Skip to main content

Linkkauf & Linkmiete – Was du beachten musst

SEO Pro & ConBacklinks waren, sind und werden weiterhin wichtig sein. Denn je mehr Links auf deine Seite zeigen, desto relevanter ist diese. Allerdings darf die Qualität nicht unter der Quantität leiden. Daher solltest du darauf achten, dass die Seiten auch eine entsprechende Qualität haben. Je relevanter und mehr Trust eine Webseite hat, desto mehr Kraft und  Aussagekraft hat auch die Verlinkung.

Früher wurde noch viel öfter und gerne Links getauscht, heute ist es hingegen etwas schwieriger, weil Google Gastbeiträge, Artikeltausch und Linktausch eigentlich nicht so gerne sieht, obwohl das eine natürliche Art und Weise ist, schließlich treten andere Comedians auch in den Shows andere Comedians auf.

 

Linkmiete und Linkkauf – Nutzen

Du weißt ja, dass Backlinks dir viele Vorteile nutzen und helfen, deine Webseite bekannter und relevanter zu machen. Außerdem bringen sie dir Traffic. Das bedeutet also, dass wenn du über ausreichend gute und starke Backlinks besitzt, dass du ausreichend Traffic, Trust und Relevanz erhältst. Wenn du nicht kostenlos an solche starken Backlinks kommst, dann ist es manchmal notwendig, Links zu kaufen oder Links über eine bestimmte Zeit zu mieten.

Bei der Linkmiete hast du halt den Nachteil, dass, wenn du den monatlichen Beitrag nicht mehr bezahlst, dass du den Link auch nicht mehr hast. Damit bist du also ständig an diesen Beitrag gebunden. Auch kann es sein. Beim Linkkauf bleibt der Link ein Leben lang, bis die Seite abgeschaltet wird oder man den Betreiber bittet, den Link zu entfernen.

Nicht selten ist es so, dass ein gekaufter Link oft günstiger ausfällt, als ein gemieteter Link. Auch auch Linkmiete macht Sinn, wenn man nicht so viel Geld auf einmal für den Kauf von Hyperlinks ausgeben möchte.

 

Linkmiete und Linkkauf – Vorgehen

Wenn du also einen Link kaufen oder mieten möchtest, dann gibt es unterschiedliche Arten, wie du an solche Links kommst.

Webseitenbetreiber – Anfragen und verhandeln

Du kannst dir deine Backlinks zum Beispiel von der Webseite, die du gefunden hast, kaufen oder mieten. Meistens ist dies ein Kauf von Hyperlinks. Am besten ist, wenn du von der gefundenen Seite eine Verlinkung haben möchtest, solltest du den Seitenbetreiber einfach anschreiben. Die E-Mail Adresse findest du meistens im Impressum oder unter Kontakt. Verwende am besten die E-Mail Adresse, die der Betreiber der Seite für Redaktion, PR oder Marketing angegeben hat. Wenn hierfür keine E-Mail Adresse angegeben wurde, dann kannst du die allgemeine Kontaktadresse aus dem Impressum oder Kontaktseite verwenden.

Teile dem Betreiber mit, dass du hier gerne einen Backlink haben möchtest und frage diesen, welche Kriterien du, bzw. der Artikel erfüllen sollte, damit du dort einen Backlink platzieren kannst. Du kannst aber auch nach einem Backlinks aus einem bereits bestehenden Artikel fragen. Außerdem, solltest du erfragen, was solch ein Link kosten würde.

Dienstleister – Anzahl und Preis nennen und es wird erledigt

Bei der Möglichkeit, die Links über einen Dienstleister aufbauen zu lassen, einigt ihr euch auf das Budget, Zeitraum und die Anzahl von Links. Manchmal ist es so, dass der Dienstleister dir eine Rechnung für die Links ausstellt, dir den Preis somit 1:1 weiterreicht und dann nochmal einen Posten für die getane Arbeit (Suche, Anschreiben, Verhandlung, Abwicklung, etc.).

Manchmal haben die Dienstleister aber auch schon ein Portfolio an verschiedenen Seiten, die sie dir anbieten können. Du kannst davon die entsprechenden Links aussuchen und weißt von vornherein, auf welcher Seite der Link erscheint und zu welchem Preis.

Plattformen – Passende Plattform und Preis selber finden

Neben dem Weg die Webseitenbetreiber selbst anzuschreiben oder einen Dienstleister damit zu beauftragen, kannst du eine weitere Möglichkeit nutzen. Du kannst dir auch eine Plattform aussuchen, dich dort anmelden und dich auf die Suche nach passenden Angeboten machen. Hast du das passende Angebot gefunden, kannst du den Link kaufen oder mieten. Alles wird über die Plattform abgewickelt. Eine mögliche Plattform wäre z. B. SeedingUp. Hier kannst du Links mieten, kaufen, verkaufen, vermieten und das für verschiedene Arten von Links, auch in Video- oder Bildform.

Linkmiete und Linkkauf – Was ist zu beachten?

Bei Kauf oder Miete von Verlinkungen ist es wichtig, dass du sehr behutsam vorgehst. Kaufe nicht zu viele Links zu schnell ein und schaue auch, ob die Seite bereits viele Links ausgehend hat. Achte auf einen natürlichen Linkmix und gehe dabei nicht zu voreilig und nicht zu schnell vor, sondern lasse dir eher etwas Zeit.

Außerdem ist es auch immer wichtig zu prüfen, ob dir die Seite überhaupt etwas bringt (bzgl. Traffic) und ob diese abgestraft oder sauber ist. Dies kannst du mit SEO Tools wie Sistrix, PageRangers, Ryte, XOVI oder seobility prüfen.

Du kannst dich auch mit verschiedenen Ranking Faktoren vertraut machen, um dies besser beurteilen zu können, siehe hier:

Fazit

Wer Backlinks benötigt, der wird irgendwann einfach nicht mehr daran vorbeikommen, für den Aufbau von Backlinks Geld zu bezahlen. Denn die kostenlosen Backlinks, egal ob es Presseportale, Foren, Frage-Antwort-Portale, Artikelverzeichnisse oder Gastbeiträge sind, sind irgendwann evtl. ausgeschöpft. Besonders dann, wenn du eine große Seite hast und dich in einem hart umkämpften Bereich befindest. Auch solltest du die Seiten vorher scannen, auf denen du einen Link setzen möchtest. Vor allem aber auch, solltest du aufpassen, dass du nicht zu viele Links auf einmal kaufst oder mietest. Es muss immer einen natürlichen Charakter, bzw. Wirkungsgrad haben. Achte daher auch auf einen gesunden Linkmix.

Einige SEO Tools in der Übersicht:

Oder hier auch der SEO Tool Vergleich.

 

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge