Skip to main content

Positive Onpage Ranking Faktoren

260 google rankingfaktoren

260 Google Ranking Faktoren @Northcutt

Die nachfolgenden Faktoren können als positive Onpage Ranking Faktoren eingestuft werden. Hier ist die Unterscheidung grob zwischen positive Wirkung und keine (nachweisliche) Wirkung getroffen worden. Dies kannst du bei deiner Onpage Optimierung berücksichtigen:

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

Weitere Ranking Faktoren Themen:

 

sichere Ranking Faktoren

Als sichere Onpage Ranking Faktoren können die nachfolgenden angesehen werden:

Keyword in URL

Befindet sich das Schlüsselwort in der URL, dann ist es ein Anzeichen für höhere Relevanz des Dokumentes für Google. Allerdings sollte vermieden werden, das Keyword mehrmals in der URL zu verwenden und die URL darf nicht zu lange werden.

Quellen: Patent US 8489560 B1, Matt Cutts

Keyword im Title

Der Titel einer Seite sagt aus, worum es in diesem Dokument geht, eine Art „neues Kapitel im Buch“. Der Titel wird dementsprechend in den Suchergebnissen angezeigt – außer Google befindet diesen als nicht relevant. Die Begrenzung liegt bei ca. 60 – 70 Zeichen, welche nicht überschritten werden sollte. Steht der Suchbegriff am Anfang des Titels, dann kann dies ein höheres Gewicht haben.

Quelle: Patent US 20070022110 A1

 

Suchbegriff in Formatierung

Google stuft Wörter, welche entsprechend formatiert sind, z. B. fett, kursiv, unterstrichen oder mit anderer Schriftgröße als der Fließtext als relevanter ein.

Quellen: Matt Cutts, Patent US 8818982 B1

 

Keyword im ALT-Attribut

Wenn das Suchwort als ALT-Attribut für die Bildbezeichnung verwendet wird, dann ist es vor allem für diejenigen besser, die das Bild nicht sehen können, also besserer Zugriff bzgl. Barrierefreiheit. Damit kann das Bild auch in der Bildersuche besser platziert werden.

Quelle: Matt Cutts Video

 

Keyword Stemming

Hier wird der Stamm eines Wortes betrachtet. So wird die Lesbarkeit erhöht, wenn mehrere Teile eines Stammbaus des Wortes verwendet werden, z. B. Autoreparatur, Autoersatzteile, etc. Dies wurde mit dem Florida Update von Google in 2003 eingeführt.

Quelle: Matt Cutts.

 

Interner Link Anchor-Text

Der Linktext eines Links verrät, wohin der Link führt. Das ist nicht nur eine wichtige Komponente in der Navigation, sondern verbessert auch die Nutzererfahrung. Außerdem verhilft es, die Relevanz einer Seite zu verstärken sowie ist eine mögliche Alternative zu Verlinkungstexten wie „klicke hier“, „mehr“ oder „hier“.

Quelle: Google’s SEO Starter Guide

 

Keyword im Domain Namen

Das Keyword im Domain Namen gibt einen kleinen Bonus bzgl. der Relevanz in Hinsicht auf das Thema. Bei den Exact Match Domains (EMDs) / Keyworddomains ist die Wirkung nochmals stärker.

Quelle: Patent EP 1661018 A2

 

Verteilung der Page Authority

Seiten, die „sitewide“ verlinkt sind, erhalten einen großen Boost. Seiten, die von diesen „sitewide“ Links verlinkt sind, bekommen weniger Boost und so weiter. Ähnliches Vorgehen kann bei den Links von der Homepage beobachtet werden, denn das ist die meist verlinkte Seite einer Webseite. Dieser Faktor kann mittels PageRank Sculpting maximiert werden.

Quelle: Patent US 6285999 B1.

 

HTTPs

2014 wurde SSL offiziell als Ranking Faktor kommuniziert, egal ob Userdaten verarbeitet werden oder nicht. Seit 2015 wurde von Gary Illyes nachvollzogen, dass es (bis jetzt) zu einem kleinen Boost führt.

Quellen: Google, Gary Illyes

 

Content Freshness

Aktueller und frischer Content ist vor allem mit dem Content Freshness Update wichtiger geworden. Denn Suchanfragen und Themen, welche aktuellen Content benötigen, erhalten entsprechenden Boost. In Gänze heißt dies richtig „frischer Content, wenn die Suchanfragen frischen Content verlangen“, oft auch als „QDF“ abgekürzt (Query Deserves Freshness).

Quelle: Matt Cutts Video

 

Alter Content

Es kann sein, dass bei manchen Dokumente ältere Dokumente den neueren gegenüber bevorzugt werden. Dies kann der Fall sein, wenn ein Szenario in einem älteren Dokument besser beschrieben wurde. Das Durchschnittsalter der Dokumente bei einer Suchanfrage kann berücksichtigt werden, bevor die Ergebnisse angezeigt werden.

Quelle: Patent US 8549014 B2

 

Qualitativ ausgehende Links

Wenn Webmaster innerhalb der Artikel auf weitere hochwertige Artikel / Quellen verlinken, dann wird dies ebenfalls positiv gewertet werden. Denn andernfalls wäre es eine Einbahnstraße und gegen dem Prinzip des Internets.

Quelle: Matt Cutts

 

Mobile friendliness

Webseiten, welche für die Anzeige auf mobilen Endgeräten optimiert sind, bekommen einen signifikanten Rankingschub. Dies betrifft derzeit zwar nur die Suche auf mobilen Endgeräten, kann aber auch den Weg in die Desktop-Suche finden. Besonders seitdem Mobilegeddon Update in 2015 ist dies ein relevantes Kriterium

Aus unterschiedlichen Studien

 

mögliche Ranking Faktoren

Die nachfolgenden Ranking Faktoren haben möglicherweise positiven Einfluss im Bereich der Onpage Optimierung:

 

Keyword vorne in der URL

Das Keyword in der URL sollte möglichst weit vorne stehen, den dann hat es mehr Gewicht. Laut Matt Cutts verliert das Keyword nach 5 Wörtern deutlich an Gewicht.

Quelle: Matt Cutts

 

TF-IDF einer Seite

Damit wird die Term Häufigkeit in Bezug auf die Verwendung im Context gemeint. TF = Term Frequency, IDF = Inverse Document Frequency (siehe auch „WDF*IDF Erklärungsversuch“). Es wird betrachtet wie oft ein Term vorkommt und wie oft es normal vorkommen sollte, sodass die Lesbarkeit für den Besucher nicht flöten geht.

Quellen: Dan Gillick and Dave Orr, Patent US 7996379 B1).

 

Key-Phrase in den Überschriften

Suchbegriffe in den Überschriften haben ein hohes Gewicht, den diese geben an, worum es auf der entsprechenden Seite geht. Eine Überschrift der 1. Ordnung (H1) hat das meiste Gewicht, gefolgt von H2 usw. Damit wird außerdem der Zugang von Screen readers verbessert, sodass die Bounce Rate verringert werden kann.

Quellen: „In The Plex“, Penn State

 

Keywords nah beieinander

Dies sagt aus, dass wenn Wörter näher beieinander stehen, diese eine höhere Assoziation ausstrahlen. Das bedeutet, dass diese eher in Verbindung gebracht werden und du somit eher dafür rankst, als, wenn du dafür verschiedene Sektionen aufführst. Wenn du für „Immobilien Regensburg“ ranken willst, dann solltest du diese auch in Verbindung bringen und nicht zuerst einen Abschnitt über Immobilien und einen Abschnitt für Regensburg erstellen.

Quellen: Patent US 20020143758 A1, Patent US 20080313202 A1

 

Exakte Übereinstimmung mit dem Suchbegriff

Wenn ein Suchergebnis mit einem Suchbegriff übereinstimmt, dann hat dies einen höheren informationellen Wert (information retrieval (IR)). Klar, Google kann auch Ergebnisse ausgeben, die lediglich Teile des Suchbegriffs enthalten, aber eine 100%ige Übereinstimmung hat einen höheren Wert. Wenn ein Dokument also alle Teile des Suchbegriffs covert, dann hat dies einen höheren Wert, als wenn nur Teile matchen.

Quelle: Patent US8818982 B1

 

Teilweise Übereinstimmung mit dem Suchbegriff

Wenn eine in Google eingegebene Suchanfrage auf deiner Seite vorkommt und zu 100% matched, dann hat dies eine höhere Relevanz, als wenn nur Teile davon vorkommen. Aber auch wenn nur Teile der Suchanfrage auf deiner Seite vorkommen, ist dies bereits ein gutes Anzeichen für die Beantwortung der Frage des Users. Dies wurde unter anderem auch bei zahlreichen Google Suchanfragen festgestellt.

Quelle: Patent US8818982 B1.

 

Bindestriche in der URL

Die beste Methode unterschiedliche Keywords in der URL zu separieren, ist die Verwendung eines Bindestrichs. Damit werden die Keywörter als eigenständig angesehen und betrachtet. Wenn alle Wörter hintereinander geschrieben werden, kann es nicht als selbstverständlich angesehen werden, dass diese auch tatsächlich als eigenständige Wörter angesehen werden, was dem URL Bonus senkt.

Quelle: Matt Cutts

 

Phrasierung und Zusammenhang

Darin steht beschrieben, dass die Indexierung nicht nach Keywords stattfindet, sondern nach dem Sinn des Artikels (siehe Latent Semantische Indexierung (LSI)). Denn Google kann relevante und in Beziehung stehende Phrasen und Begriffe erkennen. Damit wird das Schreiben von relevanten Artikeln bevorzugt und du hast bessere Karten, in den Rankings weiter vorne gelistet zu werden.

Quelle: Patent US 7536408 B2.

 

Server in der Nähe der User

Google funktioniert bei vielen lokalen Suchanfragen unterschiedlich, wie z. B. Google Maps Ergebnisse und einige organische Ergebnisse. Für Suchanfragen aus dem gleichen Land bzw. Ausland funktioniert die Suche anders und die Ergebnisse können sich ebenfalls unterscheiden. Deshalb ist es wichtig, dass der Server zumindest in unmittelbaren Nähe des Users steht, zumindest im gleichen Land. Denn das kann sich positiv auf dein Ranking auswirken.

Quelle: Matt Cutts Video

 

Inhalte im Vergleich mit anderen Webseiten

In diesem Patent und der Webseite der SEO Agentur kann nachgelesen werden, dass Google in der Lage ist, den ersten und besten Artikel herauszufinden. Sprich, Google kann deinen Artikel mit anderen Artikel vergleichen und so den relevanteren herausfinden. Auch was Texteinzigartigkeit angeht.

Quellen: Patent US 8140449 B1, SEO by the Sea

 

Inhalte im Vergleich mit anderen eigenen Inhalten

Google kann die Texteinzigartigkeit und Relevanz eines Textes herausfinden und wird als „Novelty Score“ angegeben. Dazu muss der Content mit anderen Dokumenten verglichen werden.

Quelle: Patent US 8140449 B1:

 

wahrscheinliche Ranking Faktoren

Die nachfolgenden Kriterien können als wahrscheinliche Google Ranking Faktoren angesehen werden:

 

Keyword-Dichte einer Seite

Hier drin steht beschrieben, dass die Keyworddichte eine Relevanz darstellt. Das war besonders im Jahre 2000 mit der Angabe von 5,5 – 6% Keyworddichte erfolgreich. Allerdings hat dies bis heute stark an Relevanz verloren. Vielmehr ist nun „TF-IDF einer Seite“ interessant.

Gefunden im Patent US 20040083127 A1.

 

Keyword weit oben auf der Seite

Themen bzw. Aussagen die weiter oben im Text stehen, werden als relevanter und wichtiger eingestuft. Das ist ein Teil des Page Layout Algorithmus. Deshalb gibt es eine Präferenz, was im above-the-fold deiner Seite angezeigt wird.

Gefunden bei Matt Cutts

 

Exact Match Domain

Exact Match Domains (EMDs) bestehen aus genau dem gewünschten Keyword, was als Bonus für Brands gedacht war. Da dies aber immer häufiger missbraucht wurde, hat dieser Ranking Faktor an Wichtigkeit verloren.

Beschrieben in den Patenten EP 1661018 A2, US 8046350 B1.

 

Keyword-Dichte quer über die Domain verteilt

Es wurde von Krishna Bharat wohl ein Fehler im Pagerank festgestellt. Darin beschreibt er, dass eine Webseite insgesamt als autoritär gilt, zu einem bestimmten Thema nicht die notwendige Autorität aufweisen kann. Es wird also geprüft, ob eine Seite den Expertenstatus erreicht / verdient hat.

Gefunden bei Krishna Bharat und im Patent US 7996379 B1.

 

TF-IDF quer über die Domain verteilt

Anstatt der Keyworddichte wird nun TF-IDF (Term Frequency – Inverse Document Frequency) betrachtet. Sprich, wie oft kommt das Keyword in dem Dokument vor, sodass es Sinn macht. Dabei werden Füllwörter und Adverben nicht berücksichtigt, sodass der Text besser auf die Sinnhaftigkeit analysiert werden kann.

Gefunden bei Dan Gillick und Dave Orr sowie im Patent US 7996379 B1.

 

Alte Domain

Domains, die älter sind, genießen ein höheres Vertrauen von Google. Denn diese haben sich nicht als kurze mit Black Hat SEO Methoden versehene Projekte heraus kristallisiert. Der Boost des Ranking Faktors wird jedoch als gering eingestuft.

Gefunden im Matt Cutts Video

 

Neue Domain

Neue Domains bekommen einen kleinen Boost den sogenannten „Newbie Bonus“. Dies hat damit zu tun, dass die Domain als neu und somit der Inhalt als frisch und neuwertig angesehen wird. Der kleine Bonus soll als Chance für die Domain angesehen werden, damit sich diese etablieren kann.

Nachzulesen im Patent US 7346839 B2 und zu hören im Matt Cutts Video

 

Keywords weiter vorne im Tag

Dieser Ranking Faktor wird als spekulativ angesehen. Anfang 2000 gab es eine „Erstes-Drittel-Regel“. Diese sagte aus, dass die relevanteren Informationen zu Beginn aufgeführt werden. Dieser These wurde außerdem unterstellt, dass unsere Sprache nach Wichtigkeit angeordnet ist. Google hat dieses Faktor nicht bestätigt. Aber die SEOs von Northcutt’s nehmen dies als Ranking Faktor, aufgrund ihrer Erfahrung und Tests, auf. Dies wurde allerdings auch von Google indirekt bestätigt, siehe folgende Ranking Faktoren:

  • Keyword vorne in der URL
  • Key-Phrase in den Überschriften
  • Keyword weit oben auf der Seite

 

Lange Registrierungszeiten einer Domain

Darin steht beschrieben, dass Domains, die für eine längere Zeit registriert sind, von Nachhaltigkeit und Seriosität zeugt. Denn Spammer verwenden die Domain lediglich für short-term-projects.

Nachzulesen im Patent US 7346839 B2

 

Schema.org

Schema.org ist ein gemeinsames Projekt von Google, Bing, Yahoo und Yandex zum besseren Verständnis von logischen Datenentitäten über die Keywords hinweg. Die Verwendung von strukturierten Daten kann dir auf verschiedene Art und Weise zur Verbesserung deines Rankings verhelfen.

Nachzulesen auf Schema.org und im Video von Matt Cutts

 

Rechtschreibung und Grammatik

Das ist eher ein Bing Ranking Faktor, aber auch Google untersucht die Rechtschreibung und Grammatik und honoriert eine hohe Qualität in Hinsicht dieser Kriterien. Es wurde herausgefunden, dass das erste Panda Update diese Neuerung mitgebracht hat.

Quellen: Matt Cutts, Amit Singhal.

 

Rich Media

Medienobjekte, vor allem Bilder und Videos helfen, das Geschriebene besser zu verstehen und lassen die Inhalte hochwertiger erscheinen. Northcutt hat dies ebenfalls festgestellt. Von Google gibt es allerdings keine offizielle Aussage hierüber.

Nachzulesen bei SEL on Panda 2.5

 

Unterverzeichnisse

Gute Informationsstruktur hilft Google dabei, die Arbeiten (das Crawling) zu erleichtern denn Google analysiert das Thema bzw. den Themenbereich einer ganzen Seite. Damit hilft eine gute Struktur nicht nur Google, sondern auch dem User. Die genauen Rankingauswirkungen sind allerdings unbekannt.

Nachzulesen auf Google Developers

 

Länderbasierte Top Level Domains

Also spekulativ gilt dieser Ranking Faktor. Denn es steht die Aussage im Raum, dass länderbasierte TLDs besser für Suche aus dem entsprechenden Land ranken. Eine Bestätigung gibt es nicht, allerdings, dass Server in der Nähe des Users stehen sollen, kann auch diesen Ranking Faktor bestätigen (siehe: „Server in der Nähe der User“).

 

Hervorstechen von Einheiten

Google ist der Meinung, dass eine Seite auch dann relevant ist, wenn die Suchanfrage in dem Artikel gar nicht vorkommt, auch nicht ein Teil, aber das Thema dennoch behandelt wird (Stichwort Latent Semantische Indexierung (LSI)). Damit wird das Gesamte Dokument angesehen, als nur bestimmte Keywords oder Phrasen.

Quellen: Jesse Duniet, Dan Gillick, Dave Orr und Patent US 20130132433 A1).

 

Keywords früher im Display Title

Viele Studien belegen, dass ein Keyword zu Beginn oft, aber nicht immer, besser rankt, als wenn ein Keyword später im Titel vorkommt. Bei Thumbtack ging man her und hat herausgefunden, dass der Traffic um 20 – 30% verändert wurde, wenn der Suchbegriff bzgl. der Reihenfolge verändert wurde. Die Titel mit der besten Performance hatten das Keyword nicht zu Beginn stehen.

Nachzulesen bei Thumbtack Study

 

Durchschnittlicher Novelty Score einer Seite

Darin steht beschrieben, dass die Einzigartigkeit der einzelnen Unterseiten analysiert wird und mit dem „Novel Score“ versehen werden. Der durchschnittliche „Novel Score“ der Seite scheint ebenfalls wichtig zu sein und passt zu den anderen seitenweiten Faktoren wie Thin Content (Panda Update) und Expertenstatus (Hilltop Update).

Beschrieben im Patents US 8140449 B1, US 8825645 B1.

 

Mutmaßnungen

Die nachfolgenden Punkte können, müssen aber keine Ranking Faktoren sein.

 

Öffentliche Whois

Google hält ein Patent, indem beschrieben wird, dass die Registrierungsinformationen überprüft werden. Google muntert auch andere User auf, falsche und gefakte Whois Daten zu melden. Google straft diese womöglich ab und das wirkt sich natürlich negativ auf das Vertrauen gegenüber der Seite aus, da gefakte Whois Daten oft ein Zeichen von Webspam darstellt.

Quellen: Patent US 7346839 B2, Matt Cutts

 

Domainweiter frischer Content

Frischer Content auf der gesamten Seite gibt Google möglicherweise den Anschein, dass die Seite gepflegt und geupdated wird. Damit können dem User relevantere Informationen angeboten werden, da der Content weniger „steif“ ist. Es handelt sich dabei allerdings um Spekulationen.

Quelle: Patent US 8549014 B2.

 

Domainweiter alter Content

Ebenfalls eine Spekulation und das Gegenteil des „Domainweiten frischen Contents“ bildet dieser mögliche Ranking Faktor ab. Wenn es der Umstand nicht verlangt, dass sich der Content auf der Seite ständig ändert (QDF = Query Deserves Freshness), dann kann es gut sein, dass ältere Beiträge teilweise bevorzugt behandelt werden.

 

Relevante ausgehende Links

Google analysiert die internen Verlinkungen bzgl. Relevanz, Autorität und wie passend diese zum Content ist. Daher ist es womöglich auch klar, dass ausgehende Links, welche relevant sind und dem User weiterführende Informationen zu dem Thema bieten, ebenfalls positiv gewertet werden. Das würde zumindest auch dem Hilltop Algorithmus entsprechen, wenn auch verändert.

Nachzulesen bei Moz

 

Verwendung von Subdomains

Google sieht Subdomains als eigentsändig an, subfolders allerdings nicht. Panda Erholung Storys wie die von HubPages, bei der die Seiten von Sufolders auf Subdomains migriert wurden. Dies kann also einen starken Einfluss haben.

Quellen: Matt Cutts Video, Matt McGee and Paul Edmondson

 

Anzahl an Subdomains

Dieser Punkt ist spekulativ zu betrachten. Dies könnte allerdings einer der signifikantesten Faktoren, in Bezug auf Subdomains, die als eigenständige Seiten angesehen werden, sein. Wenn es sich dabei allerdings um tausende von verschiedenen Subdomains handelt, dann kann dies bedeuten, dass diese nicht unbedingt zu derselben thematischen Seite gehören, sondern als eigene Webseiten agieren.

 

Einhaltung von Datenschutz

Sehr theoretisch, aber sorgte für eine Diskussion auf der Webmaster World in 2012. Möglicherweise sorgt eine kleine Seite (Datenschutz) für einen kleinen Ranking-Boost. Dies würde auch in die Philosophie von Google passen.

Quellen: SER Discussion

 

Verifizierbare Telefonnummer

Telefonnummern und Adressen sind besonders für Local SEO (Google Maps) interessant. Google Qualitätskontrolleure haben den Auftrag, nach einer verifizierbaren Telefonnummer, bzw. nach „sehr zufriedenstellende Kontaktinformationen“ Ausschau zu halten.

Quelle: Search Engine Land.

 

Zugreifbare Kontaktseite

Ebenfalls ein Legitimierungskriterium. Aus dem Dokument „Google’s Quality Rater Guidelines“ geht hervor, dass Google den Qualitätskontrolleuren sagt, sie sollten nach „sehr zufriedenstellende Kontaktinformationen“ Ausschau halten.

Nachzulesen auf Search Engine Land

 

Mehr Content per Seite

SerpIQ hat mithilfe einer Korrelationsstudie festgestellt, dass Artikel mit einer Wortanzahl von 2000 – 2500 bevorzugt werden. Unklar ist bislang noch, ob dies eine indirekte Funktion bzgl. anderer Faktoren ist, weil diese Seiten / Artikel möglicherweise mehr Likes, Shares oder Links haben oder für mehr und längere Suchanfragenvariationen ranken.

 

Keywords früher in der Überschrift

Spekulationen bzgl. Keywords früher in der Überschrift. Das Thema „erstes Drittel Regel“ wurde schon öfter erwähnt, sodass angenommen werden kann, dass Wörter, die früher in der Überschrift sehen, ein höheres Gewicht haben. Die Tests von Northcutt haben dies bestätigt, sodass es sich auf jeden Fall rentieren kann, einige Tests zu machen, besonders bei der H1 Überschrift.

 

zweifelhafte Ranking Faktoren

Die nachfolgenden Punkte werden angezweifelt, dass es sich hierbei um Ranking Faktoren handelt.

 

Lesbarkeit

Es ist bekannt, dass Google die Lesbarkeit vom Inhalt analysiert, seitdem es den Suchfilter für die Ergebnisseite gibt (derzeit entfernt). Google kann unterscheiden, ob Texte einfach oder komplex (z. B. akademisch) geschrieben sind. Derzeit fehlt allerdings noch eine konkrete Quelle oder Studie, welche eine Beziehung zwischen Rankings und Lesbarkeit untersucht. Lesbarkeit wird kann mittels Flesch Wert oder Wiener Sachtextformel ermittelt werden.

Quellen: Correlation Study und Spekulationen

 

Meta Description

Die Meta Description wird bei der Berechnung der Rankings wohl nicht mehr einbezogen, für Anzeigen ist diese allerdings weiterhin notwendig, für z. B. Adwords, A/B Testing, etc.

Gefunden hier: Matt Cutts

 

Verwendung von rel=“canonical“

Mit Canonical Tags kann duplicate Content verhindert werden, indem Google mitgeteilt wird, welche URL die Richtige ist. Allerdings ist dies laut Northcutt nur eine Empfehlung für Google, sodass der Suchmaschinenriese den Canonical-Tag auch mal ignoriert. Das Unternehmen aus Mountain View sagt auch, dass es keine direkte Auswirkungen auf die Rankings hat.

Google selbst ist hier die Quelle.

 

Verifizierbare Adresse

Verifizierbare Adressen sind für local SEO wichtig. So wird Name, Adresse und Telefonnummer analysiert. Google sagt den Qualitätskontrolleuren, sie sollten nach „sehr zufriedenstellende Kontaktinformationen“ Ausschau halten.

Quelle: Search Engine Land

 

Geringes Code-zu-Content Verhältnis

Diese Theorie stammt aus 2011. Vorschlag war, mehr Content und weniger Code ist gut. Fakt ist, dass

  1. PageSpeed ist ein verifizierter Ranking Faktor
  2. das Google eigene PageSpeed Insight Tool sogar in 5 KB Schritten auswertet
  3. schlechter Code kann zu Abwertungen und Abstrafungen führen.

Allerdings zu einem kleinen Teil und eigentlich geht man davon aus, dass dies eher in Thema mit indirekter Korrelation mit anderen Ranking Faktoren zusammenhängt.

Quellen: SitePoint Post, SEOChat Tool

 

Meta Source Tag

Eric Weigle sagt, dass mithilfe des Meta Source Tags duplicate content vermieden werden kann. Dieser Tag wurde für Google News in 2010 kreiert um die Quellen besser den Ländern zuordnen zu können.

 

Meta GEO-Tag

Matt Cutts spricht in seinem Video darüber, dass wenn du eine gTLD (wie z. B. .com) nutzt, dieser Tag hilfreich sein kann, um die Seite einem Land zuzuordnen, andernfalls ist der Tag wohl nutzlos, da er ohnehin nur sehr sehr selten verwendet wird.

 

Anzahl an Kommentaren

Auch hier handelt es sich lediglich um Spekulationen, belastbare Quellen fehlen leider, außer einer Handvoll Quellen und aus den Webmaster Tools. Hier geht hervor, dass Google Content, welcher von Usern generiert wurde (user generated Content) differenzieren kann.

 

keine Ranking Faktoren, nur ein Mythos

Die nachfolgenden Themen sind keine Ranking Faktoren, sondern, es handelt sich eher um Mythen.

 

Meta Keywords

Der Meta Tag Keywords wurde früher verwendet, allerdings ist dies schon lange kein Ranking Faktor mehr. Andere Suchmaschinen könnten diesen jedoch weiterhin verwenden.

Quellen: Matt Cutts, Experiment Page

 

Google Analytics

Einige dachten, dass die Verwendung von Google Analytics ein möglicher Ranking Faktor ist. Matt Cutts sagt, dass das weder früher noch später ein Ranking Faktor war, bzw. ist und ein totaler Mythos ist.

 

Google Webmaster Tools

Wie in dem Fall von Google Analytics, hat auch die Verwendung von Google Webmaster Tools keine Auswirkungen auf ein positives Ranking. Man kann damit sicherlich das eine oder andere Optimierungspotenzial finden, aber das war es auch. Es handelt sich hier allerdings um ein spekulatives Thema.

 

XML Sitemaps

Sitemaps können zwar hilfreich sein, aber sie sind nicht notwendig. Mit Sitemaps hilft man vielmehr bei der Indexierung der eigenen Seiten in den Google Index, aber nicht mehr. Dass es sich hier um einen Mythos handelt wurde auch so von Google und zahlreichen Studien belegt.

Quelle: Susan Moskwa & Trevor Foucher

 

Autor Reputation

Google hat von 2011 bis 2014 den Authorship eingeführt, als ein Experiment. In dieser Zeit wurde ganz stark auf die Verwendung des tags rel=“author“ geachtet. Authorship wird allerdings nicht mehr verwendet und von Google in den Suchergebnissen nicht angezeigt.

Nachzulesen bei John Mueller

 

Verwendung des Tags rel=“author“

Dies wurde ebenfalls mit dem Authorship auf Eis gelegt.

Nachzulesen bei John Mueller

 

Verwendung von rel=“publisher“

Auch das ist ein Mythos, seitdem Authorship nicht mehr gewertet wird.

Nachzulesen bei John Mueller

 

URL verwendet www als Subdomain

Oft wurde debattiert, ob die Domain mit oder ohne www dargestellt werden soll. Man hat sich dadurch bessere Rankings versprochen. Dem ist aber nicht so und das ist nur ein Mythos. Somit ist es jedem selbst überlassen, ob die eigene Domain mit oder ohne www aufgerufen wird.

 

Dedizierte IP Adresse

Matt Cutts sagt, dass dedizierte IP Adressen beim GEO-tageting helfen können und eine negative Wirkung haben, wenn die IP Adresse von einem bekannten Spamserver kommt, bzw. die IP Adresse blacklisted für Webspam ist. Aber für einen positiven Ranking-boost bringt es keinen Vorteil.

 

Verwendung von Adsense

Ebenfalls ein SEO Mythos ist der, dass die Verwendung von Adsense einen positiven Effekt auf das Ranking der Seite hat. Matt Cutts hat es dementiert. Es ist lediglich eine Monetarisierungsart.

 

Schlüsselwörter in HTML Kommentaren

Dieser Mythos stammt aus den früheren SEO Zeiten. Auf der Experiment Page wurde dies innerhalb kürzester Zeit wiederlegt und dieser Punkt als Mythos entlarvt. Es wurde ein Keyword im Source Code platziert, welches nahezu keine Konkurrenz hatte. Dieses wurde dann so prominent platziert, dass es die Seite indexiert wurde und der Content auch. Allerdings rankte die Seite dafür nicht.

 

Keywords in CSS/JavaScript Kommentaren

Auch auf der Experiment Page wurde dieser Mythos enttarnt, ähnlich wie bei dem “ Schlüsselwörter in HTML Kommentaren“ Thema. Auch hier rankte die Seite für das Schlüsselwort nicht. Vorgehen war ebenfalls, die Platzierung des Keywords im Source Code.

 

Suchbegriffe in CLASSes, NAMEs und IDs

Dass auch das ein Mythos ist, wurde erneut ein Experiment auf der Experiment Page durchgeführt. Gleiches Vorgehen, gleiches Ergebnis.

 

Positives Sentiment in Kommentaren

Der Suchmaschinenriese schaut sehr wohl in Blog Kommentare hinein und analysiert diese, sowie deren Qualität. Im Patent steht geschrieben, dass die Suchmaschine das Sentiment wertet, vor allem in Produktreviews. Allerdings sagt Amit Singhal, dass dadurch Manipulationen stark vereinfacht werden würden.

Quellen: Amit Singhal, Patent US 7987188 B2.

 

Weitere Ranking Faktoren Themen:

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge