Skip to main content

Searchmetrics Testbericht Teil 2 – Optimization und Social Media

Searchmetrics Essentials - SEO Analyse Tool

 

Im ersten Teil des Searchmetric Suite Testberichts wurde hauptsächlich das Projektsetup sowie die Rankings Funktionen mit samt den einzelnen Unterfunktionen näher unter die Lupe genommen.

Im zweiten Teil sollen hingegen die Funktionen Links, Optimization sowie Social Engagement untersucht werden.

Die genauen Themengebiete können aus dem nachfolgenden Inhaltsverzeichnis entnommen werden

Links

Backlinks sind im Internet noch immer eine starke Währung. Je mehr Backlinks eine Webseite hat, desto relevanter scheint diese zu sein. Natürlich gilt dies nur für qualitativ hochwertige Backlinks. SPAM Links bringen eher das Gegenteil. Die Searchmetrics Suite zeigt mit dem Dashboard des Features „Links“ jede Menge Informationen an. So ist die Page Strength (SPS), welche sich aus der Menge und der Stärke der Links errechnet, die Anzahl der Backlinks, DomainPop sowie die verweisenden News-Domains angegeben. Zu jedem Backlink gibt es außerdem Quelle, Ziel, den Anchortext sowie die SPS mit dazu. Das jeweilige Land und der Anteil der Links welche aus diesem Land kommen, sind ebenfalls ersichtlich. Dies ist dahingehend wichtig, denn ein deutsches Projekt, welches lediglich in deutscher Sprache verfasst ist, sollte hauptsächlich Links aus Deutschland haben. Auch die Branche sollte mit der eigenen übereinstimmen, damit auch diese Information gematched wird. Der nachfolgende Screenshot zeigt die grafisch dar:

links Übersicht

 

Für eine detailliertere Auswertung der Backlinks, kann auf „Backlinks“ geswitched werden. Dort werden die unterschiedlichen Backlinks aufgelistet, samt Quelle, Anchortext, Ziel, Land und SPS. Außerdem sind hier zahlreiche Filtermöglichkeiten gegeben, sodass nur bestimmte – gute oder schlechte – Backlinks herausgefiltert und weiter analysiert werden können. Im nachfolgenden Bild können die verschiedenen Filter begutachtet werden:

Links Backlinkszu Searchmetrics und kostenlos testen*

 

Manchmal kommen neue Backlinks hinzu und manchmal werden einige auch gelöscht. Den einen oder anderen Backlink hat man ggf. gekauft oder getauscht und somit eine Vereinbarung getroffen, dass dieser Backlink über eine bestimmte Zeit, bleiben soll. Daher ist es gut zu wissen, wenn dieser verschwinden sollte. Searchmetrics bietet eine Übersicht auf Tagesbasis an. Allerdings kann es bei großen Webseiten, besonders im Enterprise Bereich, für welchen das Tool eigentlich vorgesehen ist, etwas mühsam sein, ständig zu überprüfen, ob es ein gekaufter Backlink ist und diesen überhaupt zu finden. Dies ist zum Beispiel bei Linkbird besser gelöst, da dort eine Linkverwaltung gegeben ist.

Eine dafür interessante Funktion ist „Benchmark“, ebenfalls unter „Links“ zu finden. Dort werden nämlich die zu Anfang definierten Konkurrenten zu dem eigenen Projekt gegenübergestellt. Informationen wie Domain und IP Pop, IP-C Class Pop, Anzahl neuer Backlinks, verweisender News Domains, Verhältnis Deeplinks und Nofollow Links sowie auch Informationen über die TOP 3 GEO Locations, TOP 3 Branchen, TOP 5 Linktexte und TOP 5 Linktypen werden angezeigt. Eine sehr detailreiche Darstellung und Übersicht der Informationen. Am besten, du machst dir selbst ein Bild davon, zu finden im nachfolgenden Screenshot:

links Benchmark

Mit dieser Funktion kann man also das Verhältnis bzgl. Backlinks und deren Verteilung gegenüber seinen Konkurrenten identifizieren. So ist es meist üblich, dass Deeplinks oft verwendet werden, um auf bestimmte Beiträge zu verlinken, welche der Benutzer als interessant oder wichtig erachtet hat. Außerdem auch hier deutlich zu sehen, dass z. B. finanzen.de zahlreiche Backlinks aus Japan hat, wobei finanzen.de deutschsprachig ist.

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

Optimization

Optimization ist eine Funktion, welche Fehler aufzeigt, um diese zu beheben, bzw. die Optimierung zu verbessern. Diese wird in vier Bereiche unterteilt, welche in den jeweiligen Kapiteln näher erläutert werden.

 

Site Optimization

Bei Site Optimization sind alle Optimierungspotenziale zu finden, welche die Webseite an sich betreffen, also Onpage Optimierung. So sind folgende Fehler aufgelistet und können bei Klick auf die jeweilige Kategorie detailliert eingesehen werden:

  • 404 Errors
  • doppelte interne Linktexte
  • doppelte interne Linkziele
  • interne Broken links
  • Mischweiterleitung
  • Searchmetrics Startseiten SPS

Keine Fehler, werden aber auch aufgelistet:

  • noindex
  • 301 Weiterleitung
  • Canonicals

Auch hier wieder der passende Bildausschnitt aus dem Searchmetrics SEO Tool:

Optimization site Optimization Übersicht

Möchte man zu der jeweiligen Kategorie noch eine kurze Beschreibung haben, so kann auf den kleinen Button mit dem Text „Details“ geklickt werden, worauf eine Beschreibung erscheint.

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

 

Keyword Optimization

Mit den entsprechenden Keywords kann man gute, aber auch schlechte Rankings erzielen. Um zu sehen, welche URLs zu den jeweiligen Keywords ranken und vor allem, wie diese ranken, kann unter „Keyword Optimization“ eingesehen werden. Je besser der Score des Keywords ist, desto besser ist das Ranking. Wie der Keyword Score genau berechnet wird, wird nicht erklärt. Nach dem Informationsgehalt zufolge, könnte dieser sich aus eingehenden bzw. ausgehenden Links, Social Signals, der URL Score sowie Suchvolumen und Position berechnet werden. Die URL Score ist unter Site Optimization zu finden und wird anhand des Rankings und vor allem den Fehler darauf, errechnet. Dies ist allerdings eine Vermutung und kann nicht zu 100% bestätigt werden.

optimization Keyword Optimization

 

Diese Funktion kann zur gezielten Optimierung von möglichen Landingpages verwendet werden. Bzgl. der Details zum Keyword Score, noch ein folgender Screenshot von Keyword „adac credit“, welcher im Screenshot eins oben drüber zu finden ist:

optimization Keyword Optimization details Keyword URL

 

Content Optimization

„Content ist King!“, das ist eine wahre Aussage und wird immer wichtiger. Denn in dem einen oder anderen Bereich sind bereits gute Rankings ohne viel Offpage Optimierung und somit ohne zahlreicher Backlinks möglich, sondern nur mit gutem Content. Außerdem, wenn der Content hilfreich ist und dem User einen Mehrwert bietet, wird dieser auch geteilt und verlinkt. Deshalb bietet hier Searchmetrics mit seinem SEO Tool eine Funktion für die Optimierung des Contents an. Um eine Content Optimierung, bzw. eine Auswertung für eine Content Optimierung zu erhalten, müssen zunächst ein paar Angaben vom User gemacht werden. So muss nicht nur die Suchmaschine ausgewählt werden, sondern auch das, bzw. die Keywords und entweder eine URL oder der Text eingegeben werden. Nachdem alles eingegeben wurde, muss der Analyse ein Name vergeben und kann anschließend gestartet werden. Dies dauert nun eine Weile. Eine mögliche Auswertung könnte wie auf dem nachfolgenden Screenshot aussehen:

optimization Content Optimization

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

Es werden „must have“ Keywords angezeigt, eigene Keywords, die vorkommen und ein gutes Verhältnis haben. Im weiteren Verlauf werden Keywords angezeigt, deren Relevanz und das Verhältnis in den Dokumenten / Seiten. Zusätzlich werden zu dem Einwort-Suchbegriff weitere Zweiwort-Suchbegriffe aufgelistet.

Des Weiteren ist ersichtlich, wie viele Wörter im Durchschnitt bei den untersuchten Seiten vorkommen, sowie die durchschnittliche Anzahl an H1 und H2 Überschriften, TOP Keywords und ob in den Schriftstücken ein Autor ersichtlich ist. Content sollte einzigartig sein, deshalb wird auch geprüft, ob der Text ähnlich ist. Bei manchen Texten von Affiliate-Projekten ist es nicht möglich, dass es zu 100% unterschiedlich ist, da z. B. eine News aus dem Kreditbereich eines Partners nicht unbedingt überall anders definiert ist. Außerdem sollte der vermeintlich ähnliche Text manuell überprüft werden.

Möchte man etwas weiter ins Detail gehen, so ist dies kein Problem und auch hier kann Searchmetrics helfen, indem man auf „Detailauswertung“ klickt (oben zu sehen). So werden die einzelnen Keywords auf den unterschiedlichen Webseiten analysiert und die durchschnittliche Relevanz ermittelt. Anschließend findet eine Gegenüberstellung zur eigenen Unterseite statt. Dies kann im nachfolgenden Screenshot nachvollzogen werden:Optimization Content Optimization Details

 

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

 

Structure Optimization

Die Struktur einer Webseite ist sehr wichtig, denn eine gute Struktur hilft nicht nur den Crawlern bei der Durchforstung der Webseite, sondern auch den Usern bei der Navigation. Deshalb bietet die Searchmetrics Suite hier eine Auswertung der Seitenstruktur. Dabei werden folgende Punkte betrachtet:

  • Fehler Details
  • Seiten pro Ebene
  • Dateigröße
  • Ladezeiten
  • Status Codes
  • gecrawlte URLs
  • URL Gruppen

aber auch doppelt vorhandene Linktexte, Linkziele, sprich duplicate Content und mehr. Das Dashboard bei „Structure Optimization“ zeigt auf einen Blick alle wichtigen Informationen zur Seitenstruktur, unter anderem auch die oben aufgeführten Punkte. Am besten zu sehen ist dies am nachfolgenden Screenshot:

optimization Site Structure

 

Für mehr Details kann man auf die entsprechende Auswertungen klicken und erhält weitere Informationen dazu. Alternativ können die entsprechenden Informationen über das Navigationsmenü und Auswahl des entsprechenden Untermenüs, eingesehen werden.

Interessant und wichtig sind die Auswertungen zur Seiten pro Ebene, Dateigröße und Ladezeiten. Natürlich dürfen die 404 Fehler und andere 400er oder 500er Fehler nicht außer Acht gelassen werden, da Google einen hohen Wert auf schnelle und unkomplizierte Webseite legt. Am besten sind kleinere Dateien, sollten größere Dateien verwendet werden müssen, wie z. B. hochauflösende Fotos bei Fotografen, dann kann hier auch ein CDN (Content Delivery Network) verwendet werden. Damit werden die Bilder ausgelagert und stören den Fluss des Ladens nicht, weil die Anfragen an einen anderen Server gehen, was die Ladezeit positiv nach unten korrigieren kann. Bildlich dargestellt am nachfolgenden Screenshot zu sehen:

optimization Site structure Ladezeiten

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

Die Seiten pro Ebene gibt mehr oder minder die Klickpfad-Tiefe an, sprich, mit wie vielen Klicks gelangt man von der Startseite bis zur letzten Ebene. Ein guter Richtwert sind 3 – 4 Klicks. Dies ist bei besonders großen Seiten eher schlecht und schwierig zu erreichen, aber versuchen sollte man dies, vor allem die wichtigsten Seiten sollten mit maximal 3 – 4 Klicks erreicht werden. Bei der Searchmetrics Suite wird daher angezeigt, wie viele Seiten sich auf welcher Ebene befinden. Im nachfolgenden Screenshot ist erkenntlich, dass sich einige Seiten erst mit mehr als 9 Klicks erreichen lassen können. Dies sollte näher untersucht werden.

optimization site structure Seiten pro Ebene

 

Für die detailliertere Analyse bietet sich der Filter an, sodass man die entsprechenden Seiten, die sich auf einer tieferen Ebene als 9 befinden, angezeigt bekommt. Im nachfolgenden Screenshot wird solch eine Auswertung gezeigt. Der Filter wurde auf 9 bis 255 gestellt, sodass alle URLs angezeigt werden, welche sich mindestens auf Level 9 befinden.

optimization site structure Seiten pro Ebene Filter

 

Aus dieser Auswertung geht klar hervor, dass dies ältere Archivverzeichnisse sind. Man kann die Archivverzeichnisse ausblenden, ignorieren und damit leben oder versuchen, diese auf eine höhere Ebene zu heben. Allerdings wird dies problematisch, wenn die Seite älter wird und Archive z. B. fünf Jahre zurück angesteuert werden können.

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

 

Social Engagement

Soziale Netzwerke sind weiterhin sehr wichtig, da darüber eine Vielzahl an Personen erreicht werden kann. Außerdem werden Artikel und Seiten mit Mehrwert gerne weitergeleitet, indem die Beiträge geteilt und „geliked“ werden. Dies sorgt dafür, dass die Reichweite des Artikels und der Seite größer werden und somit noch mehr Leute von der Neuigkeit mitbekommen, ebenfalls auf die Seite gelangen, liken und teilen. Bei Searchmetrics werden Facebook, Twitter und Google+ betrachtet. Dies dürften die wichtigsten sozialen Netzwerke sein. Instagram und Pinterest sind ebenfalls interessant, diese sind jedoch für Fotos, bzw. Grafiken gedacht. Bei dem Bereich „Social Engagement“ von Searchmetrics wird dies grafisch aufbereitet und die Anteile der jeweiligen URLs angezeigt, welche über soziale Netzwerke verteilt wurden. Der nachfolgende Bildausschnitt soll dies verdeutlichen.

social Engagement Übersicht

 

Im Tortendiagramm wird sogar die Verteilung von Shares, likes und Kommentaren auf Facebook angezeigt. So kann auch experimentiert werden und bestimmte Posts und Artikel auf Ihren Erfolg, bzw. der Reichweite in den sozialen Netzwerken geprüft werden.

 

Fazit

Der zweite Teil des Testberichts ist nun abgeschlossen, Zeit für ein kleines Fazit. Die Funktionen Links, Optimization und Social Engagement sind interessante Funktionen. Besonders Optimization ist sehr wichtig und zeigt die größten Fehler und Potenziale auf. Aber auch die Funktionen unter „Links“ sind nicht zu vernachlässigen, können allerdings noch etwas erweitert werden, um z. B. „Linkmanagement“. Eine nette und gute Übersicht bzgl. soziale Netzwerke gibt es im Bereich „Social Engagement“. Damit ist es möglich, seine Relevanz und Reichweite, bzw. der einzelnen URLs zu prüfen und zu überwachen.

zu Searchmetrics und kostenlos testen*

 

Zum Anfang des Artikels

 

Weitere Teile des Searchmetrics Testberichts:

 

Mögliche Alternativen zu Searchmetrics:

Oder hier auch der SEO Tool Vergleich.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Zeit und Arbeit würdigst und den Beitrag teilst. Es ist nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für mich Ja, bring mich zu den Social Buttons.


Du willst mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Dann analysiere deine Rankings, optimiere die Schwächen deiner Website und erhalte kostenlos und unverbindlich einen SEO-Check für deine Website.

Jetzt kostenlos SEO-Check machen!

Eine Anzeige von Clixado

Hochwertige Backlinks kaufen

Durch Kooperationen mit unzähligen und unabhängigen Seitenbetreibern stehen uns über 4000 Blogs und Magazine zu verschiedenen Themen zur Verfügung, auf denen wir Artikel mit einem DoFollow Link zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • Kein SEO-Netzwerk, verschiedene Seiteninhaber (kein PBN! oder ähnliches)
  • Keine abgestraften oder blackisted Seiten
  • Unterschiedliche Qualitäts- und Preisklassen
  • Einmalzahlung, keine laufenden Kosten

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beispiele anfordern
 



Ähnliche Beiträge