und deren Auswertungen zum Thema Kompression und Dateigröße. Wenn deine Webseite kein GZIP aktiviert hat, kann es sein, dass du dir hier noch etwas an Ladezeit sparen könntest. Ebenso bei der Dateigröße. Hier solltest du ebenfalls schauen, dass die Dateigröße der jeweiligen Unterseiten nicht zu groß ist.

 

Ryte Testbericht – Detail Analyse einzelner URLs

Mit der Funktion „Single Page Analysis“ kannst du eine einzelne URL ganz genau unter die Lupe nehmen. So kannst du hier viele verschiedene Informationen einsehen. Du siehst auf den ersten Blick gleich mal, welche Fehler auf der URL zu finden sind. Dabei kommen zuerst die gravierenden Fehler, anschließend die Warnungen, die nicht so gravierend sind und danach noch einige Informationen und Hinweise. Du kannst auf die einzelnen Punkte klicken und gelangst zu der Detailanalyse und Übersicht. Hier siehst du ganz deutlich, welche Fehler wo vorhanden sind. So ist es für dich gut möglich, die einzelnen Punkte Stück für Stück abzuarbeiten.

OnPage.org Focus

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

 

Ryte Keyword Monitoring

Die ständige Überwachung von Keywords ist wichtig, damit man weiß, auf welcher Position man mit den Suchbegriffen steht und darauf optimieren kann. Damit siehst du außerdem, welche URL mit welchen Keywords rankt. So kannst du auch die für dich wichtigsten Suchwörter bestimmen und diese ins Monitoring aufnehmen. Eine Keyword Recherche oder Vorschläge zu möglicherweise interessanten Keywords habe ich nicht gefunden, schade eigentlich. Beim Keyword Monitoring bei Ryte kannst du nach Gewinnern und Verlierern filtern, historische Rankings einsehen und auch mit bis zu 2 Mitbewerbern vergleichen.

 

Ryte Server Monitoring

Zu wissen, was der Server so tut, auf dem du deine Webseite gehostet hast, ist nicht verkehrt. Denn schnelle Reaktions- und Antwortzeiten, welche meistens vom Server abhängen, sind wichtig. Antwortet der Server zu langsam, dann kann es sein, dass dein PageSpeed schlecht wird. Mit einer langsam ladenden Webseite hast du das Problem, dass die Besucher ziemlich schnell abspringen und es somit schlechte User Signals für Google darstellen.

Onpage.org Server Monitoring

Mehr zu dem Thema Monitoring kannst du in dem Artikel „Monitoring mit Ryte“ nachlesen.

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

 

Ryte Erfahrungen – WDF*IDF – Content Erstellung

Je besser der Content ist, desto besser ist es für deine Besucher und die Suchmaschine. Nur, wenn der Content einen Mehrwert bietet, dann ist er auch relevant für die Suchmaschine und vor allem für die Benutzer. Wichtig ist aber auch, dass einige bestimmte Begriffe vorkommen, sodass deine Seite(n) dafür in der Suchmaschine ranken können. Und mit ein wenig mehr Einsatz und Fleiß, können sogar Artikel besser ranken, obwohl sie keine oder nur wenige Backlinks erhalten haben, als schlechtere Artikel mit mehr Backlinks.

Deshalb ist es nicht verkehrt, hier die Artikel nach WDF*IDF zu schreiben, vorher natürlich analysieren und bei Notwendigkeit nachbessern, damit das Ranking gesteigert werden kann. Mit Ryte und dem neuen Content Success ist der WDF*IDF Bereich ebenfalls überarbeitet worden. Du kannst nun entweder dein Geschriebenes nach WDF*IDF untersuchen lassen oder aber, du kannst zu einem bestimmten Suchbegriff eine Analyse durchführen. Die Ansicht hat sich nun komplett umgestaltet und sieht wie folgt aus:wdf idf Analyse Ryte

Für dein von dir gewünschtes Keyword kannst du dir auch die TOP 10 anzeigen lassen. Das hat den Vorteil, dass du die verschiedenen Konkurrenten siehst und den Inhalt auch ansehen kannst. So kommst du evtl. auf ein paar weitere Punkte, die du bei dir in deinem Artikel verbessern kannst.wdf idf Analyse Ryte Konkurrenz

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Möchtest du deinen Inhalt verbessern, kannst du dafür den Content Editor verwenden. Dieser zeigt dir, welche Suchbegriffe du noch wo aufnehmen könntest, um noch besser zu ranken. Du bekommst angezeigt, welche Keywords du noch ergänzen kannst und welche du ruhig noch öfter benutzen kannst.wdf idf analyse details Ryte

In meinem Test für den Ryte Testbericht / Erfahrungsbericht hat das – meiner Meinung jedoch nicht ordentlich funktioniert. Ich habe mit Absicht ein Keyword 50 Mal hinzugefügt und es hat es jediglich 17 davon gezählt. Daher ist die Frage, wie die Gewichtung ist und wie das im WDF*IDF Editor gewertet wird.

Ich würde hier persönlich diesbezüglich eher zu PageRangers und der Content Suite tendieren. Diese bietet hier mehr Möglichkeiten und ist mehr als eine bloße WDF*IDF Analyse. Jetzt PageRangers Content Suite kostenlos testen*

Ryte duplicate content – Finde und beseitige doppelte Inhalte

Doppelte Inhalte kannst du mit dem SEO Tool sehr einfach finden. Denn hierzu findest du unter „Website Success“ sehr viele verschiedene Möglichkeiten. Denn der duplicate Content kann nicht nur alleine in Artikeln und Seiten vorkommen, sondern auch in Überschriften, Titeln und Beschreibungen. Auch hier solltest du stets darauf achten, dass diese – wie auch die Artikel – unique sind, andernfalls bringen sie keinen Mehrwert. Unter der Funktion „Duplicate Content“ geht es jedoch ausschließlich um den Inhalt. Doppelte Titel findest du unter „Title“ und dann „Title Duplikate“. Der Screenshot unten zeigt die Auswertung der Inhalte an:

ryte duplicate content

 

Ryte Search Success – Google Console und Google Analytics Daten auswerten

Mit dem Feature „Search Success“ kannst du deinen Google Webmaster Tools / Search Console Account mit der Software verbinden. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, die Daten werden länger als 30 Tage und auch länger als 90 Tage aufbewahrt, sodass du ständig darauf zugreifen kannst. Außerdem kannst du dir hier verschiedene Reports erstellen lassen. Wenn du willst, kannst du außerdem noch

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Ryte Filter – Filtere wo und was du willst

Ein sehr starkes Feature des technischen SEO Tools ist, dass du überall sehr viele Filter setzen kannst und diese immer mitgenommen werden, wenn du die Ansicht wechselst. Das ist in einigen SEO Tools und Software nicht möglich, bei Ryte jedoch schon. Hier wurde viel auf die Usability und User Experience wertgelegt.

 

Ryte  API – Daten automatisiert beziehen

Wer gerne eine API nutzt, der kann diese auch bei Ryte nutzen. Damit kannst du dir deine benötigten Daten automatisiert beziehen und diese anderweitig verwenden. Du kannst sie in eigene Tools einbinden und somit ganz neue Tools erstellen oder einfach in einer anderen Art und Weise nutzen.

 

Ryte OPR – Was ist der OnPage Rank?

Der OPR (OnPage Rank) ist ein eigens von Ryte entwickelter Bewertungsmechanismus für URLs. Denn damit wird dir angezeigt, wie stark deine Seite ist. Der Wert setzt sich aus verschiedenen Punktenk zusammen. Vor allem aber zeigt er, wie wichtig eine URL ist. Je mehr interne Links darauf zeigen, desto höher ist der Wert und somit wichtiger ist diese URL.

 

Ryte kostenlos testen – Kostenloser Testaccount

Du möchtest das SEO Tool selber testen? Kein Thema. Die SEO Software kann bis zu 14 Tage lang vollkommen kostenlos und unverbindlich getestet werden. Damit kannst du dir selbst einen Überblick über das Werkzeug verschaffen und ob es deinen Ansprüchen genügt. Nach Ablauf der Testzeit wird der Account in einen kostenlosen Account (Ryte Free*) umgewandelt, sodass dir keinerlei Kosten entstehen. Somit kannst du die Software weiterhin testen, wenn auch ggf. mit abgespecktem Leistungsspektrum.

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

 

Ryte Webinar – Tool Vorführung und Use Cases

Wenn du die SEO Suite bereits nutzt und einfach mehr wissen willst, dann kannst du an einem Webinar teilnehmen. Dieses ist kostenlos und du kannst hier wirklich noch einige coole Insights erfahren, sodass du mehr aus dem Tool herausholst. Es werden bestimmte Use Cases besprochen, sodass du dich dort ggf. wiederfinden kannst. Ein solches Webinar findet nahezu jede Woche statt und du kannst dich dazu anmelden, teilnehmen und coole Sachen mitnehmen. Und so kennst du auch einige Gesichter der Ryte Truppe kennen.

 

Ryte Preise – Kosten der Software im Überblick

Die Kosten von Ryte sind je nach Paket unterschiedlich. So gibt es Ryte Free*, welches nichts kostet und somit kostenlos ist. Dann gibt es die BASIC Suite, welche 99,90 Euro zzgl. MwSt pro monat kostet. Damit können 3 Projekte analysiert und bearbeitet werden. Außerdem können pro Monat 200 Content Analysen (+200 Einzelnseiten-Analysen) durchgeführt sowie bis zu 50.000 URLs (wöchentlich max. 12.500) gecrawlt werden. Wählst du eine jährliche Zahlung aus, so beträgt der monatliche Preis 89,91 Euro zzgl. MwSt.

Die frühere Enterprise Version, für große Unternehmen, ist nicht mit einem Preis beziffert. Denn hier muss eine individuelle Preisgestaltung vorgenommen werden, je nachdem wie du, bzw. ihr es bei euch in der Firma braucht, bzw. welche und wie viel Leistung benötigt wird. Nach demselben Prinzip verfährt auch Searchmetrics.

 

ryte neue Preise - da kostet das SEO Tool

 

Ryte Gutschein – Rabattcode, Nachlässe und Vergünstigungen

Einen OnPage.org Gutschein gibt es derzeit leider nicht. Gutscheine oder Rabattcodes gibt es nur selten, wenn überhaupt, bei besonderen Anlässen. Sollte ein Gutschein vorhanden sein, so kannst du dich informieren lassen, sofern du unseren Newsletter beantragt hast.

 

Ryte Affiliate werden – So geht das

Mit Ryte / OnPage.org kannst du auch Geld verdienen, indem du ein Affiliate wirst. Damit kannst du das Produkt empfehlen und bekommst so noch eine Provision, für jeden vermittelten Verkauf (Sales = PPS). Derzeit gibt es 10% auf den Nettopreis der Software und das Lifetime, sprich, solange der User Kunde bei Ryte / OnPage.org ist. Jetzt Affiliate werden.

 

Ryte Erfahrung und Meinung – Zusammenfassung

Meine Ryte Erfahrung und Meinung ist, dass es ein sehr gutes SEO Tool für technisches SEO ist und mit seinen Leistungen definitiv überzeugen kann. Es bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die eigene Webseite unter die Lupe zu nehmen und zu optimieren. Damit sind Steigerungen in den Rankings möglich, wenn man die verschiedenen Fehler auf seiner Seite verbessert. Besonders der WDF*IDF Editor und die dazugehörige Analyse ist sehr gut. Damit kann man in der Tat mehr Content Marketing betreiben, zumindest bei der Erstellung des Contents und Optimierung diesen. Die Vermarktung des Contents und somit der Seite selbst, muss man noch selbst machen, wie auch die Optimierungen umsetzen. Der Service kann sich ebenfalls sehen lassen, denn dieser ist nicht nur schnell, sondern auch sehr gut und freundlich.

Hier kannst du selbst testen: zu Ryte und kostenlos testen*

Jetzt Schnellanalyse deiner Seite machen:

Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 1Ryte Erfahrungsbericht / Testbericht Update 2019 2

Mögliche Alternativen zu Ryte:

Oder hier auch der SEO Tool Vergleich.

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich.

Du willst mehr Sichtbarkeit und geilen Content?

Mehr Sichtbarkeit durch geilen Content und Content Marketing. Analyse deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website. Prüfe, wie sich dein Content schlägt und optimiere ihn mit der Content Suite.

Loslegen, analysieren, optimieren, dominieren!*

Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website. Mache auch eine schnelle WDF*IDF-Analyse und prüfe deinen Content auf duplicate Content.

Jetzt kostenlos einen SEO-Check machen!*

Sponsor: Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden

>
vgw