Skip to main content

OnpageDoc Testbericht Teil 4 – Struktur und Performance Analyse

Analyse der Struktur und Performance mit OnpageDoc

onpagedoconpagedoc

Im OnpageDoc Testbericht Teil 3  wurden Funktionen in Bezug auf die Linkanalyse getestet und bewertet. Dort wurde festgehalten, welche Seiten wohin verlinken und ob es sich um interne oder externe Links handelt sowie ob es ein Dofollow oder Nofollow Link ist. Ebenfalls die Analyse über die Verwendung von unterschiedlichen Anchor Linktexten wurde analysiert. Außerdem wurden Funktionen zur Analyse der Bilder vorgestellt.

Im vierten Teil des OnpageDoc Erfahrungsberichts wird auf die Analyse der internen Struktur sowie Performance eingegangen und die Erfahrungen geschildert. Denn diese ist unabdinbar für eine gute und saubere Onpage Optimierung. Ohne einer guten internen Struktur und guten Performance helfen viele zahlreiche Backlinks auch nichts. Denn wenn die Seite zu lange zum Laden braucht, dann werden die Besucher abspringen, noch bevor sie einen Umsatz generiert haben.

Die in diesem Teil des Erfahrungsberichts behandelten Themen können aus dem Inhaltsverzeichnis entnommen werden.


Google Places Generatoren

Betreibt man ein lokales Geschäft oder hat man eine Niederlassung in einer Stadt, so kann man Google Places verwenden, um die Suche nach dem eigenen Unternehmen ermöglichen. Verwendet man Google Places erscheint bei Suche nach dem Unternehmen oder nach bestimmten Keywords, rechts neben den Suchergebnissen eine Karte mit den unterschiedlichen Punkten der verschiedenen Unternehmen, die Links dann ebenfalls aufgeführt werden. Damit erleichtert man den Suchenden, den Weg zu finden, was wiederum positiv aufgefasst wird. Außerdem hat man so die Möglichkeit weitere Benutzer auf die eigene Seite oder ins lokale Geschäft zu locken.

 

Google Maps Generator

Um den Besuchern den Weg zum eigenen Geschäft zu erleichtern, kann eine Einbindung von Google Maps erfolgen. Damit ist die Navigation und Wegbeschreibung deutlich vereinfacht und die Besucher können das Geschäft auch lokal aufsuchen. Denn auch wenn man in der Stadt wohnt, so kennt man nicht unbedingt jede Straße. Daher ist es oft hilfreich, wenn man eine Einbindung von Google Maps verwendet, um den Standort des eigenen Unternehmens einzutragen. OnpageDoc bietet einen Google Maps Generator an, sodass die Einbindung von Google Maps vereinfacht wird.

onpagedoc places google maps generator

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GEO Tag Generator

Der GEO Tag Generator ist ähnlich wie der Google Maps Generator und ermöglicht es, einen GEO Tag zu generieren. Hier wird ebenfalls die Karte angezeigt, jedoch in etwas kleinerer Form.

 

Schema Generator

Mit dem von OnpageDoc bereitsgestellten Schema Generator kannst du deine Unternehmensdaten nach den Vorgaben von schema.org aufbereiten lassen und dann in deine Seite oder in mehrere Unterseiten einbinden. zu Onpagedoc und kostenlos testen*

 

OnpageDoc Testbericht – Analyse der internen Struktur

Die interne Struktur einer Seite muss möglichst gut optimiert sein. Denn die intere Struktur bildet die Basis für weitere Optimierungen. Bereits zu Beginn einer Seitenerstellung sollte man sich Gedanken machen, wie man die Seite aufbauen möchte und dabei auf eine flache Hierarchie und gute Struktur achten. Aber was ist eine gute Struktur? Eine gute Struktur ist beispielsweise möglichst flach und ermöglicht es dem Besucher, in nur wenigen Klicks von der Startseite aus, zu seinem gewünschten Ziel zu kommen. Außerdem sollte jede Unterseite weiterführende Links zu anderen internen Seiten haben, damit der Crawler weitere Seiten indexieren und besuchen kann. Eine Sitemap darf ebenfalls nicht fehlen. Möglichst kurze URL Namen sind ebenfalls von Vorteil. Das Dashboard von OnpageDoc zeigt dabei, wie bereits gewohnt, übersichtlich die einzelnen Bereiche auf, die unter diesem Menüpunkt aufgeführt sind. Erneut zeigt die Prozentzahl den Optimierungsstand auf sowie die farbig hinterlegten Kästchen die einwandfreien Seiten, Warnungen und Fehler auf. Am Fuße des Dashboards ist der Optimierungsverlauf in grafischer Form ersichtlich.

onpagedoc struktur dashboard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klick-Pfad Länge

Bei der Klick-Pfad Länge muss man aufpassen, dass man nicht zu viele Ebenen erstellt. Hier ist weniger, mehr. Bei der Erstellung der Seite und beim Wachsen dieser, sollte man dennoch auf eine möglichst flache Hierarchie achten. Der Besucher sollte von der Startseite aus, mit maximal 4 – 5 Klicks zum Ziel kommen, also auch an die unterste Ebene. Dies ist nicht nur für den Besucher gut und bequem und sorgt für eine gute Usability, auch für die Suchmaschinen Crawler, Spider und Bots ist dies von Vorteil. Dauert es dem Benutzer zu lange von oben nach unten zu seinem gewünschten Ziel zu gelangen, so springt dieser ab. Bei großen Seiten ist dies oft nicht einfach, da diese entweder historisch gewachsen sind oder einfach zu viele Informationen und Seiten enthalten, sodass man ggf. mit 4 Ebenen nicht mehr auskommt. Dennoch sollte man dies probieren und sich Gedanken über eine Umstrukturierung machen.

Achte deshalb auf die Klick-Pfad Länge. OnpageDoc unterstützt dich dabei und zeigt dir die Seiten mit zu hoher Klick-Pfad Länge auf.

Verzeichnisse

Verzeichnisse ist ähnlich wie die Klick-Pfad Länge. Der Unterschied hier liegt allerdings darin, dass man das nächste Verzeichnis eventuell erst nach 2 – 3 Klicks erreicht. Auch hier ist es ähnlich wie bei der Klick-Pfad Länge, eine einfache und flache Hierarchie ist zu empfehlen. Achte deshalb darauf. OnpageDoc zeigt dir die Seiten auf, die eine zu tiefe Verzeichnisstruktur aufweisen. An diesen solltest du bei Gelegenheit dran schrauben, sodass du hier Verbesserungen erfährst. Wie im unteren Bild ersichtlich ist, sind 5 Ebenen zu tief. Je weniger Ebenen, desto besser ist es. Eine gewissen Verzeichnistiefe ist natürlich notwendig, um eine klare und gute Struktur zu schaffen, jedoch sollte man darauf achten, dass dies nicht zu viel und nicht „zu strukturiert“ ist. zu Onpagedoc und kostenlos testen*

onpagedoc struktur verzeichnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sitemap

Eine Sitemap enthält in der Regel alle URLs und somit Unterseiten, die von der Suchmaschine indexiert werden sollen. Deshalb ist eine Sitemap so unerlässlich und sollte auf keiner Website fehlen. Im Internet gibt es zahlreiche kostenfreie Sitemap-Generatoren sowie auch Plugins für die unterschiedlichen CMS. Nutze diese, um deine Sitemap automatisiert erstellen zu können. OnpageDoc zeigt dir auf, welche Seite mit welchem Code in der Sitemap enthalten sind, bzw. welche Seiten nicht in der Sitemap enthalten sind. Dies kann gewollt sein, es kann sich aber auch um einen Fehler handeln, sodass du hier eingreifen und diesen Fehler beseitigen kannst.

 

URL Länge

Bei der URL Länge solltest du darauf achten, dass diese nicht zu lang wird. Der Grund dafür ist, dass zu lange URLs sich schwerer merken lassen oder beispielsweise in Adwords zu wenig Platz ist, diese dort als Ziel zu platzieren. Daher ist es von Vorteil, wenn du bei der URL Länge darauf achtest, diese möglichst kurz zu halten. Kürzere URLs kann man sich einfacher merken und der Benutzer sieht die vollständige URL im Adressfenster des Browsers, was bei langen URLs nicht der Fall ist. OnpageDoc hilft dir bei der Analyse dieser URLs und zeigt dir, welche URLs zu lang sind.

onpagedoc struktur url laengejpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dateinamen

Generell sollten alle URLs und Dateien im Web klein geschrieben werden, da dies der Standard ist. Ebenfalls ist es bei der deutschen Sprache normal, Umlaute zu verwenden. Diese kommen allerdings nicht so gut an, da manche Browser diese gegebenenfalls nicht richtig interpretieren können. OnpageDoc hilft dir bei der Analyse und Auffindung von fehlerhaften URLs, sei es weil es Groß- und Kleinschreibung enthält sowie ggf. ungültige Zeichen. Sollten solche URLs vorhanden sein, kannst du diese verbessern, sodass sie wieder funktionieren und verlinkt werden können. zu Onpagedoc und kostenlos testen*

 

Analytics Verwendung

Google Analytics hilft dir bei der Auswertung deiner Seite in Bezug auf die Besucherzahlen etc. Daher ist es von Vorteil den Code von Google Analytics in deine Webseiten zu integrieren. OnpageDoc zeigt dir, bei welchen Seiten der Google Analytics Code nicht gesetzt ist. Dort solltest du überprüfen, woran dies liegen kann, da die Integration eigentlich im Template vorgenommen wird. Möglicherweise hast du mehrere Versionen von dem Template für die unterschiedlichen Bereiche der Website und in einer dieser Versionen vergessen zu implementieren oder bewusst nicht eingefügt. Google Analytics, bzw. Google allgemein, steht immer wieder im Kreuzfeuer was den Datenschutz betrifft. Wenn du Google Analytics nicht nutzen möchtest, dann kannst du Piwik, eine Alternative zu Google Analytics nutzen.

 

Adsense Verwendung

Ähnlich wie bei Google Analytics, überprüft OnpageDoc ob Google Adsense gesetzt worden ist. Dies ist natürlich kein Muss und ist daher kein Fehler, wenn du Google Adsense nicht benutzt. Es kann allerdings von Vorteil sein, da du dadurch mehr Umsatz generieren kannst. Allerdings ist es etwas kurios, da Google Werbung eher negativ bewertet. Wenn du Google Adsense nutzt oder nutzen möchtest, achte auf eine humane Dosis. Das bedeutet, übertreibe es nicht mit der Integration von Google Adsense auf deiner Seite, da es sonst mit Werbung überfüllt ist.

 

OnpageDoc Testbericht – Performance

Die Performance einer Seite ist sehr wichtig. Die Antwortzeiten des Server sollen möglichst gering sein, ebenso die Ladezeit der einzelnen Webseiten. Denn wenn die Ladezeit zu hoch ist, werden die Besucher ungeduldig und verlassen die Seite. Besonders User mit geringer Bandbreite oder mobile Besucher haben das nachsehen und müssen länger auf die fertig geladene Seite warten. Daher ist es sinnvoll, diese Werte möglichst niedrig zu halten.

Im Dashboard sind unter Performance die unterschiedlichen Unterbereiche zu finden, mit der Anzeige des Optimierungsstandes sowie Anzahl der Warnungen und Fehler. Auch hier ist der grafische Optimierungsverlauf am Ende des Dashboards zu sehen.

onpagedoc performance dashboard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwortzeiten

Um keine negativen Auswirkungen zu erleben, sollte die Antwortzeit möglichst gering sein, sodass die Seite, bzw. der Server schnell antwortet. Sollte die eine oder andere Unterseite mal länger brauchen, wird dir dies OnpageDoc anzeigen. Schnelle Antwortzeiten sind 0 – 1 Sekunde, 1 – 2 Sekunden sind noch OK, darüber hinaus sollte man überprüfen, wieso dies so lange dauert.

 

JavaScript Dateien

JavaScript Dateien enthalten teilweise sehr nützliche Funktionen, die man für das tadellose Funktionieren des Webseite, bzw. des Tools / Rechners oder was auch immer darauf läuft, sorgen. JavaScript Dateien können allerdings geblockt werden, sodass ein reibungsloses Funktionieren der Seite nicht mehr gewährleistet werden kann. Des Weiteren sind diese JavaScript Dateien, je nach Größe und Funktionsumfang entsprechend groß, sodass diese auch geladen werden müssen. Auch muss ggf. auf die Ausführung dieser gewartet werden, sodass die Ladezeit unnötig nach oben schnellt. Daher ist es wichtig, dass man nicht zu viele JavaScript Dateien verwendet. OnpageDoc zeigt dir die Seiten mit zu vielen JavaScript Dateien auf. Meistens sind solche Dateien in Plugins vorhanden. Wenn du zu viele JavaScript Dateien angezeigt bekommst, überprüfe ob dein Plugin JavaScrtipt Dateien nutzt und ob du diese nicht optimieren könntest oder ein anderes Plugin verwenden kannst, natürlich nur wenn möglich. Detailliertere Informationen erhälst du bei OnpageDoc, wenn du auf „JavaScript Dateien“ oder „Verwendung“ navigierst. Unter „Verwendung“ wird dir jede einzelne Unterseite mit der Anzahl der enthaltenen JavaScript Dateien angezeigt.  zu Onpagedoc und kostenlos testen*

onpagedoc performance javascript-dateien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CSS Dateien

CSS Dateien dienen dazu, die Darstellung und Aussehen der Webseite zu bestimmen. Zu viele CSS Dateien verlangsamen allerdings das Laden der Seite und benötigen obendrein noch Speicher. Versuche, ob du die CSS Dateien ggf. zusammenfassen oder optimieren kannst.
Möchtest du wissen, auf welchen Unterseiten wie viele CSS Dateien und vor allem auch, welche CSS Dateien verwendet werden, so kannst du diese einsehen, indem du auf einen der Reiter „CSS Dateien“, bzw. „Verwendung“ klickst.

 

Google PageSpeed

Der Google PageSpeed dient dazu, um zu wissen, wie gut ist die Seite auf Geschwindigkeit optimiert, bzw. wie schnell lässt sich die Seite vollständig laden und ob dies als gut oder schlecht zu bewerten ist. Bei diesem Untermenü steckt allerdings noch viel viel mehr drin und ist eigentlich schade, dass dies hier drin versteckt ist. Unter dem Untermenü „Google PageSpeed“ stecken nämlich noch die Optimierungsmöglichkeiten der Bilder, HTML sowie CSS Dateien. Das bedeutet, dass dir OnpageDoc in diesem Unterbereich die optimierten CSS Dateien bereitstellt sowie Bilder. Damit kannst du einiges an Größe und somit Ladezeit einsparen. Dies wiederum lässt die Google PageSpeed steigen und somit wird deine Seite in puncto Ladezeit besser bewertet. Der PageSpeed und die angebotenen Optimierungs- bzw. Komprimierungsvorschläge die hier angezeigt werden, sind von der Startseite ausgehend. Möchte man wissen, wie schnell eine andere Seite ist, so kann man dies unter „Inhalt“ -> „URL Analyse“ erfahren. Leider ist hier keine Möglichkeit gegeben, den PageSpeed und die Optimierungs- bzw. Komprimierungsvorschläge von vornherein für die gesamte Website zu erhalten. Dies resultiert aber auch in der ansonsten imensen Größe und dem sehr hohen Aufwand auf Seiten von OnpageDoc.

 

Fazit zum OnpageDoc Testbericht Teil 4

Kommen wir zum Gesamtfazit zum SEO Tool im OnpageDoc Testbericht. OnpageDoc ist das mit Abstand günstigste All-in-One SEO Tool was bis heute getestet wurde. Das günstigste, aber nicht das schwachbrüstigste Tool. Denn OnpageDoc hat auf jeden Fall einiges zu bieten. Die Usability des Tools überzeugt. Die Navigation  ist gut strukturiert und man sieht sogar beim drüberfahren, den Optimierungsstand, sodass kurze, schnelle und flüchtige Überblicke möglich werden, aber, SEO braucht Zeit!

Die Features von OnpageDoc sind immens. Egal ob Keyword Monitoring, Server Monitoring, LiveCheck, Analyse von zahlreichen Onpage Faktoren und Meta Tags, Analyse von internen und externen Links, Performance oder Struktur, alles ist mit dabei. OnpageDoc bietet sogar eine Möglichkeit der Optimierung, bzw. Komprimierung von CSS, HTML und Bildern. Dafür nutzt man ansonsten ein weiteres Tool, so hat man dies bereits integriert und kann hierüber die komprimierten Bilder verwenden.

Die Navigation durch das Tool ist meist über die horizontale Navigation möglich, aber teilweise auch über die Kästchen und Zahlen in dem jeweiligen Unterbereich. Allerdings ist die Navigation bei OnPage.org ZOOM! etwas besser. Dies ist aber nicht unbedingt verhindernd. Auch die Filtermöglichkeiten, die bei OnPage.org ZOOM! vorhanden sind, sind hier anders gelöst. Über die jeweiligen Reiter kann beim SEO Tool OnpageDoc gefiltert, bzw. die unterschiedlichen Einstufungen eingesehen werden. Auch dies ist nicht verhindernd, sondern nur eine andere Form der Darstellung.

OnpageDoc bietet, auch in das Tool integriert, Google Maps bzw. GEO Tags Generatoren an, was auch nicht bei allen Tools enthalten sind. Ebenfalls interessant ist die Funktion „Keywordbutler“. Damit wird angezeigt, für welche Keywords deine Webseite rankt, die du aber noch nicht im Monitoring integriert hast. Natürlich ist auch ein WDF*IDF Texteditor mit dabei, der dir bei der Erstellung von WDF*IDF konformen Texten weiterhilft. Check auf Texteinzigartigkeit, doppelten Titeln, Beschreibungen, mehrfach verwendeten Linktexten, etc. wird selbstverständlich analyisert.

Man hat außerdem die Möglichkeit, sich per SMS oder E-Mail benachrichtigen zu lassen, wenn der Server bzw. die Seite mal zu lange zum Laden benötigt, was besonders für saisonell bedingte Geschäfte wichtig ist, sodass man ggf. mehr Ressourcen dazu buchen kann. Solltest du mehr Projekte, Keywords etc. benötigen, so kannst du dies jederzeit für einen kleinen Aufpreis dazu buchen.

Was allerdings fehlt und doch etwas ins Gewicht fällt ist, dass es keine Exportmöglichkeit gibt. Dies ist allerdings sehr wichtig, vor allem, wenn man als Agentur die SEO Arbeiten für Kunden macht und Reports erstellen möchte. Laut OnpageDoc Support Team wird dies aber demnächst ebenfalls implementiert, sodass dieser Mangel auch der Geschichte angehören wird.

Der Leistungsumfang ist enorm, der Preis im Keller. Und damit ist es nicht genug. Entscheidet man sich, sich länger an OnpageDoc zu binden, dann erhält man sogar noch einen Rabatt von bis zu 25%! Das ist eine Kampfansage.

Das SEO Tool von OnpageDoc erhält damit eine klare Empfehlung.

zu Onpagedoc und kostenlos testen*

Mit dem Code 25RABATT – bekommst du 25% Rabatt auf die ersten 3 Monate

 

Zum Anfang des Artikels

 

Weitere Teile des OnpageDoc Testberichts:

 

Mögliche Alternativen zu OnpageDoc:

Oder hier auch der SEO Tool Vergleich.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich Ja, bring mich zu den Social Buttons.


Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website.

Jetzt kostenlos SEO-Check machen!

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *